Erreichbarkeit der Router von extern mittels IPv6

Hallo zusammen,

besteht die Möglichkeit in naher Zukunft wieder einen von extern erreichbaren Zugang zum Router einzurichten? Ich weiß dass es damals Probleme bei der Konfiguration der Gateways gab, fände das aber nett wieder z.B. von der Arbeit aus „mal eben“ auf den Router schauen zu können.

Grüße
Jan

Hallo Jan,

vielen Dank für deinen Beitrag. Uns ist der aktuelle Zustand bekannt und selbst ein Dorn im Auge und suchen seit einiger Zeit nach einer Lösung, konnten die Ursache noch nicht finden. Die ersten 15-30 Minuten nach dem reboot der Supernodes funktioniert das Routing der v6 Adresse ins Internet. Wir aber arbeiten dran, ich hoffe das wir dies zeitnah mit der Hilfe von @domfi und der Unterstützung von @adorfer geregelt bekommen.

Ich werde dich hier informieren, sobald es wieder läuft.

Beste Grüße
plaste.

Hallo,
wir haben die Fehler in der IPv6 Konfiguration gefunden und haben mit dem letzten Firmware-Update die komplette IPv6- Netz Struktur innerhalb von Neanderfunk überarbeitet. Die Router ab Firmware Version 201709070328 sollten von außen erreichbar sein.

Falls es Probleme gibt, einfach melden.

LG plaste.

2 Likes

Klappt bestens! Ist ein echter Luxus, jeden Router über IPv6 von außen erreichen zu können. Vielen Dank für euren Einsatz!

Der Fehler lag u.a. darin, dass bei dem Umzug im Frühjahr, die von den Supernodes aus die gleichen IPv6 Netze als ::/56 und ::/64 announced hatten. Des Weiteren war das Prefix für ein ::/56 Netz zu lang.
Dies hat in der Praxis immer solange funktioniert, bis ein zweiter Supernode hinzukam und ein überlagerndes Netz announced hat.

Aufgrund dessen haben wir alle Präfixe der Netze neu strukturiert und haben die Rogue Net Filter in der Firmware angepasst.

Beispiel für Mettmann:

  • alt: 2a03:2260:122:1171::/56 ist eigentlich 2a03:2260:122:1171::/64

  • neu: 2a03:2260:122:11::/56

Darüber hinaus hatten wir ein Problem mit dem Radvd auf den 11 Supernodes, die ihre Routen nur sehr (zu) sporadisch announced haben, so dass für insbesondere Windows Clients das IPv6 immer nur nach dem Reconnect oder nach dem Wiederaufwachen aus dem Standby funktioniert hat.

Und es gab ein Problem mit zwei Konzentratoren die überschneidene IPv6-Netzbereiche upstream announced haben.

Was jetzt letztlich das „das Schlimmste“ war: Ist nicht mehr zu klären, alles wird mit für Probleme gesorgt haben.