FF-Wuppertal nicht mehr funktionsfähig / Bitte um Asyl

Jetzt scheint das Wuppertaler FF Netz ja nun endgültig den Geist aufgegeben zu haben.

Das sagt mir zumindest meine Netzwetterkarte unter

http://it-userdesk.de/ff-wtal-netzwetter/

und eben leider auch die User meiner verbliebenen Installationen. Der Zustand des Totalausfalls hält jetzt seit mehr als zwei Wochen an. Musste eigentlich auch so kommen, Performance und Verfügbarkeit gingen ja seit Monaten kontinuierlich bergab.

Die Installationen die mir am Herzen liegen sind ein wenig speziell. Ich wollte ja schon immer einen lokalen Abwurf haben. Hatten wir auch hier im Forum diskutiert.

Das liess sich aber mit der Standardfirmware nicht realisieren.
Zwei meiner Installationen (Skaterhalle Wuppertal, Straffälligenhilfe Wuppetal) sind richtig große Netze mit vielen AP’s.

Dort habe ich jeweils eine OpenWrt mit MWAN an den Start gebracht. Der MWAN hat zwei WAN-Interface, einmal den FreiFunk Router und dann den „richtigen“ Router.

MWAN füttere ich mit Listen von Hosts wo ich den lokalen Abwurf erlaube, also so Dinge wie YouTube, Facebook, Insta, Netflix usw.
Alles andere wird über den FF Router ausgeleitet.

Vorteil war/ist das sich somit selbst mit dem schlappen Wuppertaler FF ein recht performantes offenes WLAN bauen liess. Und natürlich das der FF an sich soweit als möglich geschont wird, die großen Lasten gehen ja direkt über den Router.

Alles läuft/lief weitgehenst automatisch und erstaunlich störungsfrei seit nun mehr fast einem Jahr.

Jetzt aber da der FF komplett down ist ist das Internetvergnügen doch wirklich recht eingeschränkt. Weil Internet ist ja nun doch etwas mehr als die big ten (oder twenty)

Ich habe bereits zwei aufrichtige Anläufe unternommen um der Wuppertaler Community meine Mitarbeit anzubieten, war vor Ort bei den Treffen. Rausgekommen ist dabei einfach gar nix, ist einfach irgendwie eine ganz komische Veranstaltung der Wuppertaler FF. Erschwerend kommt hinzu das ich aus persönlichen Gründen jetzt aktuell leider auch keinerlei Resourcen frei habe (Baby, selbst und ständig, es geht einfach nichts mehr zusätzlich…)

Und die Probleme an sich sind ja nicht neu. Auch das Netzwetter hatte ich ja nicht zum Spaß gemacht. So ganz richtig funktioniert hat das Wuppertaler Netz ja noch nie, aber jetzt ist wirklich alles total Fratze. Quasi eine Ärgernis für jeden der mit seinem Handy in die Nähe eines Wuppertaler Nodes kommt und sich dort anmeldet.

Ich will es ganz offen fragen: Wäre irgend eine benachbarte Community bereit mich mit (mindestens) 2 Nodes auf Wuppertaler Boden aufzunehmen?

3 Likes

Hallo kdeiss,

solange es in Wuppertal nicht läuft gewähren wir dir gerne Asyl bei Neanderfunk.
Unsere Infrastruktur ist gerade in der Primetime aktuell etwas am Limit - es läuft aber. Das Problem ist bekannt und wir arbeiten daran. Werden demnächst evtl. auch von fastd auf l2tp wechseln.

Aber hier das wichtigste in Kürze:

Map:
karte.neanderfunk.de

Firmware:
download.ffnef.de

Die Domain WLF (Wülfrath), HAN (HAAN) oder VEL (Velbert) wären für dich naheliegend :slight_smile:

Stats:
https://map.eulenfunk.de/stats/d/000000068/ffnef-domain?orgId=1

Termine:
https://www.neanderfunk.de/termine/list/

Treffen finden immer am 3. Donnerstag im Monat in Mettmann statt, vielleicht sehen wir uns ja mal dort :slight_smile:

Bei Fragen einfach melden.

LG plaste

4 Likes

Super, ganz herzlichen Dank erst mal!

1 Like

Habe heute Nacht einen Router fertig gemacht, den habe ich nun an seinen Einsatzort gebracht (Strafgefangenenhilfe).

Also mein erster Eindruck vom Neanderfunk ist sehr gut. Schon direkt der erste Aufruf einer Webseite nach dem Flashen des Routers hinterliess ein positives Gefühl. Einfach so wie ich mir FF immer vorgestellt habe. Ich konnte sogar (war so gegen 22:00) ein längeres youtube Video abspielen. Lief wie Schmitz Katze, nicht einen Aussetzer…

An so ein „Erlebnis“ kann ich mich im Wuppertaler Raum ehrlich gesagt gar nicht mehr erinner, obwohl ich schon viele Jahre dabei bin.

