Freifunk Performance aus unzureichend eingeschätzt (Freifunk macht bei mir Probleme)

Hallo zusammen,

habe seit einigen Monaten einen Freifunk Knoten am laufen (openfreiburg.de).

Ich habe mit dem Freifunk immer wieder mal Probleme.
Ich kenne mich damit nicht sonderlich aus, was ich und Besucher beobachten konnten war:

  • einige Webseiten lassen sich manchmal nicht aufrufen (Bsp. ebay.de, m.bild.de)
  • Whatsapp Nachrichten werden manchmal nicht gesendet oder Whatsapp meldet ich man soll das WLAN „freiburg.freifunk.net“ „vergessen“ oder WLAN abschalten.
  • eine WLAN Verbindung kann in seltenen Fällen gar nicht erst aufgebaut werden
  • mein Handy, ein „mobistel cynus t6“, startet gelegentlich neu (Neustart, einfach so und unerwartet) wenn es einige Minuten mit dem WLAN „freiburg.freifunk.net“ verbunden war.
  • mein Tablet, das „Telekom Puls“, hat manchmal Probleme sich mit dem Freifunk WLAN zu verbinden, dann heisst es immer nur „Verbindung wird hergestellt“ - und dies mehrere Minuten.

Alles in allem bin ich mit dem Freifunk nicht zufrieden.

Es ist nicht stabil genug um mal eben an der Bushaltestelle, die sich vor meiner Wohnung befindet, E.Mails abzurufen. Nicht nur für mich, auch Besuch bei mir Zuhause (als Gastnetzwerk) der mal eben eine Whatsapp Nachricht senden will hat Probleme.

Was ich damit sagen möchte: es ist frustrierend nicht nur für mich, sondern auch für andere Personen (Bsp. die Menschen an der Bushaltestelle), über Freifunk Freiburg mal eben Mails abzurufen oder Whatsapp zu nutzen.

Ich möchte nunmehr Freifunk von meinem TP Link „TL-WR841N_V9“ entfernen, jedoch kann ich die Original Firmware nicht mehr einspielen. Es erscheint die Meldung, dass es sich bei der „wr841nv9_wr841ndv9_en_3_16_9_up_boot(150310).bin“ nicht um eine gültige Version handelt.

Welche Möglichkeiten habe ich nun?

  • Muss ich den TP Router in den Müll werfen?
  • Kann ich eine andere Freifunk Firmware einspielen die solche Probleme nicht macht?
  • Muss ich etwas besonderes beachten wenn ich die Original Firmware von TP Link einspielen will?

Ich habe einen VDSL 100 Anschluß mit LTE 100 (Telekom Hybrid L) mit dem Speedport Hybrid im Einsatz.

Danke

Habe das Problem nun selbst lösen können.
Ich habe nunmehr die Freifunk Firmware von Düsseldorf installiert (https://freifunk-duesseldorf.de).

Mein Handy, was zuvor gar keine Webseite laden konnte und sich nach einigen Minuten neu gestartet hat, kann nunmehr Webseiten laden.
Mein Tablet verbindet sich nun sofort mit dem Router - nicht wie zuvor wo es länger gedauert hat.
Auch mein PC, über Kabel verbunden, kann nunmehr Webseiten aufrufen - was zuvor wie beim Handy - gar nicht ging (allerdings hat mein PC nicht neu gestartet).

Alles in allem bin ich soweit zufrieden.

Grüße,

Peter

Es kann immer mal passieren, dass die Gatewayserver einer Community nicht richtig funktionieren.

Hast du für Düsseldorf noch die Fastd-Variante oder schon L2TP gewählt? Letzteres ermöglicht ein deutlich flüssigeres Surfverhalten, wie ich finde.

„Fastd“ / „L2TP“ ?

Ich weiß nicht was das ist. Ich habe die Firmware von Düsseldorf hier herunter geladen: Firmware Downloads | Freifunk Düsseldorf

Ich habe nichts besonderes an den Einstellungen eingestellt. Lediglich dass „Mesh“ aktiviert, sonst nichts eingestellt, weder am TP Link Router noch an meinem Speedport Hybrid Router.

Was mir allerdings aufgefallen ist:
Die öffentliche IP Adresse (wieistmeineip.de) wenn ich mit Freifunk verbunden bin zeigt mir „185.66.193.xxx“, eine angeblich deutsche IP Adresse. Die öffentliche IP Adresse meines Speedports Hybrid ist allerdings eine andere „87.133.xxx.xxx“ - auch innerhalb deutschlands. Ich dachte das geht alles nach Schweden.

Eine andere Lösung könnte aber auch sein dich mit den Freifunkern vor Ort in Verbindung zu setzten und nach einer Lösung für das Freiburger Problem zu suchen.

1 Like

Wo bist Du denn örtlich gesehen? Grundsätzlich hat die Aufteilung in lokale Communities schon ihren Sinn und je nach Strenge wird das Betreiben außerhalb der zuständigen Community nicht gern gesehen oder gar im Extremfall sanktioniert.

