Erschreckende Entwicklung im Forum

https://forum.freifunk.net/t/account-loschung/3190/

Liebe Admins, Moderatoren, Leitwölfle oder was auch immer:

Eure Revierkämpfe nerven!

98% der User hier wollen Freifunk voran bringen und nicht über Kompetenzen diskutieren!

Einigt euch endlich, und denkt an das „frei“ in „Freifunk“!

Aus meiner langjährigen Foren-Erfahrung war es immer ein untrügliches Zeichen das sinkende Schiff zu verlassen, wenn ein Admin einem Anderen ohne Rückhalt der Community Rechte entzieht.

Was ist da los?

Das ganze wirkt umso intransparenter für den normalen User, da Teile dieses Admin-War in der Lounge, und andere öffentlich ausgetragen werden

Was da noch via PN abgeht möchte ich mir gar nicht vorstellen.

Da wird „Transparenz“ gepredigt, und hinter den Kulissen gemauschelt.

Wo kann ich nachlesen, wer Moderator für welche Rubrik ist, wer Admin ist etc…

Bei den Abzeichen finde ich nur das Übliche.

10 Likes

Ich verstehe auch nicht, was einen geritten haben muss, dass man das editieren von Threadtiteln gutheißen kann. Ein Forum ist kein Wiki, wo die Texte eine Gemeinschaftsarbeit sind. In einem Forum stehe ich mit meinem Namen hinter jedem Beitrag und dazu gehört als Threadersteller nunmal auch der Titel. Nach einer Änderung steht dort weiterhin mein Name, da tut es auch Nichts zur Sache, wenn in irgend einer History Änderungen dokumentiert werden.

Und wer meint oberlehrerhaft Rechtschreibkorrekturen an fremden Beiträgen bzw. Titeln durchführen zu müssen, sollte mal prüfen lassen, ob er nicht ein viel größeres Defizit, als der Urheber des „fehlerhaften“ Beitrags, hat.

Das mit der Außenwirkung des Forums zu rechtfertigen ist in meinen Augen ziemlich lächerlich. Da sollte manch einer lieber sein typisch nerdig-elitäres-arrogantes Gehabe ablegen, das schreckt Neulinge und Interessierte nämlich viel mehr ab, als irgendwelche Rechtschreibfehler.

4 Likes

Ich verschiebe mal des Friedens Willens nicht. Für das Thema, ob man als Moderator Beiträge editieren darf oder nicht gibt es einen anderen Faden. Bitte dort weiter posten.

Dort wird heute abend nochmal von mir ein kleiner Post zur verwendeten Software, warum sie hier eingesetzt wurde, und warum dessen Design hier überdehnt wird kommen, aber erstmal habe ich meinen Sonntag.

Sorry für off topic (merkt ihr, wie die Diskussion abdriftet, wenn nichts verschoben werden darf? :smiley: In vbulletin war halt doch nicht alles besser…)

Ich kann on topic zu dem Thema von @DerTrickreiche mal meinen Kenntnisstand wiedergeben.

Grundsätzlich sind Admins und Moderatoren (und andere kleinere Community-Ränge, also Anführer/Leitwolf und Stammgast) immer für das gesamte Forum zuständig. Discourse ist eben nicht für Meta-Communities gedacht. Ein Forum = Eine Community. Da kann man drüber reden, wie sehr das auf uns zutrifft seit der Öffnung für den gesamten Freifunk, und das werde ich heute abend auch nochmal ausführlicher machen.
Insbesondere wurde das Admin/Moderator-Prinzip verletzt da im FFRL-Forum galt: Domänenadmin = Forenadmin, daher galt für Admins auch das Nichteinmischungsprinzip in Diskussionen. Die Moderation wurde von Moderatoren (besser gesagt, dem Moderatoren @rahuelsm ) übernommen. Kann man sicherlich drüber streiten, ich lasse meine eigene Meinung mal raus. Sollte jedenfalls schon ewig mal geändert werden, aber man kam ja anscheinend zu nix (jetzt erst vor kurzem wurde das Anführer/Leitwolf/Moderatoren-Team verstärkt).

Bei dem was zwischen den Admins geschehen ist, weiß niemand irgendetwas. Noch nichtmal die Admins wissen nicht was genau los ist. Es gibt insbesondere keine geheimen Lounge-Absprachen. PMs gab es sicher einige, kann man nie ausschließen. Was es gab war ein Thread in dem sich ein Admin Luft gemacht hat, den er aber in den Mitglieder-internen Bereich verschoben hat (den jeder außer unregistrierte und ganz neue User sehen kann).

Es gibt wohl ein Aussprachemumble mit dem Vorstand. Bin mal gespannt, was dabei rumkommt.

Außerdem bleibt zu klären, ob es so okay von dir war, das Thema nochmal in den öffentlichen Bereich zu ziehen nachdem es einvernehmlich in den (wie gesagt, nicht wirklich zugangsbeschränkten, außer für Googlebots und Sockenpuppen) Bereich für registrierte User verschoben wurde…

@yayachiken hat es korrekt zusammengefasst.
Alles was darüber hinausgeht ist - sagen wir mal Kaffeeklatsch.
Ich harre da genauso wie alle Anderen der Dinge die da kommen.