Ganz herzlichen Dank jedenfalls noch mal von mir. Technische Daten vom Router habe ich Dir ja per PM übersandt. Ich hoffe die Last ist für euer Netz tragbar. Habe gerade noch mal nachgeschaut, so um die 600-700GB (pro Monat) ziehen die Jungs hier ungefähr aus dem FF-Netz. Das sind ungefähr 60% des Gesamtvolumens, 40% kann ich direkt ausleiten. Mal gucken ob ich das noch etwas optimieren kann und den Traffic in das FF Netz kleiner halten kann.

2 Likes

Wenn das Netz so gut läuft, besteht die Gefahr, dass das mehr Traffic wird… :wink:

1 Like

Wie sieht es dann aktuell bei deinen Routern mit Wuppertaler Firmware aus? phip hatte hier einen Tag zuvor geschrieben, dass das Problem mit den Paketverlusten gelöst ist.

Ja seit ca 14:30 läuft wieder was über die Leitung. Kann man dem eingangs erwahnten Link folgend aus der Tagesdatei vom 28.6.19 ablesen. Zeitangabe hat vermutlich aber keine Bedeutung da ich zuvor tagelang nicht mal mehr eine IP-Adresse hatte (kein DHCP).

Aktuell immer noch fast die Hälfte alles Nodes offline 24:00.

Mir ging es eigentlich eher um dein persönliches Erleben als FF Nutzer oder Knoten Aussteller, an einem konkreten Standort und nicht so sehr um Monitorring Anzeigen.

Die Statistiken die ich unter http://it-userdesk.de/ff-wtal-netzwetter produziere geben den Status an einem konkreten Node wieder. Ich hatte das damals programmiert um mein subjektives Gefühl der „Langsamkeit“ mit Daten, so wie es die User an einem Node empfinden zu untermauern.

1 Like

Hallo Ludger,
Ich nutze in dem internen WLAN eine eigene SSID, die aber den Namen des Wuppertaler FF in sich trägt (ergänzt um die Postleitzahl). Meshing ist nur an dem FF Gateway selber möglich. Ansonsten ist das ein konventionelles WLAN.
Ist aber auch kein FF Knoten in der Nähe.

Wie groß das Desaster beim Wuppertaler FF ist verdeutlichen am Besten zwei Screenshots aus dem Grafana welches glücklicherweise ja beim Neander gehostet wird und deshalb auch noch funktioniert.

Phillip schrieb ja in seinem Thread über die Störung (Paketverlust auf den Wupper-VMs):

Gucken wir uns die „Youtube-Gucker“ doch mal genauer an. Die erste Abbildung zeigt den gesamten Monat Juni dieses Nodes. Sage und schreibe 75GB haben die Jungs da aus dem Wuppertaler FF gezogen.

Die nächste Abbildung zeigt den gleichen Node, der nun an einem funktionierenden Freifunk betrieben wird (Neanderfunk). Das was Wuppertal in einem Monat liefert wird dort an nicht mal zwei Tagen verbraucht.

Ich war erst mal auch recht verdattert (zumal ich ja dort auch noch lokal ausleite), aber es ist wohl weniger youtube als youporn.

Aber anyway, so ist das Nutzerverhalten heute, so ist Internet und letztendlich muss ein FF Netz so etwas verkraften.

Wenn aber 75GB (im Monat!) einem Netz weh tun dann ist da einfach etwas total aus dem Ruder. Und das läuft einfach seit Jahren so obermies hier in Wuppertal. Ich selber war völlig überrascht als ich das erste Mal mit einer Neanderfunk Firmware gesurft bin.

Das fühlt sich an wie normales Internet und nicht wie eine Verbindung über ein 56K Modem.

Die Wuppertaler Installation ist einfach die reine Katastrophe.

1 Like

Und was nützt uns dein Vergleich, um die Situation in Wuppertal zu verbessern?

Da verwechselst Du etwas; das ist zumindest nach meinem Verständnis nicht das Thema des Threads.

Thema hier ist „Woanders ist das Gras vielleicht grüner?“ und nun eine Art Beleg dafür „das Gras dort ist wirklich grüner! Schaut!“

Was Du meinst, dafür gibt es die folgenden beiden Threads:

und

es könnte aber natürlich sein, dass dieser Thread dazu beiträgt, Entscheidungen zu beschleunigen in der Richtung „Bisherige Wupper-Domain ist wirklich sehr angeschlagen, es drängt wirklich und ist nicht nur gefühltes unrealistisches Anspruchsdenken irgendwelcher Edelfunker“