Dringend benötigt - FW TL-WR841N(D) v10

Guten Abend,

ich wollte so eben einen neuen Router in Betrieb nehmen
TL-WR841N(D) v10 - leider gibt es auf der Seite Freifunk Düsseldorf noch kein Download.
v9 wird leider nicht akzeptiert, habe es jetzt mehrmals versucht.

Ist schon bekannt wann die v10 zur Verfügung steht?

Besten Dank
KMIA

Hi,
ich kann dir gerne einen Tausch anbieten mit einem V8/9, bis @CyrusFox die erste Firmware für den V10 gebacken hat.

Vielen Dank für das Angebot, habe jetzt meinen Router dem „neuen“ Freifunk-User zur Verfügung gestellt bis das Update draußen ist… Ich werde es ein paar Tage verkraften :smile:

Trotzdem nochmal vielen Dank für das schnelle Angebot.

Hallo
Ich könnte auch mal versuchen, dir eine passende Firmware zu bauen, wenn da intresse besteht.

Gerne - ich denke die werden wir in Zukunft wohl öfters brauchen.
Ich bestelle die immer bei Amazon, scheint wohl so das die v9 Marge durch ist und jetzt die v10er ausgeliefert werden.

Ich habe mich an einem Build für „ddorf“ versucht, bin aber noch nicht durchgekommen damit. Ich werde es heute abend nochmal versuchen.

Derweil könnte ich Dir nur „ffdus“ anbieten, die funktioniert, nur halt „flingern“.

Ach ja, Ubiquiti „Airgateway“, „CPE210v1.1“, „WR941v6“, „Xen-Guest“ plus „intel/amd64“. sind jetzt auch mit drin.

Edit:
Für DDORF (disclaimer: ohne roqguenets-filter, ohne l2tp, site.conf/site.mk siehe link)

unter anderem für TL-WR841v10 factory/buttontftp openwrt/sysupgrade

Testknoten:

Flingern wäre ein alternative, aber dann besteht ein Problem mit dem Mesh von den drumherum liegenden, oder?

Klar, Du hast die Auswahl, ich habe dir da letzten Mittwoch beide Firmwares (für ffdus und ddorf) verlinkt.

Besten Dank - ich kann nur leider mit Deinem „disclaimer im edit“ nichts anfangen…

Es funktioniert. Nur halt fehlen ein paar DDORF-spezifische Sonderlocken.
Was aber für’s Erste keine relevanten Funktionseinschränkungen darstellt.

Sorry wg. meiner langen Abwesenheit… War im Urlaub.
Ich habe vor meinem Urlaub die FW drauf gepackt und seitdem läuft alles TipTopp :smile:

Besten Dank dafür und für das schnelle zusammenstricken…

Hallo Zusammen,

ich bin neu in der ganzen Freifunk-Thematik, und habe natürlich prompt einen WR841N v10 von Amazon bekommen. Also kurz Google bemüht und auch gleich passend hier im Thread von Düsseldorf gelandet :smile:
Es scheint als würde die Version für DDORF keine Updates ziehen können:
autoupdater -f
Can’t find configuration for branch ‚ddorfexp‘

Muss ich da in der Zukunft etwas anpassen damit ich auf einen Stable/Beta branch kommen kann der mit automatischen Updates versorgt wird? Oder einfach an Tag x eine neue Firmware im config mode flashen?

Kann man irgendwie helfen ein Build für die v10 anzuschieben?
Ich vermute das Thema wird ja jetzt gehäuft auftreten mit v10.

Viele Grüße,
Marian

Ja, da passt natürlich etwas nicht für ein Autoupdate.
Es wird aber mit einer Zeile per ssh zu lösen sein, sobald eine stable-Release da ist.
(mehrere Möglichkeiten wird es mindestens geben. Aber für ein Cut&Paste braucht es halt die update-url und Versionsionnummer, um dann fortan im Autoupdater zu laufen.)

