Einfache Lösung um einen Futro S550 Offloader zu Flashen ( Windows / Linux / OS X )


#1

Hallo,

hier eine einfache Lösung um ein beliebiges Gluon-x86-Image auf die interne CF-Karte eines Futro S550 zu übertragen.
Das ganze läuft über einen speziellen USB-Daten-Stick.

Es gibt zwar schon eine Lösung ( Thin Client Siemens Futro S550 im Einsatz als günstiger Offloader ), aber der hier folgend vorgestellte Weg ist etwas flexibler.

Ladet Euch das Gluon2Futro-USB-Stick-Image von GitHub herunter, und transferiert es auf einen USB-Stick ( mit ‘dd’ oder ‘Win32 Disk Imager’ ). Auf dem USB-Stick befindet sich danach ein Mini Linux auf einer FAT32 Partition.
Der USB-Stick muss mind. 64MB groß sein. Alle bisher gespeicherte Daten auf dem USB-Stick gehen verloren!

Dann einfach euer gewünschtes Gluon-x86-Factory-Image (die gepackte Version *.img.gz) auf den vorbereiteten USB-Stick kopieren (das geht mit jedem Win/Linux/Mac PC per Datei-Manager des jeweiligen Betriebsystems). Wenn jetzt der Futro mit diesem USB-Stick gebootet wird, so wird das Gluon-x86-Image vollautomatisch auf die interne CF-Karte des Futros übertragen.

Es gibt nach ca. 20-60 Sekunden auf jeden Fall eine akustische Rückmeldung:
Alles okay = 5 x Piepen
Nix okay = 10 Sekunden wildes Gepiepse

Das war’s schon. :smile:

Falls Ihr ein Gluon-X86-Factory-Image mit CF-Karten-Unterstützung geflasht habt, so ist euer Futro S550 nach einem Neustart im Konfigurationsmodus und somit über http://192.168.1.1 zu erreichen.

P.S.
Wichtig ist, dass sich nur ein Gluon-x86-Image (die gepackte Version *.img.gz) auf dem vorbereiteten USB-Stick befindet!
Detaillierte Informationen findet Ihr auf https://github.com/oszilloskop/Gluon2Futro

P.S.S.
Bitte bootet keinen PC mit diesem USB-Stick. Eure Daten könnten flöten gehen…

Über Rückmeldungen (hoffentlich nur positive) würde ich mich freuen,
Jason

EDIT: Typo


Emscherland-Image für Futro
Thin Client Siemens Futro S550 im Einsatz als günstiger Offloader
F.A.Q. zum Offloader Fujitsu-Siemens Futro S550
#2

Zur Info:

Aus unbekannten Gründen scheitert das korrekte Mounten des USB-Sticks bei einem von zehn Versuchen :o(
Dann piept der Futro wie wild -> nochmal versuchen!


#3

Zur Info 2:
Es sieht so aus, als ob die vorderen Futro USB-Buchsen etwas vermurkst sind (jeden Falls bei mir).

Steckt daher bitte euren USB-Stick immer in eine der hinteren USB-Buchsen des Futros.
Dann klappt’s auf jeden Fall mit dem Booten.


#4

Hallo.
Dumme Frage: wie wird das Problem umgangen, dass der Futro nicht von der CF-Karte booten kann, weil dem Standard-X86-Image die Treiber dafür fehlen?


#5

@DL3DCF
Okay, wohl die meisten aktuell verfügbaren Community Gluon-x86-Images booten noch nicht von der CF-Karte. Evtl. aber der/die/das zukünftige Gluon v2015.2 …

Ansonsten siehe: Punkt 9: Wie kann ich von der internen CF Karte booten?


#6

Siehe FAQ.

202020202020202020


#7

Ich weiß :grinning: ich habe auch eine selbstcompilierte Version im Einsatz.

Aber wenn ich lese “einfache Lösung” in Verbindung mit “beliebiges Gluon-x86-Image” werde ich schon neugierig.

Hätte ja sein können, dass es schon jetzt eine simple Lösung gibt, die selbstgebackene Experimental-Version los zu werden.


#9

Die “Einfache Lösung” bezieht sich nur auf das Übertragen eines “beliebigen Gluon-x86-Images” auf die CF-Karte eines Futro S550. Nicht mehr und nicht weniger.

Ob das Gluon-x86-Image dann auch selbständig von der CF-Karte booten kann, ist ein anderer Sache :smile:

EDIT: Sorry, Doppelposting


#10

Hallo Jason,

danke für dein tolles Image. Hat wunderbar funktioniert. Mein Offloader läuft.

Gruß

CarstenU


#11

Ich habe keine Ahnung wer das gerade ist, aber irgendwer kombiniert irgendeine Community in der Ecke Lüneburg mit Bochum, weil er die Anleitung nicht gelesen hat und die einstellungen nicht vergessen hat. Es ist nervig! Bitte tut nur Dinge, die ihr versteht. Es müssen bei einem Communitywechsel unbedingt alle Einstellungen gelöscht werden!!!


