Am 20 Mai wird "muenster.freifunk.net" zu "Freifunk"

Aus https://freifunk-muenster.de/am-20-mai-wird-freifunk-muenster-net-zu-freifunk/

Am 20. Mai werde wir die Netzwerkkennung von “muenster.freifunk.net” auf “Freifunk” ändern.

Nicht passende Ortsnennung
Das (technische) Netz von Freifunk Münster wird nicht nur in Münster Stadt verwendet. Auch in Rorup, Recke, Gescher, Warendorf, Greven, Telgte, Sendenhorst und vielen anderen Orten. Das könnt ihr euch auf der Karte ansehen. Unterm Strich finden sich Knoten im gesamten Münsterland verstreut.
Die Geräte werden – wie es der Idee entspricht – durch Bürger, Vereine, Gemeinden, Unternehmen und Freifunk Gruppen vor Ort aufgestellt und wir helfen wo Bedarf besteht.
An diesen Orten ist aber eine Bezeichnung “muenster.freifunk.net” evtl. irritierend. Wieso Münster?
Wir haben – insbesondere mit den Kollegen aus Warendorf lange hin und her überlegt wie man das lösen kann. Vielleicht “lokalerOrt.freifunk.net”? Zu kompliziert in der Umsetzung.
Wir sind dann dazu gekommen das man es mit Ortsangabe vermutlich nie wirklich richtig machen kann. Also weg mit dem Ort! Es ist Freifunk, also nennen wir es so. Fertig. :slight_smile:

Und: Es ist für alle einfacher.
Einer der tollen Effekte bei Freifunk ist ja das man irgendwo hingehen kann und unvermittelt das Freifunk Netz nutzen kann wenn ein Freifunk Knoten in Reichweite ist.
Das liegt daran das man seinem Geräten typischerweise einmalig erklärt hat das sie sich mit dem Netz “muenster.freifunk.net” verbinden dürfen, es dem Gerät aber völlig egal ist welcher Knoten von Freifunk Münster das ist. Das ist soweit schon prima.
Leider funktioniert das aber nicht wenn man reist. Wenn man z.b. aus Hannover kommt, dann kennt das Gerät vielleicht “hannover.freifunk.net” aber eben nicht “muenster.freifunk.net”.
Südlich von uns (Rheinland/Ruhrgebiet) wird einfach “Freifunk” verwendet. Diese Bezeichnung würden wir auch gerne verwenden.
Eine Idee hinter der lokalen Bezeichnung war es, die lokale Community auch einfach finden zu können – indem man den Netzwerkname in einen Browser eintippt. Wir glauben über die Seite des Freifunk Fördervereins (freifunk.net schonmal besucht?) sowie Suchmaschinen auch so “ganz gut” auffindbar zu sein.

Technisch geschieht dies durch eine aktualisierte Software, die sich Knoten die Autoupdate aktiviert haben selbstständig installieren. Wenn ihr einen Router betriebt und das automatische Update nicht aktiviert habt, müsst ihr das von Hand installieren. Oder den Router auf “automatische Updates” einstellen, das halten wir eh für eine gute Idee ;-)*

14 Likes

Tolle Sache!

Nur aus Interesse: Wird bei euch jedes Update 3 Wochen im Voraus angekündigt?

Eigentlich nicht, nur wenn etwas größeres ansteht. Und SSID Wechsel ist schon was größeres. Das kann NutzerInnen verprellen, verunsichern, … . Da geht man mal vorsichtiger dran.

2 Likes

Okay, das hab ich mir fast schon gedacht, daher die Nachfrage :slight_smile:

Die letzten Updates wurden meiner Wahrnehmung nach entweder kurz vorher, oder während des Roll-Outs angekündigt.