BATMAN Sprünge vermeiden - LAN Switch eine Möglichkeit?

Moin Freifunker,

helft mir doch bitte mal bei einem Gehirnfurtz.

In einer Installation gehen wir viele MeshOnLan Sprünge vom Uplink bis zu einer Nanostation die einen Platz versorgt, inkl. einer NanoBeam AC Richtfunkstrecke. So weit so gut.

Noch ist der einzige Uplink in dieser großen Wolke ein VDSL50 Futro Offloader.

Um zukünftige Uplinks, die weniger Bandbreite bieten, ohne manuelles herumfummeln an der hop penality auf den Nodes, aus BATMAN Sicht unattraktiver werden zu lassen wollte ich die klassische MeshOnLan Verteilungen durch LAN Switche ersetzen.

Versuchsaufbau:

  • Futro mit 2 NICs via MeshOnLan auf einen LAN Switch.
  • an den Switch dann weitere Router via MeshOnLan

Die Idee war einen Batbone zu schaffen um die hop penality zu schonen.

Fazit der Geschichte. TQ Werte von 50 bei bis 70%. Sobald wir wieder auf klassische MeshOnLan Verteilung wechselten war alles wieder top.

Ist das ein Denkfehler, oder können einfache LAN Switches kein Layer 2 und es ging deswegen nicht?

Gruß
Tarnatos

Je nach Größe der Installation könnte der Swotch überfordert sein.

Ich sehe aber der Grund nicht. Wenn du drei 841er in Reihe schaltest, alle über Lan-Mesch. Dann sieht der dritte den ersten auch direkt, weil die Pakete im mittleren nur durch den Switch und nicht durch die CPU oder Batman gehen.

Aber war das nicht so das die hop penality sich be jedem Batman Durchlauf reduziert, sogar stärker wenn die Pakete durch das gleiche iface rein und rausgehen…

Um die Installation hier gehts:
http://mesh.ffki.de/#!v:m;n:0018714d77b3

Geheh die Pakete durch den Switch oder durch wirklich getrennte Interfaces (um im 841er-Sprech zu bleiben: gelbe Ports oder gelb + blau)?
Wie ich das verstanden habe, sollten bei Nutzung der gelben Ports die Pakete nicht durch Batman laufen. Der kriegt sie zwar mit, reicht sie aber nicht weiter.

M.E. nach ist es genau umgekehrt: Du trennst Batman mit blau + gelb, also Futro in blau, in gelb alles „dahinter“. Ist aber auf ca. 40 Mbit/s im Durchsatz beschränkt (CPU abhängig).
@adorfer: Du hast das doch so schon gemacht, oder?

1 Like

Wenn man Batman-Wolken auftrennen möchte, dann braucht es in performanten Installationen schon einen 1043v2. Mit 841er bremst das schon bei einem VDSL50.

Meine Frage war viel mehr ob man BATMAN Netze mit normalen Ethernet Switchen so erweitern kann, dass eine Verringerung der hop penality vermieden wird.

IST-Zustand via MoL 98-100% TQ:

Versuchsaufbau mit DGS-1008 Switchen 50-75% TQ:

Antwort, ja das geht, ist aber unnötig.

Häng den Futro in den gelben Port den 1043er, dann hast du dasselbe Ergebnis.

3 Likes