Bericht von der Abschlusspräsentation

Die Abschlusspräsentation der Space Mission hat im Rahmen des Open Chaos beim Kölner CCC stattgefunden. Es gab mehrere Vorträge von den Teilnehmern des mehrwöchigen Seminars, bei dem die ganze Spannbreite der Freifunk-Technologien abgedeckt wurde. Bei ihren Projekten lernten die Teilnehmer Funktionsweise der Netzwerke, experimentierten mit eigenen Anlagen, bauten bestehende Installationen aus und entwickelten eigene Komponenten.

Die Vorträge zeigten den etwa 40 interessierten Besuchern des Donnerstagabends, wie Freifunk im Detail funktioniert und regten zu verständigen Diskussionen an. Besonders viele Fragen kamen bei der Funktionsweise des BATMAN-Protokolls auf, dass für viele an Magie grenzende Möglichkeiten bietet und eine wichtige Grundlage der Freifunk-Netze bildet.

Angriffe auf Adressauflösung in IPv6

@rom erklärte, wie in IPv6-Netzwerken IP-Adressen vergeben werden. Zunächst gab er eine Einführung zu dem Protokoll und den multicast-basierten Verfahren zur Verteilung von Router-Adressen und Findung von Nachbarn. Ein eigens entwickeltes Script demonstriert einen Angriff, bei dem Adress-Anfragen dynamisch beantwortet werden, um Datenverkehr abgreifen zu können.

Dezentrales Kommunikationssystem BCC

@robert, @Trip und @tweet zeigten ihr web-basiertes Programm zum Austausch von Direktnachrichten. BCC kommuniziert in mehreren Instanzen dezentral und passt daher gut zu der Netzwerkstruktur eines Freifunk-Netzwerks. Bei einer kleinen Demo konnten die Zuschauer live das System ausprobieren.

Mesh-Netzwerke und BATMAN

@mraerino und @esssing erklärten den Anwesenden das BATMAN-Protokoll zum dynamischen Routen von Layer-2-Traffic. Um den Verkehr im Netzwerk besser beobachten zu können, entwickelten sie ein collectd-Plugin. Mit dem simplen Monitoring-System kann man auf kleinen Geräten wie Freifunk-Nodes Statusinformationen einsammeln und auf den Supernodes zusammenführen, um dort zentral den Zustand des Netzwerks betrachten zu können.

Dynamisches Routing – BGP

@enum und @Kerel gaben eine Einführung in die Vernetzung der einzelnen Freifunk-Communities untereinander. Sie beschäftigten sich mit dem Protokoll BGP, über das die einzelnen IP-Netze verteilt und Routen dynamisch konfiguriert werden. BGP wird hier über die VPN-Dienste fastd und tinc gesprochen, über die auch der Payload der Communities verschlüsselt übertragen wird.

Meiner Meinung nach haben alle Teilnehmer des U23 Erstaunliches geleistet und tolle Arbeit gemacht. Die Teams haben schnell zu einander gefunden und selbständig Probleme aufgesucht und gelöst. Die Stimmung war die ganze Zeit über motivierend, aufregend und spaßig. Danke dafür!

2 Likes

Hallo nomaster,

habt ihr die Präsentationen auch irgendwo hinterlegt?

Gruß Jörg

Die Folien von @kerel und mir gibts jedenfalls hier

Unsere Folien sind hier und ein Repo mit dem BATMAN-Plugin fuer collectd ist hier.

@nomaster: Kannst du die Folien auch in deinem Post verlinken?