Finale Firmware 5.0.5


#1

Freifunk Firmware - Autoupdate

Download: http://2ffd.de/fw505

Wir werden die neue Firmware 5.0.5 freigeben.
Alle Router mit automatischem Firmware-Update, sollten
sich aktualisieren. Da dieses bisher nur in Testumgebungen
getestet werden konnte, sollte jeder Routerbetreiber
seine Router prüfen, ob diese noch laufen und sich
aktualisiert haben.

Dazu prüft einmal die angzeigte Versionsnummer 5.0.5
und die Update-History (/admin/firmware.cgi).
Die History sollte etwa wie folgende aussehen,
wobei diese davon abhängt, von welcher Firmwareversion
aktualisiert wurde.
Sie muss auf jedenfall bis zur Version 5.0.5 führen.

5.0.1 to 5.0.2 (Auto-Update)
5.0.2 to 5.0.3 (Auto-Update)
5.0.3 to 5.0.4 (Auto-Update)
5.0.4 to 5.0.5 (Auto-Update)

Aber nicht alle Router werden automatisch aktualisiert,
da der Download Server evt nicht alle notwendigen Informatioen
bereitstellt.
In diesem Fall muss der Router manuell aktualisiert werden.
Die Aktualisierung erfolgt immer in den Morgenstunden zu etwas
verschiedenen Zeiten (um den Download Server zu entlasten).

HINWEIS:
Die letzten Firmwareversionen arbeiten mit einer etwas
anderen Konfiguration für das “Backbone”, also den Verbindungen
zu den VPN Servern, die unter /admin/backbone.cgi aufgeführt sind.
Dieses sollten sich automatisch aktualisieren.
Erkennbar an der Portnummer, die auf 5002 geändert sein muss.
Der Hintergrund ist, dass die MTU für diese Netzwerkverbindung
auf 1200 geändert wurde, damit verschiedene Internetprovider
diese Verbindungen aufbauen können.

Bitte aktualisiert alle Router

Wenn es Probleme gibt, dann gebt bitte Bescheid. Das hilft
uns ungemein bei der Verbesserung der Firmware.
http://2ffd.de/hilfe

Dann also viel Spass und hoffentlich geht alles gut :wink:

VG
Stephan


#2

Eine MTU von 1200 ist ungewöhnlich niedrig und führt zu viel Fragmentierung, möchte daher empfehlen die Dokumentation nochmal zu studieren:

https://gluon.readthedocs.io/en/v2018.1.x/user/faq.html#what-is-a-good-mtu-on-the-mesh-vpn


#3

Unsere Firmware hat mit gluon (außer openwrt/LEDE) recht wenig zu tun (dezentrale DHCPs und IPv4 Layer 3 Routing über bmxd).
Bei der 1200 MTU handelt es sich um die vom fastd Interface. Alle anderen stehen auf 1500. :wink: Bei einigen wenigen Anbietern hat sich gezeigt, dass der fastd Tunnel abreist, dies tut er mit dieser Einstellung nicht mehr.


Firmware für dezentrales Netz
#4

habt ihr IPv6 im Netz?


#5

Nein, haben wir nicht.


#6

Da im gesamten Freifunknetz eine MTU1200 genutzt wird, gibt es keine Fragmentierung innerhalb.
Ausserhalb, also zum Client hin, wird über ICMP/mtu path discovery bis zum endgerät diese MTU eingestellt.
Die Endgeräte erzeugen dann in den meisten Fällen tcp/udp immer nur maximal 1200 byte grosse pakete.
Eine Datenrate-Einbusse haben wir nicht feststellen können gegenüber von größeren MTU werten um 1460.

Der MTU Wert berücksichtig MTU beschränkungen einzelner Internetprovider und ebenso protokoll header von Backbone (fastd) sowie diese von bmxd selbst.
Die aktuelle Konfiguration läuft jetzt im Test schon seit mehr als einem Jahr stabil.


#7

Hallo zusammen, habe heute morgen das update manuell durchgeführt und alles funktioniert soweit supi.

Danke für die tolle Arbeit!


#8

Hallo Stephan,
ich habe versucht die 5.0.5 auf meine Loco M2 (XW Board) zu bekommen.
Der erste boot auf FF läuft in einen Bootloop.
Ich habe die Logs (normaler boot, failsafe und debug) über die serielle Konsole erfasst.
Hast du zu Fehlersuche Interesse daran und wenn ja wie soll ich dir diese am besten zukommen lassen?!

Grüße Markus


#9

Hi Markus,

klingt ja seltsam. Ja schicke mir bitte die logs.
Was war vorher auf dem Router drauf? welche Version?
Wie hast du die firmware aufgespielt (ff oberfläche, orignal fw oberfläche, tftp)?
VG Stephan


#10

Hatte ursprünglich schon mal Freifunk 4.1.x drauf, bin dann für andere Zwecke zurück zu Stock und nun über tftp downgrade auf Stock XW.v6.0.4.30805.170505.1510 und von da weiter über Weboberfläche auf lede-ar71xx-generic-ubnt-nano-m-xw-squashfs-factory (5.0.5)

Die Logs habe ich dir per Mail geschickt.

Gruß


#11

Ok, schau ich mir an. Schaffe es aber erst Montag. Falls möglich, kann ich das Gerät leihweise bekommen?
VG Stephan


#12

Ja bekommen wir leihweise hin.
Wäre nur gut wenn ich vorm ersten Schnee noch aufs Dach bekomme :wink:

Gruß


#13

Die logs lassen nicht so richtig den Verursacher erkennen.
Habe aber gesehen, dass Version 5.0.2 angezeigt wird, statt 5.0.5

Aber die Versionen 5.0.2 und 5.0.5 unterscheiden sich kaum.
Ich vermute, das evt der flash nicht richtig platt gemacht wurde.

Kannst du via FTP das factory image auf den router bringen? Das File ist größer und überschreibt den unbenutzen Teil .
VG Stephan
Freifunk Dresden


#14

Es ist aber das Image von http://download.freifunk-dresden.de/firmware/5.0.5/ar71xx/generic/lede-ar71xx-generic-ubnt-nano-m-xw-squashfs-factory.bin.

Habe das via tfp geflasht aber das ändert auch nichts. Größer ist das aber auch nicht als das dazugehörige “sysupgrade” Image auf dem Server.

Liegen dort falsche/alte files?

Gruß


#15

hallo flint

Für die loco xw ist das “lede-ar71xx-generic-ubnt-loco-m-xw-squashfs-factory.bin” das richtig image!
Nicht das " lede-ar71xx-generic-ubnt-nano-m-xw-squashfs-factory"…

https://wiki.freifunk-dresden.de/index.php/Router_einrichten_Nanostation#Passendes_Image_zur_Nano

:wink:


#16

Asche auf mein Haupt… damit klappt es wie gewünscht. In das Wiki hatte ich nicht geschaut da es bisher immer geklappt hatte.
Ist dann aber wirklich verwirrend mit der Beschreibung “Nanostation Loco M2” beim nano Image im Downloadbereich!

Danke für die Hilfe.

Gruß flint


#17

Ja, die Filenamen werden von openwrt.org leider so generiert.


#18

Ja, das ist verwirrend. Ich hatte auch schon eine XW loco gebootloopst und deswegen dann mal die Tabelle angefangen. Weil so oft mach ich doch keine Nanos.