Experimental-Build Möhne (Gluon-Master 2014.4 2014-11-18)

Fortsetzung der Diskussion von Freifunk und IPv6 bzw. DS-Lite:

Ich habe aus dem aktuellen Master einen Build gemacht.
Für die ganz, ganz Wagemutigen:
http://www.nadeshda.org/ff/gluon-moehne/

Was ich getestet habe: (Wifimesh, VPN-Mesh via IPv4)
-factory auf TP-WR841Nv8
-sysupgrade auf Ubiquiti Nanostation M2 (von der 0.5+0-stable20140926 aus)

Output der Statusseiten: http://pastebin.com/q8YiZztw

Wer’s draufziehen will: Richtiges Image suchen und dann entweder per scp lokal nach /tmp schieben.
Oder aber

Wie gesagt: Experimental. Wenn ihr pech habt, dann müsst ihr wieder auf die alte FW zurück. Könnte auch sein, dass es einfach instabil ist oder die Load zu hoch, also nicht sofort auffällt, dass es nicht gut ist.
Es könnte auch sein, dass die Kiste nur noch im Failsafemode (zugang per Telnet dann) hochkommt. Oder wenn es ganz schief geht, dann ist eine serielle RS232-Konsole fällig zum Unbrick… Daher: Enter at your own risk!
(Und falls ein Domain-Admin etwas bemerkt, was missionskritisch ist, dann wird er oder sie sich hoffentlich auch hier melden und darum bitten, die Geräte ausser Funktion zu setzen.)

p.S. für’s IPv6-onlyWAN könnte es notwendig sein, die DNS manuell fix einzutragen (bin mir aber nicht sicher, kann sein, dass das nur bei statischen IP-Adressen zugrifft)
Wie dem auch sei, Maske sieht etwa so aus:

1 Like

Hab alles so wie beschrieben gemacht, jetzt blinkt der WR710N beim upgraden nurnoch. Und das dauert schon so lange.

Ist wohl gebrickt. Und ich komm nicht in den Failsafe Mode. Ich drücke ja den Reset Knopf, aber nix passiert. Und mit tcpdump hör ich auch nix.
Edit: Wer hat Unbricking Erfahrungen? Ich krieg es nicht hin.

Also ich habe schon einige 841 wieder gerettet, ist allerdings nicht ohne… zumindest nicht bei recht aktuellen Rechnern und aktuellen Betriebssystemen. Ich hatte stets Probleme mit dem Zeichensatz, es war nicht ganz einfach zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Befehl ins Gerät zu schicken damit es wieder läuft. Eventuell geht es auf einem älteren PC mit richtiger RS232 besser und Linux, unter Windows ist es ein Krampf (sowieso nur mit XP, unter 8 gar keine Chance!)

Oh, das ist natürlich bitter.

  1. Welches Image hast Du genommen? (Dateiname)
  2. Was war vorher drauf? Originalfirmware oder anderes Openwrt?
  3. Welche Platinenrevision ist es genau? 1.2?

Also, erster versuch:
IP-Adresse auf einem Lan-Interface fix auf (z.B.) 192.168.1.9 stellen, Netzwerkmaske 255.255.255.0, kein Gateway, kein DNS.
Alles Folgende an beiden Lanbuchsen probieren.
Ping auf 192.168.1.1
ssh als root@192.168.1.1
telnet auf 192.168.1.1

Wenn auch da nix zu reissen ist (kein ssh, kein Telnet), dann ist ein RS232-Kabel fällig:
siehe
http://wiki.openwrt.org/toh/tp-link/tl-wr710n#internal.images
(Dann nochmal melden bitte)

Dateiname war gluon-moehne-2014.4beta-exp20141118-ad-tp-link-tl-wr710n-v1.bin
Vorher war Openwrt drauf und ich hab die Schritte gemacht die du angegeben hast (per SSH)
Model: TL-WR710N(EU) Ver: 1.2

Ping ging an beiden Ports nicht, SSH und Telnet auch nicht…
Also muss das seriell gemacht werden…

Hmm… dann hättest Du das Sysupgrade gebraucht… erstaunlich, dass das sysupgrade nicht gemeckert hat wegen „nicht passend“. Oder hast Du mit einem „force“ nachgeholfen?

Unbrick, dann RS232. Wenn’s nicht geht (kein 3.3V/Cmos-RS232 zur Hand oder anderes), dann wirf es in die Post, dann kümmere ich mich drum.

ich habe übrigens inzwischen einen WR710n v1.2 bekommen können und dort manuell erfolgreich per sysupgrade (mit einer sysupgrade-datei) das freifunk-gluon draufbekommen, funktioniert.