Bezahlbaren Dualband Outdoor AP mit Sektorantenne gesucht


#1

Hallo

ich suche schon lange nach ein Stück folgender Hardware:

  • Outdoorfähig
  • Sektorantenne (in der Art Nanostation)
  • Dualband (2,4 / 5GHz natürlich mit Ourdoorbänder sonst sinnlos)
  • mehr MIMO mehr gut, 2x2 ist Minimum
  • muss nicht OpenWRT/LEDE fähig sein, es tut auch die OriginalFW
  • bezahlbar sein, <100€ wären ein Traum aber wohl unmöglich >200€ sinnlos vorzuschlagen da zuviel.

also eigentlich eine Mischung aus Unifi-AP-Mesh (fehlt Sektorantenne) und Nanostation (fehlt Dualband).

mfg

Christian


#2

Den Sinn von Sektorantennen mag ich in Frage stellen, weil er zumindest im Freifunk-Kontext bei der Clientversorung bislang direkt oder indirekt nur Nachteile gebracht hat, aber gestattet, Du fragst ja direkt danach.

Antwort: UAP-AC-M
Das Problem wird sein, hinreichend real dualbandige Sektorantennen zu finden in gesetztem Preisrahmen von den verbleibenden 100€

Ich würde es vorziehen, da eine NS2M und eine neue NS5AC nebeneinandere zu hängen. Sind zwei zwei Geräte, bleibt aber im Preispunkt dtunter und wird sicher besser spielen.
(Aber klar, Deine Anfoderung war ein Dualbandgerät, was es nicht ist.)


#3

hi

zur Clientversorgung von hohen Plätzen aus (20m+), finde ich Sektorantennen besser. Ne Omni strahlt da einfach über alles hinweg wenn sie waagerecht steht und lässt sich nur sehr schlecht ausrichten (wenn man sie nach vorne kippt, strahlt man hinten alles gen Himmel irgendwie sinnlos), ne Sektorantenne kippt man ein bisschen nach unten und perfekt :slight_smile:

Wo siehst du die Nachteile?

Ja der UAP-AC-M ansich ein gutes Gerät aber Dualbandsektorantennen zu finden ist schwer… nein mir wäre ein fertiges Gerät fast lieber. Ich schau da auch gerne weit über den Tellerrand (weg von Ubiquiti/TP-Link) vllt. haben auch andere Hersteller was im Angebot?

NSM2 und NS5AC nebeneinander wäre natürlich auch eine Lösung dann wirds aber viel Hardware (speziell wenn man nen Kirchturm her nimmt, der in alle 4 Richtungen strahlen soll puhhh 8 Geräte…), anderseits kann man Sektoren wo man weniger erwartet nur ne NSM2 rauf hängen und bei Richtungen wo mehr los ist die NS5AC dazu hängen, ansich keine schlechte Idee die ich auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalte. Vorallem weil die NSM2 schon ne absolute Wucht ist, da läufste in 250m Entfernung mit Gebäude dazwischen (=kein Sichtkontakt!) mit dem Handy rum als wäre es LTE… Bei ner CPE o.ä. Zeug winkste mit dem Handy ständig gen Himmel und es geht nix, bei der NSM2 einfach vor dem Bauch halten und surfen :wink:

Bin dennoch für weitere Vorschläge offen behalt das aber mal im Hinterkopf.

mfg

Christian


#4

Die Kombination dieser beiden Eigenschaften ist in Deutschland illegal, weil kein OpenWRT-Treiber die Erkennung des Wetterradars drin hat.

Von der Nanostationkombination kann ich nur abraten, das haben wir hier am Domplatz in Münster. Performt fürchterlich schlecht.

Wir bauen jetzt folgendes: Rocket M2 nur Mesh für Gluon und ein Ubiquity Mesh Pro (Dualband) mit Originalfirmware. Wenn man den ins Clientnetz hängt braucht man auch nur einen einzigen Ubiquity-Controller im Netz. Das ist recht entspannt.


#5

Sehe ich anders, aber ich möchte ehrlich gesagt nicht jeden 5GHz-Outdoor-Thread auf das DFS-Thema derailen, daher hatte ich mir eine Bemerkung dazu verkniffen. Ist ja nicht so, dass wir das nicht schon x-mal durchgesprochen hätten.


#6

du hast schon gelesen das er NICHT OpenWRT/LEDE fähig sein muss? Ich will/würde ihn mit OriginalFW betreiben von daher alles easy in Sachen DFS :wink:

Und die große NSM2 ist ne wucht, bin total begeistert hmh?

mfg

Christian


#7

Wir reden doch hier von der Ubiquity NanoStation M2, oder? Ich finde die geht relativ schnell in die Knie, wenn viele Clients dran sind.


#8

Auf Basis welcher Auslegung? Würde mich interessieren, starte doch mal ein neues Thema damit. Oder verlinke gerade deine Argumentation, sofern du sie schon mal irgendwo hier niedergeschrieben hast.


#9

Hallo

ja wir reden von der Nanostation M2. Ok mit sehr vielen Clients hatte ich noch nicht zu tun aber:

10 Clients + 2 Archer C7 mit auch jeweils 10 Clients als Meshrouter (WLAN) dran und das Netz lief. Einziges Problem der Ethernetport kann nur MTU 1500 und nicht mehr, Das Fragmentieren geht dabei ordentlich auf die CPU/loadavg, ist bisschen schade da Batman in meinen Setup nirgens durchs Internet muss und ich auf dem restlichen Weg überall die MTU erhöhen könnte nur die NSM2 frisst es nicht :frowning:

mfg

Christian


#10

Moment, es ging hier um Dualband und jetzt reden wir über 20 Clients? Für 20 Clients mach da 2,4 GHz hin und gut ist würde ich sagen. Z. B. 'ne Loco oder 'ne Rocket oder einen Outdoor+.


#11

das war nur ein Beispiel wo ich aktuell mit einer NSM2 sehr zufrieden bin :wink:

mfg

Christian


#12

https://www.ignitenet.com/

SkyFire™ AC1200-2

OpenWRT/LEDE basiertes Interface. Kann man lokal oder aus der Cloud managen. Buildroot kann man beim Hersteller erfragen (liegt mir vor) und kann ggf. genutzt werden um eigene Pakete zu bauen.

Ich habe zwei getestet. Mit der 2.4GHz Performance war ich nicht ganz zufrieden.

Falls jemand gebrauchte oder neue Geräte kaufen will, kann er/sie sich gerne bei mir melden.


#13

Ja, schon klar. Aber halt irgendwie jeder Billigrouter wie der 841er kann ein 20 Teilnehmer ab. Bei Dualbandinstallationen denke ich an 50 bis 200.