Bericht vom Community-Treffen in Düsseldorf am 12.10.2015

Heute fanden sich folgende Menschen zusammen: bullycamper, @mraerino, @Sirhcnailuj, @netminion, @faithinchaos, zwei später gekomme und ich. Im wesentlichen habe ich einen Aufhol-Vortrag gehalten, weil in den letzten Wochen viel passiert ist. Es ging um folgende Themen:

Netsplit

Der Split des Freifunk-Netzes „Rheinufer“ ist für Düsseldorf zum Erfolg gekommen. Die meisten Nodes der Stadt befinden sich nun in unserem neuen, eigenen Netz. Manche davon wurden in ein weiteres, davon technisch unabhäniges Netz gezogen. Grund dafür ist, dass auch nach dem Split weit mehr als 200 User in ein einziges LAN-Segment gebracht würden und wir Netze von dieser Größe nach Möglichkeit vermeiden möchten.

Die Firmware auf der Homepage und die Karte gehört zum dem Freifunk-Netzwek „DDorf“. Dieses wird durch @CyrusFox und @nomaster betreut. Wenn ihr die Firmware von dort herunter ladet und installiert, landet ihr in diesem Netz. Dies ist dafür gedacht, alle kleinen Standorte in Düsseldorf einfach anzubinden und ist daher an dieser Stelle veröffentlicht.

Das „geheime“ Netz Freifunk „DUS“ wird von @adorfer und @phip betreut. Dies ist mehreren Flüchtlingsheimen und einem Kleingärtnerverein vorbehalten. Auf der Karte sieht man die einzelnen großen Mesh-Netze. @mraerino berichtete von dem Aufbau vor Ort. Wer mitmachen möchte, möge sich an diese Menschen wenden

Freifunk for Refugees

Die Flüchtlingsheime sollen alle Freifunk bekommen. Das ist eine gewaltige Aufgabe, denn wir müssen mit ca. 40 Locations für bis zu 7.000 Menschen rechnen. Die eine Hälfte wird von der Stadt Düsseldorf aufgebaut, die andere Hälfte vom Land NRW. Wir haben bereits Zutritt gewährt bekommen und sollen von Unitymedia an manchen Stellen Internet-Anschlüsse bekommen. Die Verkablung vor Ort erfolgt ehrenamtlich durch Freifunker aus Düsseldorf und Refugees gemeinsam.

Um die relativ große Anzahl von Clients ins Netz zu bringen, arbeiten wir an mehreren Lösungsansätzen. @CyrusFox hat eine experimentelle Firmware geliefert, mit der schnellere Tunnelverbindungen über L2TP statt Fastd möglich werden. Außerdem experimentiert @nomaster mit GRE-Tunneln, die an Ubiquiti EdgeRouter angebunden werden, um Mesh-over-WAN zu ermöglichen.

Wir stellen uns vor, lokale Supernodes zu installieren und möchten dazu einen der Standorte als Pilotprojekt auswählen. @mraerino sagt zu, automatisierte Builds für die Firmware zu realisieren. Lokale Supernodes sollen zunächst per statischem Routing angebunden werden. Wir interessieren uns selbstverständlich für Babel oder andere Protokolle, die solche Setups dynamisch ermöglichen, möchten aber zunächst diesen ersten Schritt umsetzen. 20 Standorte lassen sich händisch mit überschaubarem Aufwand aufsetzen.

Freifunk Beginners

Wir starten eine neue Event-Reihe. Bei Freifunk Beginners geben wir monatlich interessierten Neulingen einen Workshop geben. Erlernt werden kann dort das Flashen eines Routers und dazu gibt es Infos über die Funktionsweise des Geräts, der Antennen, der Software und nötigenfalls des eigenen Laptops. Dieser soll nämlich mitgebracht werden.

Neulinge sind herzlich eingeladen, aber wir freuen uns auch über Mithelfer.

Passende Geräte bringt @netminion mit. @nomaster fügt den Termin der Homepage hinzu.

Verein gründen

Keiner der Anwesenden hat nach eigenen Angaben die Diskussion im Forum über die Gründung eines Vereins ausreichend verfolgt. Wir interessieren uns natürlich für das Thema und hoffen, bis zum nächsten Butzen-Treffen einen Konsens finden zu können.


Bis nächste Woche, beim nächsten Treffen oder irgendwann. Es war schön mit euch!

:penguin:

4 Likes