Anbindung Freifunk Nordwest an euer AS

Moin,
jemand von unseren Oldenburger Hackspacemenschen hat im Chaosdorf mit nomaster unterhalten. Laut seiner Auskunft wäre es möglich, dass auch andere Communities den Traffic über AS ins Netz routen können.
Da der Tunnel über Freie Netze e.V. in Berlin mittlerweile recht lahm ist, suchen wir (Freifunk Nordwest) momentan nach alternativen Möglichkeiten, unseren Traffic ins Netz abzukippen.

Zu welchen Konditionen wäre dies denn bei euch möglich?

vg
bjo

1 Like

also, ich bin mit dem Backbone das die Domain Rheinufer benutzt, alles andere als zufrieden. Mal funzt eine Webseite gar nicht, mal sind andere gähnend lahm. Irgendwo ist da der Wurm drin, insbesondere, weil nomaster unsere Probleme anscheinend nicht nachvollziehen kann.
Wir sind hier mehrere Leute mit unterschiedlichen Nodes und Endgeräten und alle haben diese Probleme.

Ich möchte darauf hinweisen, dass die Probleme im Rheinufer zwar von der Anbindung an den Backbone stammen. Ursächlich ist jedoch eine Fehlfunktion der Supernodes und nicht des Backbones.

1 Like

@Reka: Rheinufer hat leider Probleme, woran das liegt ist bislang nicht klar und wird noch untersucht.

@bjo:

Genau dafür soll das Rheinland Backbone nach der Pilotphase genutzt werden, um allen interessierten Communities die Möglichkeit zu geben, den IPv4 und IPv6 Traffic in Deutschland abwerfen zu können.

Laut unserem Projektleiter @thomasDOTwtf gibt es folgende Optionen, die ich hoffentlich auswendig noch richtig zusammen bekomme:

  • public IPv4 /30 - /29 zum Natten des v4 Traffic
  • public IPv6 /48 aus unseren Netzen
  • AS Nummer
  • public IPv6 PI Space
  • entsprechende GRE Tunnel in unser Backbone, um das alles auch nutzen zu können

Derzeit befindet sich das Backbone mit Hamburg als externen Piloten, sowie mit zwei Domänen des Rheinland e.V. als interne Piloten in der Testphase.

1 Like