F.A.Q. zum Offloader Fujitsu-Siemens Futro S550


#57

Sollte das nicht

  option enable_vlan '1'

heißen?


#58

Hatte ich mich ja auch mal gefragt, weil es in der OpenWRT Doku zu dem Parameter so steht. Aber das scheint egal zu sein, denn wenn man den Parameter setzt und nicht 0 ist, wird wohl immer ON angenommen, so dass 1 oder 8 keinen Unterschied ausmacht.


#59

Hallo FFer,

ich wollte auch VLAN Offloader mit einem Netzwerkkabel / einem Lan port probieren.

habe die Anleitung im ersten Post probiert, es lief aber erst mit
— Config 841n Router –

config interface 'client’

list ifname 'eth0.7’ – eth0 zu eth0.7


Config für den Futuro oder bei mir BananaPI klappt mit der Anleitung oben wunderbar…
siehe: Offloader mit BananaPi & 841n?

Ein speedtest zeigt mir 40mbit mit dem Bananapi erster Gen.


#60

Hey, Ich würde gerne wissen wozu ich eine “Riserkarte” brauche.


#61

Diese ist nötig um eine Netzwerkkarte so einzubauen das man sie ordentlich im Gehäuse unterbringen und befestigen kann.

Du kannst sie auch weglassen, dann geht aber das Gehäuse nicht mehr zu und du riskierst einen Schaden am MoBo.


#62

Für einen “Knick” :slight_smile:
Die Netzwerkkarte würde sonst senkrecht zum Motherboard stehen und nicht mehr ins Gehäuse passen.

Edit: zu langsam …


#63

Aber wenn ich die intere LAN Karte und ne USB LAN Karte nutze brauch ich das also nicht?

Ich hab hier noch ne USB Docking Station liegen (U3HDMIDVIDOCK | i-tec USB 3.0 Dual Docking Station + USB Charging Port | i-tec), kann ich diesen LAN Ausgang dann für den Offloader nutzen?


#64

USB ist zu langsam, da kannst du auch gleich vlan über die interne machen das wäre schneller oder gleich einen Er-x nehmen.


#65

Mein Internet ist eh nicht schnell, da ist die USB Geschwindigkeit egal.
Kann ich dann Gluon auf den Flash speicher machen? Und würden da 1GB reichen?


#66

Ja.


#67

Der Futro hat USB2, nicht USB3, und das Image für den Futro muß 'nen Treiber für jene USB-Ethernet-“Karte” haben.


#68

Wie schnell ist dein Internet?


#69

An Dorf-DSL (also unter 1MBit/s) brauchst Du auch keinen Offloader. Spare Dir den Strom.
Oder anders: Ein Futro mit einem USB-NIC wird vermutlich irgendwo bei 10MBit/s krebsen. Da kannst Du gleich beim 841er bleiben.


#70

Ich habe eine 16K Leitung. Habe auch eine TP-LINK WA801ND V5. Aber es gibt keine Freifunk Firmware und deswegen möchte ich einen offloader nutzen.


#71

Für den Strompreis, denn der Futro in 2-3 Monaten verschlingt, kannst Du locker einen gebrauchten 841 V11/V12 bei Ebay-Kleinanzeigen schiessen.


#72

Der Strompreis ist mir egal. Aber würde es theoretisch gehen, dass ich an den Futro dann den WA801ND anschließe per LAN und der dann Freifunk ausgibt=?


#73

Theoretisch schon, wenn es eine passende Freifunk-Firmware für den 801V5 gibt bei Dir.
(Wenn nicht, dann ist es kein Freifunk, sondern nur ein Hotspot, der die SSID “Freifunk” hat. Aber isch sehe schon, dass wir jetzt erklären müssen, a) was Freifunk ist und b) dass das Argument “aber hier gibt es sonst keine Freifunkenden” nicht gültig ist… Ist aber ALLES offtopic in diesem Technik-Thread zum Futro)


#74

Das Problem ist ja, es gibt keine passende Firmware. Oder gibt es vielleicht bei anderen Community (bei meiner Freifunk Magdeburg gibt es die nicht) für den V5 Freifunk?


TP-Link WA801v5
#75

Hier ebenfalls offtopic, habe in einem neuen Thread geantwortet.


#76

Wenn Du den WA801ND als reinen Accesspoint ohne WAN konfigurieren kannst, ohne DHCP, ohne alles, und den Ausgang des Offloaders an das LAN des 801 hängst, sollte der 801 unter der dort eingestellten SSID das Freifunknetz, mit dem der Offloader verbunden ist, ausstrahlen. (Dafür sollte die Orginalfirmware, alternativ OpenWrt, reichen.) Achtung, da Offloader und Accesspoint getrennte Geräte sind, strahlt der AP tapfer die eingestellte SSID aus, selbst wenn der Offloader ausgeschaltet sein sollte. (Lies: das ggf. vorhandene Offline-SSID-Feature der Freifunk-Firmware greift nicht.) Und Meshing gibt’s natürlich auch nicht, da das nur mit der Freifunk-Firmware funktioniert.