Hi,

vielen Dank für die Info, das wird sicher machbar sein!
Im Laufe der letzten Tage sind noch 2-3 Fragen aufgetaucht. Ich hoffe ich bin hier an der richtigen Stelle damit, sonst bitte kurz den Weg weisen :wink:
Vorneweg: Der FF-Router hängt hier wie alles hinter einer Sophos UTM und hat ein eigenes VLAN spendiert bekommen.
Nach außen hin ist in diesem Netz NTP, DNS und UDP 10040 (VPN) erlaubt.
Läuft der Updater über das VPN oder nimmt der die „normale“ WAN-Schnittstelle?
Dann müsste ich ja vermutlich noch Port 80/443 freischießen.

Der nächste Punkt: Die Bandbreite die die Clients hinter dem FF-Router haben ist scheinbar seeehr gering. Konfiguriert sind:
simple-tc.mesh_vpn=interface
simple-tc.mesh_vpn.ifname=‚mesh-vpn‘
simple-tc.mesh_vpn.enabled=‚1‘
simple-tc.mesh_vpn.limit_ingress=‚20000‘
simple-tc.mesh_vpn.limit_egress=‚3000‘

Es scheint aber nur unter einem Mbit je Richtung maximal durch zu kommen (laut Sophos UTM wie auch mal ein versuchter Speedtest). Hat jemand eine Idee?

Und als dritter Punkt der dann wieder zum Thema passen sollte: Nach 1d Laufzeit hatte sich die Verbindung verabschiedet, Kabel ziehen etc. half nix, musste den Router rebooten bis er sich wieder angemeldet hatte. Über die interne Adresse kam ich per SSH drauf, nur ins FF-Netz wollte er scheinbar partout nicht rein. Hier benutzen ja schon ein paar die gleiche Router-Version, habt ihr da Probleme?

Viele Grüße,
Marian

Ich gehe mal davon aus, dass Du Dich auf die „DDORF“-Domain beziehst:

Läuft intern.
Warum hast Du extern NTP freigeschaltet?

Die Supernode-Infrastruktur ist derzeit kurz vor „am Anschlag“:
Aber als Tipp: Mit L2TP kannst Du Dich weiter vordrängeln, dann bekommen die verbliebenen Fastd-Nutzenden noch weniger ab.

Sei Dir versichert, es liegt nicht an Deiner lokalen Hardware.

Die v10 scheint bis jetzt stabil zu laufen - gibt es schon ein offiziellen Release irgendwo?
Bei Amazon ist derzeit der TP-Link TL-WR841N für 14,99 € drin, würde dann ggf. noch ein oder zwei bestellen (denke mal das werden auch wieder v10 sein)

Aber als Tipp: Mit L2TP kannst Du Dich weiter vordrängeln, dann bekommen die verbliebenen Fastd-Nutzenden noch weniger ab.

Bitte siehe doch davon ab das als vordrängeln zu bezeichnen, es ist eine Bandbreiten-Mischkalkulation ;). Bis jetzt ist durch L2TP das gesamte Mesh performanter geworden.
Weniger CPU-Load auf Nodes + Supernodes (Auf Nodes bis zu 50% weniger), bessere Latenz & Bandbreite zu Spitzenzeiten sowie mehr Möglichkeiten wie z.b. automatisch Segmentierung via brouting da jede Node ein eigenes Interface besitzt.

Hohe Datenraten mit Fastd sind wesentlich schlechter für die Supernodes als ein großes L2TP-Only Mesh es je sein kann.
Demnach kann man sogar sagen das Fastd mit Offloader vordrängeln und anderen die Performance „Stehlen“ ist. Denn damit werden die Supernodes überdurchschnittlich belastet da Fastd viel zu viel CPU bei hohen Datenraten belegt. Das verschlechtert die Performance deutlich mehr als L2TP Nodes die mal eben 30-40 Mbit Spitzen haben weil ein Client auf Youtube surft.

1 Like