FF Router per Ethernet untereinander verbinden?

Hier eine Aufnahme, damit man sich das Ergebnis vorstellen kann.
Ich habe zwei PoE Adapter eingespart und betreibe jeweils zwei
CPE-210 an einem Adapter… Läuft wunderbar und mesht mit der
Stadtbücherei über eine Entfernung von 96m. Beste TQ: 100% :slight_smile:

Der 841, den ihr da seht, ist ausschließlich als Download im
Einsatz. Der läuft auf Kanal 13, damit ist die Traffic für Up- und
Download vom „FF-WLAN-Traffic“ HF-mäßig etwas entkoppelt.
(Nachteil: aus unserer Sicht kein Auto-Update möglich)

Hier ein Screenshot, der mir fast die Freundentränen in die
Augen getrieben hat. Die TQ ist aber nicht immer so… :wink:

2 Likes

A braucht Mesh-VPN, NICHT Mesh-on-WAN.
B braucht Mesh-on-LAN
Rest Mesh-on-WAN oder Mesh-on-LAN, je nachdem welchen Port man nutzt.

Alternativ würde ich A und B nicht mit einer FF-Firmware betreiben, sondern eine Funkbrücke mit OpenWRT direkt und zwischen A und Internetrouter einen belibigen FF-Router als „Offloader“.

1 Like

Dank für die Klarstellung. A wird mehr oder weniger als Offloader
eingesetzt. Das ist ein 1043…

Wir haben es hinbekommen und nachdem in der Bücherei ein 841
durch einen 1043 ausgetauscht wurde, auch echt gute TQ-Werte.
(A hängt an 200 MBit und die Bücherei an 50 MBit)

Diese Bandbreite wird natürlich niemals benötigt. Diejenigen, die
ihren Internetanschlüsse teilen, werden daraus aber auch keine
Nachteile zu befürchten haben… :slight_smile:

1 Like

Download?
Du meinst (hauptsächlich) AP für Clients?

Warum soll damit kein Auto-Update möglich sein?

Zu der mechanischen Lösung:

  • Kabelbinder bitte redundant auslagen, wobei einer immer „nur locker“ sein sollte
  • Die Tüte aus Schutz gegen den Vogelkot wird nicht lange halten. ich empfehle Dringend eine Lage dickere Teichfolie, wenn ihr das schon so machen möchtet. Wobei ein geschlossenes Gehäuse dort wirklich überflüssig ist. Dreck- und Schutz gegen Tropfwasser reicht vollkommen.

Ändert sich beim AutoUpdate nicht der eingestellte Kanal auf den Community-Standard, sofern er abweichend eingestellt wurde?

Zumindest ist das in meinen Setups der Fall. Dementsprechend müsste @angro nach jedem Update den Kanal neu festlegen.

Viele Grüße
Dario

1 Like

Nicht wenn man entweder den UCI-Key gesetzt hat.
uci set gluon-core.@wireless[0].preserve_channels=‚1‘

Oder gleich dieses Package nutzt, dann hilft es auch für „Alte Router schon beim nächsten Upgrade, und ohne den gesetzten UCI-Key“

https://github.com/freifunk-ffm/packages/tree/master/ffffm/ffffm-keep-radio-channel

3 Likes

@adorfer: Dank für den Hinweis. Schau ich mir auf jeden Fall an…

Hier noch eine Aufnahme zur Vervollständigung. Den Schutz
für den Downlink werden wir noch verbessern. Das war eine
„quick and dirty- Lösung“, sodass da wir erst mal schauen
konnten, wie unser Kirchturm überhaupt angenommen wird.

Von außen ist nichts zu sehen. Das waren durchaus erst
einmal Bedenken, die vom Kirchenvorstand gekommen
sind… :wink:

2 Likes

Ich wollte das grade mal austesten und bekomme auf einem 841N mit 2016.1.2 ein „uci: Entry not found“.
Ist das feature erst in neueren Gluon-Versionen implementiert?

Hatte ich coh verlinkt, das ist erst zu 2016.1.4(?) mit hineingekommen.
Daher gibt es das Frankfurter Paket, welches wirkt, wenn man es in die neue FW einbackt, wenn vorher im Router eine „alte Firmware“ drin ist.