Community-Treffen am 10.04.2017

Im April findet unser erstes Meetup am Factory Campus statt. Mit zwei Vorträgen stellen wir ganz unterschiedliche Aspekte von Freifunk vor und danach gibt es eine offene Fragerunde.

19:00 Uhr: Einlass und Kennenlernen

19:30 Uhr: Tour mit Freifunk durch die Stadt
über Orte und Installationen in Düsseldorf @Michael1

20:00 Uhr: Vom Hotspot bis zum Stadtteil-Netz
die Architektur eines Freifunk-Netzwerks @nomaster

bis 21:00 Uhr: Fragerunde und Socialising

Kommt vorbei! Wir freuen uns auf euch!

Wenn ihr bei Meetup seid, meldet euch bitte auch dort an!

3 Likes

Hallo @nomaster, hallo @Michael1 ,

besten Dank noch mal für eure Orga und eure Vorträge - ich hab viel gelernt :smile:

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Vorträge als Folie/ PDF zur Verfügung stellt.

@nomaster: kannst du die Komponenten des Enterprise-Netzes zB im Technikforum oder auf der Düsseldorfer FF-Seite auflisten/ vorstellen?

LG,

Jürgen

2 Likes

War sehr gut @nomaster @Michael1 !

edit: hatte eine link gesucht und nun gefunden

1 Like
5 Likes
5 Likes

Für das „Enterprise Wi-Fi“ habe ich die Ubiquiti UniFi Serie empfohlen. Insbesondere folgende Geräte:

Diese mit Original-Firmware betreiben und per App oder Controller-Software einrichten. An einem Gluon-Node am Client Port (gelb) anschließen und mit einem offenen WLAN „Freifunk“ konfigurieren.

Tipp: Gäste-WLAN aktivieren, um die Clients von einander zu trennen (gibt mehr Performance). Dabei geht aber IPv6 verloren, wenn man nicht noch die Filter passend konfiguriert.

Bei Interesse schreibe ich dazu noch eine detaillierte Anleitung.

2 Likes

Bei Interesse zu den Zahlen in Michaels Präsentation:

1 Like

Hallo @nomaster,

in der Enterpriseversion war da doch noch ein Router zwischengehangen - war das im Beispiel der Ubiquiti ERLITE-3 EdgeRouter Lite?

Korrekt. Spielt aber letztlich keine Rolle welcher genau. Entscheidend ist die L3 Grenze auch per NAT, die das Rauschen jeweils drinnen und draussen halten.

Die Reihenfolge ist also typisch diese ganz seriell:

DSL o.ae.
Fritzbox o.ae.
Gluon Node
EdgeRouter
L2 Struktur, wo alle APs dran haengen und ggf noch Sonstiges

Seit im Ddorfer Netz (nicht Flingern IIRC) keine verschlüsselten Tunnel mehr genutzt
werden, so reicht fuer den Gluon Node ein 841 fuer die erforderliche CPU Leistung.
Am Gluon Node ist weder MeshOnLan noch MeshOnWan aktiv.
Blau==WAN ist fuer den Uplink und Gelb fuer die Clients, in diesem Fall meist nur der Router.

Stellt sich noch die Frage, ob man das WLAN am Gluon Node an oder auslaesst.
Das waere der einzige Mesh Weg mit Nachbarn.

Das ist sicher eine Einzelfallentscheidung, wie die Nachbarschaft aussieht, wie belastet die
Site ist und ob man ggf noch eine Art Meshing Rahmen drumherumzieht, der ja auch eine „Aussenbeleuchtung“ sein kann. In letzterem Fall muss man sich evtl noch etwas Gedanken
machen, wie man das an den 841 (oder dann besser 1043?) anbindet, dass es auch effektiv wird.

ZB bei stark belasteten Unterkünften will freiwillig eh niemand meshen und ein mieser Link ist da auch kein Fallback. Zumindest eher nicht mit den Rundstrahlern eines 841 indoor.

1 Like

Ich empfehle, das WLAN am Gluon Node nur für Mesh zu verwenden. Das geht, in dem man im Config Mode das Client WLAN (den Access Point) deaktiviert.

1 Like

echt jetzt, das geht im Config mode ? ich muss blind gewesen sein gestern abend, achte ich heute abend mal drauf. Ich dachte dafuer braucht man uci. WLAN Taste macht hingegen dann wohl beides aus. Genauso wie man typisch per uci das radio aus macht. Client WLAN ausmachen ist da wohl etwas komplizierter per uci. Ich hatte aber jetzt auch nicht explizit nach einer Antwort im Forum gesucht.

https://wiki.freifunk.net/Konsole#Clientnetz_zeitgesteuert_an-.2Fabschalten

3 Likes

Die Option im Config Mode dazu ist neu und versteckt sich in den erweiterten Einstellungen. Ich habe selber beim Flashen einer neuen Node dies letztens entdeckt und verwendet. Funktioniert! :thumbsup:

For the Record:
Access-WLAN Deaktivieren auf der Shell

uci set wireless.client_radio0.disabled=1
uci commit
wifi
1 Like

Flingern nutzt L2TP ohne Verschlüsselung. Fastd ist allerdings noch möglich.

1 Like