Firewall Spinnerei bei FF Nutzung?

Hallo,
ich hänge per LAN an meinem FF Router.
Leider meldet die Firewall/Netzwerküberwachung lauter andere Nutzer im Netzwerk, diverseste Mac Adressen mit FF IPs.
Leider kann ich an meiner Security nichts ändern (Frmennotebook). Kann man irgendwo im FF Router einstellen, dass dieser Traffic aus dem FF Netz nicht auf dem LAN Port ankommt?

Wenn Du Freifunk per Lan bekommst, dann siehst Du logischerweise auch alle anderen User auf der Layer2-Domain.
Eine Freifunkdomain ist halt nur ein riesiger virtueller Switch mit hunderten von Ports.

Und nein, Client-Isolation ist nicht gewünscht, da ja durchaus Verbindungen zwischen Geräten gewünscht sind, stichwort „lokale Dienste“.

Ich verstehe nicht inwiefern das ein Problem darstellt?

Wieso melden denn ANDERE Nutzer im Netzwerk das?

Hast Du das Freifunk Netz aus versehen auf das Intranet gepatcht oder ne Bridge auf Deinem Notebook aktiv?!

1 Like

Ich vermute, dass es durchaus ein Problem gibt, dass wir die Schilderung der Ausgangslage nur noch nicht vollständig haben hier, die @CHRlS Ansatz.

(Je nach Kernel-Settings fluten da schonmal Meldungen wegen „martian packets“ ins Syslog… Wobei das heute eigentlich schon fast Standard in jedem Netz ist, dass da mindestens irgendein unkonfigurierter Drucker mit Factory-IPs herumspukt…)