#12

Im FAQ gibt es eine viel einfachere Lösung. Wer lesen kann ist im Vorteil.


#13

Falls meine Lösung verwendet wird, so wird nur das eigene Gluon-x86-Image auf den Futro geflasht.
Nicht erst ein anderes einer anderen Community.
/dev/sda sieht nie ein anderes Gluon-x86-Image als das eigene.

Es muss dann auch kein Sysupgrade gemacht werden, bei dem evtl. vergessen wird, dass die Einstellungen zu überschreiben sind.


#14

Ich mach jetzt hier keinen Krieg auf, aber vom Aufwand her sind beide Lösungen identisch.

  1. USB-Image download
  2. Auf USB-Stick transferieren ( mit ‘dd’ oder ‘Win32 Disk Imager’ )
  3. Eigenes Gluon-x86-Image irgendwie auf den USB-Stick drauf kriegen
  4. Futro vom USB-Stick booten lassen.
  5. Fertig!

#15

Nö. Das ist eben der Trick. Du steckst ihn ein, bootest, startest neu, bist im config mode, wählst das image was du haben willst normal übers webinterface aus und bist durch.


#16

Okay ein kleiner Fight :smile:
Was ist da anders als bei meiner Lösung?


#17

Front-USB-Buchsen ist per default kein Vertrauen entgegen zu bringen.
Die sind entweder verschlissen oder gar broken by design (wegen schlechten Kabeln, schlechtem Layout etc.)

Persönliche Angriffe erhöhen nicht die Chance auf eine sachliche Diskussion.

Meiner Meinung nach gibt es durchaus mehrerer Wege, die nach Rom führen.

Fernziel sollte aber natürlich sein, dass sich ein ordentliches FutroS550 im Gluon als Profil dazugesellt und
vieleicht noch ein Config-Modul gibt, das die Ersteinrichtung vereinfacht, auch wenn man die Feinheinten hinterher sowieso wieder per SSH regelt.


#18

Im master sind die Änderungen drin. Das x86-64 Image kann man einfach auf den Futro braten. Dazu muss man aber die CF Karte ausbauen. Natürlich kann man auch von USB starten, aber dann hat man halt einen USB Stick verschwendet. Damit die Installation auf der CF Karte auch ohne Ausbau funktioniert habe ich vor einigen Wochen den installer fertig gemacht. Hauptsächlich für Bochum. Er installiert einfach ein Bochumer Image auf der CF Karte, man richtet das Ding im Config Mode ein und der Rest regelt sich durch autoupdate.


#19

Das verstehe ich ja auch alles. Die Inspiration für meinen Ansatzes habe ich unteranderem von deiner Lösung bekommen.
Zusätzlich hat mein Ansatz einfach nur folgende Erweiterungen:

  • Freie Wahlmöglichkeit des zu flashenden Gluon-x86-Images
  • Das ganze mit jedem PC, also egal ob Windows, Unix, Mac OS x etc.
  • akustische Rückmeldung
  • Halbherzige Identifizierung eines Futro S550 über den Prozessor-Typ. So, dass nicht ausversehen der eigene PC geflasht werden kann

Da ich meine Lösung auch veröffentlichen/teilen wollte, waren mir die ersten zwei Punkte besonders wichtig. Einmal wegen der Benutzbarkeit für Windows-User und wegen der Konfigurationsproblematik.

Ich sage nicht meine Lösung ist besser. Meinetwegen können/sollen unsere beiden Lösungen ruhig friedlich nebeneinander koexistieren.
Ich empfehle Dir aber deine veröffentlichte Version mit ungültigen Konfigurationsdaten zu entschärfen.
Leider gilt bei einer hohen Anzahl von PC-Varianten und einer hohen Anzahl von Anwendern immer der Satz:
Was passieren kann, passiert auch.
Ich z.B. habe Angst, das jemand mit meinem USB-Stick seinen PC bootet und schrotet. Da muss ich nochmal ran…

EDIT: Typo


#20

vmlinuz.zip (2,1 MB)

Im Anhang der fertige Kernel (Gluon v2015.1) mit CF und USB-Unterstützung wie beschrieben.

unzip vmlinuz.zip
mkdir -p /mnt/loop1
mount -o loop,offset=262144 -t ext2 [x86-generic-firmware.img] /mnt/loop1
cp vmlinuz /mnt/loop1/boot
umount /mnt/loop1

So spart man sich das Kompilieren und man kann direkt die fertige Firmware benutzen.


#21

Ich weiß nicht, ob ich deinen Beitrag richtig verstehe. Falls es sich jedoch um das Aufspielen eines neuen Kernels mit CF- und USB-Unterstützung auf einen, bereits mit Gluon vorbereiteten Futro handelt, so hat es nicht wirklich etwas mit dem Thread-Thema zu tun.
Hier geht es darum, wie bekomme ich überhaupt Gluon auf eine Futro CF-Karte (ohne den Futro aufzuschrauben).

Bitte nicht falsch verstehen…

Gruß
Jürgen