Freifunk Knoten an Telekom Anschuss VDSL - Tarif: Deutschland Lan ip start premium

Moin,

einer meiner Freifunk Knoten die ich betreue wird an einem Telekom Anschluss betrieben.
Tarif: Deutschland Lan ip start premium
Harware: Zyxel speedlink 5501
Nordwest Freifunk mit VPN

Seit anbeginn gab es mit dem Freifunk Router probleme.
Der Speedtest am Zyxel Host Router verbunden war zu meist okay,
deswegen dachte ich es sei ein Freifunk Router Problem.

Nach Austauschen des Freifunk Routers, der bei mir 3 Tage ohne Problem lief im langzeit test,
war ich gestern noch mal auf fehler suche und habe dies bemerkt.
mtr zeigt bei ipv6 packet verluste >=30%


bei ipv4 keine probleme.

Leider habe ich nur einen Screenshot, aber so oder so ähnlich, meist ohne ??? host
sehen die analysen aus.

hat jemand eine idee ob ich das ohne ISP support lösen kann?

Moin,

der Screenshot zeigt keinen Packetloss. Klingt komisch ist aber so.
Traceroute funktioniert wie folgt:
Um den ersten Hop zu erfahren sendet das traceroute Programm ein IP Paket in welchem die TTL=1 gestzt ist. Jeder Router auf dem Weg zum Ziel zaehlt die TTL um 1 herunter. Erreicht die TTL Null so wird der Sender mit einem ICMP TTL Exceeded in Transit Paket hierueber informiert. Dieses Paket hat die als Absender die IP Adresse des Routers auf welchem die TTL Null erreicht hat. Das ganze passiert dann nochmal mit TTL=2, 3, 4 usw. bis das Endziel selbst antwortet.

Sieht man in einem Traceroute Loss, so bedeutet das zunaechst erstmal nur, dass entweder dein Paket den Router nicht erreicht hat, dass der Router dir kein ICMP TTL Exceeded in Transit Paket geschickt hat, oder dass das gesendete Paket dich nicht erreicht hat.

Zieht sich der angezeigte Loss nicht bis zum Ziel durch, so handelt es sich nicht um Packetloss zwischen Quelle und Ziel. Es bedeutet nur, dass erwaretet ICMP TTL Exceeded in Transit Pakete nicht eingetroffen sind. Meist ist dies darin begruendet dass die grossen Router im Internet ein Limit konfiguriert haben wie viele ICMP TTL Exceeded in Transit Pakete pro Sekunde verschickt werden duerfen.

VG
takt

10 Likes

Moin @takt.

Schöne Erklärung und wieder was dazu gelernt.

Warum ist das bei IPV4 anders? Weniger Hops?

GruĂź

jetzt habe ich ein noch größeres problem.

  1. wieso ist die leitung so langsam
  2. wieso klappt freifunk nicht
    wie geh ich weiter vor,
    welche ideen oder möglichkeiten gibt es um den problemen
    auf die spur zu kommen?

Der IPv4 und IPv6 Traffic scheinen hier verschiedene Wege zu nehmen.
Verschiedene Router können verschiedene Rate Limtis und unterschiedliche Auslastung der Limits haben.
Daher dĂĽrfte hier der Unterschied kommen.

1 Like

Ist die Leitung mit IPv6 generell langsam?
Was bedeutet Freiunk klappt nicht? Fastd baut keine Verbindung auf?

Mess mal die Paketverlustrate zu einem IPv6 Ziel mit mindestens 1000 Paketen.
Paketverluste sind der TCP performance Killer schlecht hin.

So pingst du 1000 Pakete mit 20 Paketen pro Sekunde:
sudo ping6 -c 1000 -i 0.05 heise.de

2 Likes

kann ich nicht ganz genau sagen,
die leitungs geschwindigkeit schwangt zumindest schön von 30-80Mbit/s im DL.
der upload ist recht stabil mit 30-40Mbit/s

fastd verbindung wird mal aufgebaut und mal nicht.
wenn die verbindung aufgebaut wird heisst es nicht das dann
die verbindung klappt, meistens zeitĂĽberschreitungen.
aber es geschehen auch wunder dann geht es sehr sehr langsam.
mtr oder ping ĂĽber freifunk hatte ich gestern nicht getestet weil ich dachte das problem gefunden zu haben :neutral_face: .

Mess mal die Paketverlustrate zu einem IPv6 Ziel mit mindestens 1000 Paketen.

okay werde ich machen. melde mich am Freitag wieder.
danke im voraus

Mit dem Ping meinte ich einen Ping direkt über’s Internet ohne Freifunk.
Das Problem liegt vermutlich ja eine Schicht tiefer.

ja verstanden, dafĂĽr muss ich vor ort sein.
deswegen erst freitag :wink:

Hast du remote login auf deinen Freifunk Knoten?

— heise.de ping statistics —
1000 packets transmitted, 1000 received, 0% packet loss, time 50906ms
rtt min/avg/max/mdev = 17.573/25.778/182.612/12.637 ms, pipe 4

scheint alles okay zu sein beim ISP.

so schaut es aus wenn ich im freifunk bin

— heise.de ping statistics —
1000 packets transmitted, 950 received, 5% packet loss, time 51674ms
rtt min/avg/max/mdev = 51.460/88.431/1141.968/119.725 ms, pipe 20

Dann mach gleiche mal zu euren Supernodes.

klappt ohne packet verluste

online ist der knoten wieder

inet klappt nicht wirklich aus clienten sicht.

MTU problem?
Check mal bis zu welcher Paketgroesse pings im Freifunk funktionieren.

1 Like

jetzt wo du richtung MTU räts finde ich sowas
https://telekomhilft.telekom.de/t5/Telefonie-Internet/MTU-und-MSS-Wert-bei-VDSL-50-nur-1452-bzw-1412/td-p/955234
ist das ein VDSL problem?

bei meinem freifunk router ist bei 1264 ende

ping -s 1264 -c 3 heise.de

uci show|grep mtu
fastd.sample_config.mtu=1426
fastd.mesh_vpn.mtu=1312
firewall.@zone[1].mtu_fix=1
network.mesh_radio0.mtu=1532
network.mesh_radio1.mtu=1532

fastd.mesh_vpn.mtu=1312
ist dafür zuständig?

Wie viel geht denn ohne Tunnel durch den VDSL Anschluss?

wenn ich das weiss was durch den VDSL geht passe ich

fastd.mesh_vpn.mtu=1312

an?

Genau. Das sollte das Problem loesen.

1 Like