Finale Firmware 5.0.5


#21

Hallo Stephan,

danke für die rasche Antwort. Wie im Edit zu meiner Nachricht zu sehen, habe ich den Verursacher gefunden. :wink:

Hatte zuvor die Software der Kollegen aus Cottbus bzw. Berlin drauf und beim Wechsel auf die Dresdener vergessen den Haken bei “Einstellungen übernehmen” rauszunehmen. Mit den alten Zugangsdaten hat es dann geklappt und der anschließende Werkszustand funktionierte auch. Jetzt warte ich nur noch auf meine stabile Internetverbindung und dann kann es eigentlich losgehen.

VG Sebastian


#22

Muss leider doch noch mal ein paar Fragen stellen.

Habe jetzt soweit alles eingerichtet, Internetverbindung an meinem Speedport liegt an und der 841 hat sich als Knoten 1436 registriert.

Soweit alles gut.

Allerdings kann ich trotz aktiver Einstellung die Administration nur erreichen, wenn ich mich mit dem Freifunk-Wlan verbinde. Ein Verbindungsversuch über LAN an die IP-Adresse des WAN-Ports (in meinem Fall 10.0.0.113, verwende das 10er Netz lokal) lädt sich tot und endet mit einer weißen, leeren Seite nach ein paar Minuten.

Weiterhin habe ich keinerlei Internetverbindung aus dem Freifunk-Netz. Der Menüpunkt Backbone zeigt mir die 4 vorkonfigurierten Server an, jedoch habe ich lediglich rote Kreuze beim Punkt “Verbunden”.

Könnte das an dem Speedport (Smart) liegen?


#23

Beim Freifunk router werden drei verschieden IP Adressbereiche verwendet.
10.200.x.x (Freifunk Adresse für Dresden). Jeder router hat aus diesem Bereich eine IP, welche durch die
Knotenregistrierung ermittelt wird.
192.168.x.x (diese sind für LAN und WAN vorgesehen). LAN und WAN dürfen dabei aber NICHT im gleichen
Netzbereich liegen. LAN ist per default auf 192.168.1.x zu gewiesen. wenn der eigene Internet router (Fritzbox) am WAN angeschlossen ist und die fritzbox per dhcp ebenfalls IPs aus 192.168.1.x verteilt, so kommt es
zu einem IP Konflik. der router weiss dann nicht mehr zu welchen Anschlüssen er die Packete schicken soll.

Wlan nutzt 100.64.x.x . Das ist ebenfalls ein privater IP bereich, der nicht im Internet geroutet wird. Er dient dazu Netze zwischen verschiedenen Orten aufzubauen. Genaueres selber mal googeln.

Generell verwendet Freifunk und gesamten Deutschland das 10.x.x.x Netz. Jede Community hat einen zugewiesenen Bereich. Teilweise gibt es verbindungen zwischen ihnen.
Wenn du also in deinem Heimnetz auch aus diesem 10er Bereich IPs vergibst, so hast du im Router ebenfalls
einen IP Konflikt.

Da du eigentlich keine x-Millionen geräte zu hause in deinem Netz hast, wird daher generell nie das 10er Netz von routern (grundeinstellung) verteilt. mit dem 192.168.x.x hast du etwa immernoch mehr als 65 Tausend geräte zuhause möglich.

Ich kann dir nur empfehlen, dein heimnetz aus 192.168.x.x zu verteilen. die umstellung und umgewöhnung
ist nicht sehr schlimm (zu mindest aus meiner sicht).

Achte drauf, dass du aber keinen IP Konflikt (also gleiche IP bereiche) für LAN und WAN verwendets.

VG
Stephan


#24

Wow, danke für die absolut ausführliche Beschreibung. :+1:

Habe mein Netz jetzt wieder auf 192.168.0.x umgestellt und siehe da, alles funktioniert.

Dass das 10er Netz im Freifunk genutzt wird, habe ich schon gesehen gehabt, aber aus irgendeinem Grund gestern komplett ignoriert :smiley:

VG Sebastian


#25

Dann herzlich willkommen bei den Dresdner Freifunkern.