Wo Ich dabei bin:

Es gibt einige Forenfunktionen, über die man Listen einsehen kann.
Die sind aber bisserl limitiert nach userlevel - Henne-Ei Problem.
Das ist auf meiner Agenda, dass wir da simpel einen Artikel pflegen müssen.
Genauso wie die Ausdehnung des Moderationsteams auf der Agenda steht.
Die „Explosion“ hat das ganze leider verzögert.

Die Diskussion ob Threads gesplittet und Titel angepasst werden sollen haben wir an anderer Stelle - kaum förderlich das hier nochmals zu starten. Soll das dann zusammengeführt werden ? Würde Ich nicht tun, da sich ja grade in den Threads die Moderationsgegner finden.

Ich habe keinen Zugriff auf https://forum.freifunk.net/t/account-loschung/3190/,
Meldung: „Entschuldige, du hast keinen Zugriff auf dieses Thema!“

Warum ist das so?

1 Like

Du musst erst u.a. 15 Tage das Forum besuchen und außerdem aktiv an der Community teilnehmen.

Die genauen Bedingungen findest du hier:
https://meta.discourse.org/t/what-do-user-trust-levels-do/4924/5

Das ist doch Mist und wenig transparent.

3 Likes

Da du erst seit 15 Minuten registriert bist, 4 Beiträge verfasst hast und schon im 4. Beitrag deine Unzufriedenheit mit „Mist“ Kund tust und Transparenz anmahnst: Lässt mich das auf einen ungezogenen Charakter oder|und einen Mehrfachaccount schließen? Das Forum ist kein Chat. Sollte ich mich irren, lies dich doch bitte erst einmal ein, danke.

3 Likes

Der Leser von heute kann erstaunlich gut Noise, wie Deinen, vom Signal trennen. Der braucht keine Hilfe, weder über die Straße noch durch Threadhäckselung.

Es geht ja nicht darum, dass der Leser das nicht hinkriegt, sondern dass jede Tangente potentiell dazu führt, dass der Thread eben in diese Richtung vom ursprünglichen Thema abweicht.

Dies ist z.B. Post #3 der in diesem Thema off topic ist, ich würde daher jeden dazu einladen, alles weitere per PM zu klären, wenn noch Bedarf an einer Antwort auf diesen Beitrag (nicht den gesamten Thread, zum ursprünglichen Thema gerne weiter hier posten! ;)) besteht.

Das ist hier weder ein Forum noch ein Wiki, das ist Discourse. Es wäre schön, wenn die Diskutanten das erstmal einfach mal so annehmen.
Auch wenn die URL etwas anderes suggeriert.

4 Likes

Bei diesem Forum habe ich aber eine Befürchtung: Es gibt ja garkeine Kategorien, die Threads werden direkt auf die Hauptseite geschrieben. Wenn jetzt aber die Nutzerzahlen weiter steigen dann führt das zu Unübersichtlich. Also Kategorien gibts schon, aber es wird trotzdem alles auf der Hauptseite angezeigt. Bei vBulletin ist das anders, da klickt man zuerst auf die Kategorie…

Ich sehe das aber auch als Vorteil. So sieht man auch Themen, die in anderen Regionen behandelt werden, sehr schnell und kann auch da sein Wissen einbringen. Bei Foren mit den üblichen Kategorien, durch die man sich erst einmal durchklicken muss, bleibt doch vieles Usern aus anderen Communities o.ä. verborgen. Discourse sorgt da ganz gut für die Vermittlung von Wissen über die Community hinaus. Das mag manchmal unübersichtlich sein, aber ich denke der Nutzen überwiegt hier.

1 Like

Es ist problemlos möglich, eine URL direkt auf eine Kategorie zu binden.
Beispiel: Auf der Webseite meiner Neusser Community verlinke ich direkt nach Kreis Neuss - Freifunk Forum
Das führt dazu, dass eher unwissende User nicht die geballte Ansicht des Discourse vorgesetzt bekommen, sondern nur den relevanten Bereich. Wenn sie Lust auf mehr bekommen, können sie auch selbstständig eine Ebene zurück wechseln.

1 Like

Oh, sorry. Konnte man ja nicht wissen, daß es keine 08/15-Forensoftware ist, sondern … D I S C O U R S E. Was wiederum bedeutet:

Bedeutungen

  • (bildungssprachlich) methodisch aufgebaute Abhandlung über ein bestimmtes [wissenschaftliches] Thema
  • (bildungssprachlich) [lebhafte] Erörterung; Diskussion
  • (Sprachwissenschaft) Gesamtheit der von einem Sprachteilhaber tatsächlich realisierten sprachlichen Äußerungen

Vielleicht ist der Discourse-Ansatz einfach zu wissenschaftlich für den Einsatz als Forumssoftware?