Darf Freifunk Traffic über das DFN-Netz geroutet werden?


#21

Zu beachten wäre, das manuelle MAC Änderungen erstmal updatefest gemacht werden müssen.

Ob man diesen faktischen Mißbrauch von Resourcen (und um den handelt es sich, ganz unabhängig vom vermutlich geringen wirtschaftlichen Schaden) in die Lotterie mit dem eigenen Immatrikulationsstatus, der Hiwistelle oder gar einem unbefristeten Arbeitsvertrag werfen möchte: ich ziehe den Hut vor allen, die für Freifunk dazu bereit sind.


#22

Ich werfe mal die Froscon in die Runde. Wir haben aus Troisdorf das Freifunk Netz für die Froscon gemacht. Der offloader dafür hing in Hochschulnetz.


#23

Solchen Konferenzen kann man leicht wissenschaftlichen Bezug attestieren. Das dürfte also die DFN-Nutzung eher noch befürworten.


#24

Zeitlich befristete Zugänge für Konferenzen oder Veranstaltungen der Fachschaft sind auch bei der rwth kein Problem.

Als am Freitag ein guter Teil Aachens in ein Gebäude der Hochschule evakuiert wurden haben wir kurzerhand auch für ein paar Stunden Freifunk geschaltet.

Die Verantwortlichen in den Rechenzentren stehen nach meiner Erfahrung dem Freifunk sehr positiv gegenüber. Sprecht also immer in einem unverbindlichen Umfeld mit Ihnen, dann erzählt man euch möglicherweise wie eine Anfrage zu stellen ist um genehmigt werden zu können.