Freifunk-Knoten in OSM pushen?

OSM akzeptiert die Freifunk-Daten nur unter deren Bedingungen. Der Aufwand diese Bedingungen zu erfüllen wird sicher nicht unerheblich sein und wird meiner Meinung nach unterschätzt. Organisatorisch und Technisch.

Zudem glaube ich auch nicht, dass die Qualität der Daten ausreichend genau ist für OSM. Jeder kann doch eine beliebige GPS-Position eintragen und Freifunk will dann gegenüber OSM für die Richtigkeit gerade stehen ?

yayachiken hat ja die Richtlinien für den Import verlinkt. Wer das Projekt wirklich realisieren möchte, kann doch einfach mit deren konkreten Umsetzung beginnen.

Bei OSM kann prinzipiell erstmal jeder alles eintragen. Genauso wie in die Wikipedia. Wenn etwas nicht stimmt, wird es halt revidiert.

Es geht ja auch nicht um 1m Genauigkeit, sondern darum, wo ein freies WLAN verfügbar ist.

1 Like

Ich denke, dass OSM nicht an „freiem Wlan“ interessiert ist, sondern an „freiem Internet“:
Und gerade da müssen wir ja bei uns (Freifunk) ein Fragezeichen machen. Schließlich verstehen wir uns zu großen Teilen eben nicht als „kostenloser Internetprovider“, sondern als „Lokalvernetzer, bei dem es eventuell auch ein wenig Internet gibt“.

Da müsste ja die Daten-Quelle korrigiert werden sonst ist am nächsten Tag die Korrektur wieder futsch.
Was ist mit der Reichweite: Es gibt Freifunker die beeindruckende Installationen auf Kirchtürmen angebracht haben. Das ist dann ein Punkt in OSM - genau wie der WR841 der an meine Fensterscheibe klebt und gerade mal meine Nachbarn versorgt.
Halten wir fest : Die Daten die wir aktuell liefern könnten sind ungenau bis falsch und schwer zu korrigieren. Ich denke: Das reicht für OSM einfach nicht.

Bei der Forderung nach einer Karte die mir zeigt wo Freifunk verfügbar ist - da bin ich ja bei Dir. Gibt es für meine Umgebung schon.
Eine App die mir den nächste Freifunk-Zugang unterwegs anzeigt - evt. noch anonym Daten für eine Heatmap sammelt um später eine halbwegs reale Abdeckung zu präsentieren wäre imho der bessere Ansatz. Würde ich selbst sofort nutzen wollen.

OSM ist grundsätzlich an so ziemlich allem Interessiert. Es Werden auch Hydranten, Strommasten, Funktürme, Bäume, Briefkästen, Straßenlaternen und viele weitere Dinge eingetragen. Entgegen dem Namen ist es nämlich keine reine Straßenkarte, sondern eher eine Karte aller stationären Objekte dieser Welt.
So wie es bei Freifunk um mehr als kostenloses Internet geht, so geht es bei OSM auch um mehr als die optische Karte auf deren Homepage. Im Kern ist es eine Datenbank mit API die lauter georefernzierte Objekte enthält, die du dir nach belieben rausfiltern kannst.

1 Like