Blitzschutz - Ethernetkabel im Garten verlegen


#1

Hi,
ich war mir nicht sicher ob ich hier im passenden Unterforum bin, ich dachte ich probiere es mal hier (ansonsten bitte löschen oder verschieben).

Folgendes Szenario:
Ich würde gerne später einmal max. 5 PoE-Kameras im Garten bzw. Gartenhütte und Carport installieren und würde diese gerne mit einem Cat5e-Kabel (Ubiquiti ToughCable) ausgehend vom im Haus liegenden Heizungsraum verbinden. Die einzelnen Leitungslängen würden vermutlich so im Bereich zwischen 10m und 85m sein und zu einem Switch mit eingebauten Überspannungsschutz (z.B. https://www.itkadmin.de/shop/-516497.html ) führen. Der Switch selbst hängt dann an einem WLAN-Router welcher eine Bridge zum eigentlichen WLAN-Netzwerk aufbaut.

Allerdings bin ich mir nun nicht sicher, wie es mit dem Blitzschutz aussieht, reicht hierbei ein Überspannungsschutz des Switches um das Gebäudeinnere ausreichend zu schützen oder benötige ich hierbei auch einen mehrstufigen Blitzschutz?

Zusätzlich gäbe es auch noch einen Überspannungsschutz (z.B. Ubiquiti Ethernet Surge Protector) , welchen man einsetzen könnte um die Kameraseite zu schützen. Allerdings weiß ich nicht, ob es hierbei sinnvoll wäre diese zusätzlich vor Ort zu Erden Zwecks Potentialdifferenz.

Was meint Ihr dazu?


#2

Wie wird der besagte Switch mit Strom versorgt?
Evtl. wäre das davon abhängig sicherer, wenn du statt dem ToughCable Glasfaser verlegst, da kann der Blitz nicht durch und dein verlinkter Switch hat ja einen passenden Anschluss für ein SFP-Modul.


#3

guten morgen,

ohne das Objekt zu kennen immer nicht einfach zu sagen (Bestandsanalyse). Da ist der örtliche Elektriker und eventuell der Netzwerktechniker der richtige Ansprechpartner, vorallem da du im Schadensfall irgendwas an Papieren benötigst die Nachweisen das die Installation den Vorschriften entsprechend Konform abgelaufen ist.

grüße Vincent


#4

Da @kevin meinem Verständnis nach die PoE-Kameras über die am (PoE-) Switch hängenden Kabel mit Strom & Netz versorgen will, fällt Glasfaser hierfür wohl leider aus.

Da zumindest bei uns die Außenbeleuchtung/Gartenhütte einfach per Erdkabel normal an einem Stromkreis hängt – so vom Elektriker realisiert –, würde ich in Cat.5 jetzt keinen erweiterten Gefahrenbereich sehen — aber ich bin weder Anwalt noch Elektriker.
Was ich allerdings dringend rate: verlege Panzer­rohr im Boden und ziehe dort die Cat.5-Kabel durch. Einer­seits schützt das doch etwas besser vor dem gemeinen Spaten, anderer­seits kannst Du so später ein­facher entweder ein weiteres Kabel nachziehen (Glasfaser ins Haus vom Carport aus?) oder das alte bei Defekt aus­tauschen, ohne den Garten um­graben zu müssen.


#5

Warum benötigst du denn einen Blitzschutz?
Sind die Kameras auf einem hohen Mast über dem Haus?
Oder willst du die wie eine Aussenleuchte einfach irgendwo anschrauben?
Wenn du die einfach irgendwo anschrauben willst, brauchst du denke ich nichts zu beachten.
Eine Aussenlampe hat ja auch nur einen grüngelben Schutzleiter (PE) der ins Haus geht.
Wenn du einen hohen Mast hast, der höher als das Gebäude ist, musst du einen 2 Meter langen Staberder/Kreuzerder in die Erde schlagen und Mast und Erder mit einem NYM 1x16mm und einer Erdungsbandschelle verbinden.
Das ist mein Kenntnisstand als Elektriker.

PS: Denk bitte daran das Kabel in einem geeigneten Schutzrohr zu verlegen.


#6

Weil diese Kabel faktisch eine ziemliche Antennenanlage darstellen.
Es gibt zwar kein Brandrisiko dadurch, aber wenn der Blitz beim Nachbarn einschlägt, dann gibt es so viel Sekundärinduktionen, dass das potentiell alle dahinter hängende Hardware grillt.

Davon können Leute ein Lied singen, die eine Telefonanlage mit einer Türsprechstelle am Gartenzaun verkabelt haben. Da stirbt dann regelmäß gleich auch die Fritzbox und der Fernseher.


#7

Blitzschutz …
a) für die Technik
b) für dein Haus (gegen abrennen)
Ich hatte die letzen Wochen mehrfach die Reste Grillpartys zum Aufsammeln … Es brennt nicht nur der Netzwerk Stecker feste :wink:

Lege einfach ein edelstahldraht (oder Flacheisen) mit bei bei den Erdkabeln und dazu je Kabel ein Überspannungsschutz deiner Wahl.
Achtung der muss DC Fest sein fuer POE!