Freifunk im Multifunktionsgehäuse

Hallo zusammen,

Hat jemand Erfahrungen damit einen Freifunkrouter in einem Multifunktionsgehäuse (MFG) zu betreiben? Also wir man eine Antenne Vandalismussicher nach draussen bekommt etc.

Gruß,
Bytegetter

MFG:

oder
http://www.telzas.de/Telzas/de/Product/Details/SZ50_21U_01

Diese Kästen sind häufig aus Faserverstärkten Kunstoffen und damit kein nennenswertes Hindernis für wlan.

Die normale Antennen bekommst du nicht Vandalismus sicher, die sind an sich schon zu instabil.

…oder sie befinden sich gleich mit im Glasfaser-Kasten, was den Kasten natürlich etwas größer macht.

Andererseits: Was man nicht (herausragen) sieht, bricht man auch nicht im Übermut ab.

Je unscheinbarer und „unhübscher“ der Kasten, desto weniger Vandalismus (naja, passt nicht immer, diese grob vereinfachte Formel) :wink:

Es gibt bei uns in der Stadt einen WA850RE in einem Strom-Verteilerkasten, Anbindung per WiFi-Mesh. Standort ist recht zentral auf einem Busbahnhof. In der Woche sind da gut Clients drauf: https://map.ff-en.de/sprockhoevel/#!v:m;n:14cc203f6e21

3 Likes

Genau das meinte ich. So planen wir das hier auch für die Zukunft.

Schön zu wissen, dass es so funktioniert wie ich mir das vorstelle.

Hallo,

Das geht in den bei uns verbauten Gehäusen leider nicht, die sind innen vollständig aus Blech.

Dürft ihr Dinge an dem Gehäuse befestigen?

Achso, dann gibt es Antennen zum flach aufkleben, ich finde nur gerade keine Quelle.

Wir betreiben diese Gehäuse in unserer Firma. Willst du so ein MFG denn neu kaufen oder irgendwo mit rein gehen?
Es gibt Dachaufbauten oder seitlich montierbare Kunstoffsäulen für diese MFG.

Die Gehäuse ansich sind aus Metall. Da wirst du nur schwer nach draußen kommen.

Hallo,

Die Gehäuse stehen schon (480 Stück). Wir haben 3 verschiedene Hersteller, hauptsächlich mittlerweile Telzas mit Metall-Innenleben. Was daran zu bauen dürfte kein Problem werden, dazu muss ich aber erst mal eine Lösung präsentieren können. :wink:

Ich hab z.B. diese Dachantenne gesehen:

Hierbei ist aber noch die Frage ob enBW die Antenne einzeln verkauft oder wir direkt alles nehmen müssen (was dann wieder schlecht für Freifunk wäre).

Ich habe mir vorgestellt dass wir eine Antenne an die MFGs bekommen und dann zumindest einen Router dran hängen. Auch die kleinen Router können ja VLANs so dass ich sie direkt an den Backbone-Ring hängen kann.

Bevor es soweit ist brauche ich aber erstmal eine Möglichkeit für die Antenne.

Gruß,
Bytegetter

Mir schwebt da z.B. ein Kabelrohr vor, dass man seitlich am MFG befestigt. In dieses Rohr steckt man dann die Antenne und schließt das Rohr oben mit einem Verschlusstopfen ab.

Das Rohr könnte man mit simplen Rohrschellen befestigen und ggf. dort zusätzlich verkleben.

Dann hätte man ein MFG an dem seitlich 2 oder 3 Kabelrohre, möglichst in der Farbe des MFGs montiert sind.

Den Router bringt man dann so nah wie möglich dort hin, wo die Antennen herausgeführt werden sollen. Die Differenz überbrückt man mit einem kurzen Stück Antennenkabel.

Je nachdem wo der MFG steht und was abgedeckt werden soll montiert man 2 oder 3 Router pro MFG.

Ggf. kann man zur Reduktion der so entstehenden zusätzlichen Dämpfung die Sendeleistung um 1db erhöhen. Das in ein Script gegossen, welches alle 24h via Cronjob ausgeführt wird ist sogar updatefest.

Wie ist der Uplink geregelt? Du sprachst von VLAN, da könnte man ja mit einem zentralen Offloader arbeiten. Oder verwendet deine Community L2TP?

Davon hängt dann nämlich auch die Routerwahl ab.

Der Einfachheit halber, würde ich WR814ND oder WR1043v2/3 Geräte nehmen, da sie abnehmbare Antennen haben.

Alternativ zu mehreren Routern könnte man auch nur einen WR1043 nehmen und die Antennen dann seitlich und hinten aus dem MFG herausführen.

Man muss jedoch damit leben, dass längere Antennenkabel mit einer höheren Dämpfung einhergehen.

Es gibt da Anbaulösungen für MFG. Ich kann dir das nur leider nicht verlinken, weil der Hersteller (in dem Fall nicht Telzas) die Dokumente nicht öffentlich verfügbar macht.

Kontaktiere am besten Mal den MFG-Hersteller, falls du an einer „fertigen Lösung“ interessiert bist.

http://www.antennensysteme.de/uploads/media/4495_01.pdf
oder
Siemens Wireless LAN 6GK5795-6MN10-0AA6
oder
Siemens Wireless LAN 6GK5795-6MT00-0AA0