Die nodes.json automatisch aus Backup wiederherstellen

Wir haben bei uns in Freifunk Nord und Kiel im Moment öfter das Problem, dass die durch ffmap-backend generierte nodes.json zerschossen wird.

Wir können das Problem nicht genau eroieren und schätzen, dass es an unserem setup liegt, wie wir die Datei kopieren und neu generieren. Ist auch obsolet, da wir eh auf den hopglass-server umstellen wollen, daher die Frage:

Hat jemand schon mal einen cronjob erstellt, der z.B. mit jq checkt ob die erstellte nodes.json noch korrekt ist und wenn nicht aus dem stündlichen backup die letzte heile kopiert?

irgendwie so (Fantasiecode):

jq nodes.json
if [ $? == 1 ]; then
  cp /var/cache/rsnapshot/localhost/hourly.0/nodes.json .
fi

Hat ev. Jemand auch das Problem?

wir hatten eine Zeitlang das die nodes.json noch baute als sie rüberkopiert wurde. da half in den bauprozess am ende reinzuschreiben das er sich selber in nodes.json_ready (oder whatever) kopiert. und das man nur DIESE dann rüberkopiert.
der kopierprozess dauert nur wenige sekundenbruchteile, das bauen der nodes.json (je nachdem ob mit rrd und welchem unterbau) sogar mehrere Minuten.

Ich schätze, dass das bei uns daran lag, dass die mkmap.sh ab und zu 2x gleichzeitig lief, weil die so lange brauchte, und dann die nodes.json zerschieß.

Hoffe mal dass das jetzt bei uns gelöst ist in der mkmap.sh ich hab das hier mal als PR erstellt:

1 Like