Bootloader hängt! - TP-Link WR1043ND v.3

Hallo zusammen,

Nach dem Versuch von OpenWRT auf DD-WRT zu wechseln habe ich mir den Router zerschossen. Jetzt habe ich versucht die Firmware mit einem Serial to USB Converter wieder herzustellen jedoch komme ich nicht bis zu dem Punkt der Befehlseingabe.

bei “4MB” bleibt die Ausgabe stehen.

Was mache ich falsch? Was kann ich noch versuchen?

Bildschirmfoto vom 2017-12-14 03-07-53

Vielen Dank
Marcel

Versuche es zunächst einmal mit Pushbutton-TFTP.

(Du kannst gern währenddessen mit der RS232 zuschauen)

Aber es könnte sein, dass da wirklich auch die ART-Partition hinüber ist, dann brauchst Du andere Geschütze, samt eines “Masters”

Zu dem Thema möchte ich kurz mit dem Gerücht aufräumen, dass jeder Router unterschiedliche ART-Daten hat. Tatsächlich ist nur die mac-adresse bei den einzelnen Versionen unterschiedlich. Es lohnt sich nicht jeden Router in der Fabrik einzeln zu kalibrieren. Daher kommen übrigens die Nachkommastellen der Versionsnummern zustande (falls das boardlayout nicht geändert wird, aber Komponenten; dann muss manchmal nachkalibriert werden). Das habe ich auch bei einigen Geräten geprüft. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass 90% der tp-link-Router ohne Netzteil mit powerbutton auf ON in system programmierbar sind. Der ISP sollte aber schon gut Strom liefern können,
da dabei die LEDs leuchten und die CPU im reset-zustand ist. (Man kann also direkt mit der Klemme den Flash beschreiben ohne ihn auszulöten). Falls also der bootloader oder ART kaputt sein sollte, kann man mit ff-firmware auch notfalls (wegen Garantie) nen dump von einem funktionierenden 1043nd v3 machen, padding und MAC-adresse anpassen und mit clip Flashen. So hab ich schon einige Router wieder fitgekriegt.

1 Like

Ich habe bei einem TP Link 1043 v2.1 das gleiche Problem.

Hab mittlerweile das SPI Flash ausgelötet und via Raspberry PI mehrmals neu beschrieben. (mittels “flashrom”)

u.A. hab ich auch bereits aus einem baugleichen Router (der OpenWRT draufhat)
mtd0, mtd5 und mtd4 herauskopiert, und ein 8MB grosses File daraus zusammengesetzt.

Gleicher Fehler !
Erkennt nur 4MB DRAM, und bleibt dann hängen.

Gibt es eine Möglichkeit, einen kompletten Flash Dump zu bekommen ?
Bzw. den aus dem laufenden Router (den ich nicht unbedingt zerlegen möchte) auszulesen ?

Ist mtd5 nicht die ART-Partition? Die sollte nicht mit den Werten eines anderen Gerätes überschrieben werden. Früher hatten wir das auch so gehandhabt, bis wir festgestellt haben, dass in Geräten mit identischen Boards manchmal verschiedene Quarze installiert sind und das CSMA/CA dabei manchmal kaputtgegangen ist, wodurch die Performance für den Eimer war und Clients Probleme mit der Kommunikation mit dem AP hatten.

Ja. mtd5 sollte die ART Partition sein.
Ich weiss leider nicht genau, was mit dem Router passiert ist.
(mögl. wurde eine Firmware draufgeflasht, die eig. für ein anders Gerät ist…)

Hab auch eine Original Firmware probiert. (die ist genau um die ART Partition “kleiner”, als der Flash. D.h. einfach “hinten” die zuvor ausgelesene ART wieder drangehängt).

Der Router bootet immer wieder bis zu der Meldung “4MB” und bleibt dann stehen.

Darum wollte ich ja aus dem anderen 1043 v2.1 die ART Partition auslesen, und in diese mit reinflashen.

WLAN wär mich eigenltich nicht sooo wichtig, aber was kann ich noch versuchen, damit der Router überhaupt wieder startet ?
Bzw. gibt es vielleicht irgendwo solche ART Dumps zum Runterladen ?

d.h. selbst “blind eingetippt” kommt auf das übliche “TPL” kein anderer (Rescue-)Prompt?

Nein. Leider.

@inator Du hast noch die alte ART-Partition? Dann zieh dir einen Dump von dem fuktionierenden Router und überschreibe das Ende des Dumps mit dem korrekten ART-Dump und ändere mit einem Hexeditor die MAC-Adresse.
ART-Dumps zum runterladen gibt es (aber nicht für dein Modell) und wie gesagt ist danach dein WLAN womöglich crappy… Es sollte schon der originale Dump sein.

Also die Stelle, wo der U-Boot bei dir hängt spricht dafür, dass es ein falsches U-Boot-Image ist, was du da installiert hast oder beim Schreiben Fehler aufgetreten sind. Der kommt garnicht dazu, einen Boot zu versuchen.

Edit: Zum Flashen/Dump auslesen brauchst du z.B. einen Raspberry Pi mit der Software flashrom und einen SOIC8-Clip. Den Clip kannst du im ausgeschalteten Zustand des Routers einfach draufsetzen und den Flash komplett lesen/schreiben.