Das hat nichts mit Schikane zu tun, sondern ist nötig, weil die Aufteilung in verschiedene Gebiete erst den Betrieb ermöglicht. Im Gegenentwurf, wenn alle deutschen FF-Router in derselben Community wären, wäre aufgrund der hohen Anzahl Knoten kein Betrieb möglich. Technisch bedingt würde das Netz unter der Verwaltungs-Kommunikation der Knoten untereinander zusammenbrechen. Deshalb werden auch lokale Communites meistens maximal 200-400 aktive Knoten groß und dann geteilt.

Die Communities nutzen zum Teil verschiedene technische Verfahren und verschiedene Ausleitungen ins öffentliche Internet (über Freifunk Rheinland e.V. in Deutschland oder bei anderen über das Ausland).

Wende Dich am besten an Deine lokale Community. Außerdem hilft es, ganz viel hier im Forum zu lesen. Ich bin auch erst seit Herbst dabei und habe hier sehr viel gelernt.

1 Like

Zunächst mal würde ich den Kontakt zu der örtlichen Community suchen.

https://freiburg.freifunk.net/

Mit Freifunk Freiburg habe ich mich schon im Oktober 2015 und zuletzt im Februar 2016 in Verbindung gesetzt.
Das Problem existiert leider, zumindest mit meiner Hardware, leider nach wie vor.
Es ist unerklärlich warum es bei mir Probleme macht. Möglicherweise liegt es am Speedport, oder an meinem Tarif (Hybrid Tarif der Telekom), keine Ahnung.
Nunmehr scheint es allerdings zu funktionieren - und dies freut mich.

In unmittelbarer Nähe scheint es bei mir kein Freifunk Verein zu geben. Der Nächste den ich gefunden habe ist Freiburg (etwa 100km Entfernt).

Ich habe es mit Düsseldorf probiert, weil ich im Freifunk Forum (https://forum.freifunk.net/) einen Beitrag entdeckt habe, dass ein Düsseldorfer - auch mit Hybrid - keine Probleme hat.

Und wie sich bis jetzt - der Tag ist ja noch lang - zeigt, scheint es noch immer sehr gut zu funktionieren :smile:

Ich selbst bin in der Nähe des Bodensees.

Grüße,
Peter

Es gibt zumindest eine kleine aktive Community am Bodensee.
https://ffbsee.de/index.php/Hauptseite
https://vpn1.ffbsee.de/geomap.html

Danke für den Hinweis
Ich probiere die Bodensee Firmware gleich mal aus und werde berichten …

Also, Firmware Bodensee ist jetzt drauf.
Dabei ist mir aufgefallen: wenn mein PC das LAN Kabel nutzt welches am Freifunk Router angeschlossen ist, erhält mein PC die selbe öffentliche IP Adresse als wenn ich normal über meinen Speedport Router online gehe.
Über WLAN allerdings gibt es eine Schwedische IP Adresse (im Gegensatz zu Düsseldorf .- Stand heute).

Bisher funktioniert alles, bis auf den LAN Anschluß (da geht es nicht nach Schweden), aber das macht nichts, lokal, also Zuhause, gehe ich eh mit dem Speedport online.

Ich werde mich mit Freifunk Bodensee in Verbindung setzen, und mitteilen, dass es nunmehr einen Knoten mehr gibt.

Vielen Dank nochmals für Eure Tipps,

Peter

Magst Du bitte für unterschiedliche Fragen auch unterschiedliche Threads nutzen?

Sammelthreads „Ich brauche Hilfe, weil Freifunk nicht gut funktioniert“: Mögen zwar bequem sein, helfen aber langfristig nicht, weil der oder die nächste im Forum wieder bei Null anfangen darf.

2 Likes

Fragen wie „es gibt in meiner Nähe keine Freifunkvereine/-gemeinschaften; ich möchte so etwas aufbauen; wer will mir helfen?“ würden in deiner Lage auch dienlich sein. Der Vorteil dabei: Du kannst dabei helfen und Dich engagieren dein Ort zu verfreifunken, statt nur einen WLAN-Hotspot mit FF-Technologie und FF-Infrastruktur zu betreiben. Was für Firmware fahren deine Nachbarn?

Hi,

eine Erfahrung die ich gemacht hatte war das die MTU teilweise stark unterschiedlich ist, je nachdem womit der Anschluss gerade verbunden ist.

Bei einem Fall war die MTU von IPv6 via LTE zu gering, das wenn er sich per LTE und v6 zum GW verbunden hat das dann solche Probleme aufgetretten sind.
Wenn er jedoch v4 genommen hat oder über DSL lief, sah alles gut aus - hat länger gedauert das zu finden >.<

In dem Fall hatte das abschalten von v6 (Erweitere Optionen) geholfen.
Wenn du aber bereits eine andere Firmware nutzt kann es sein das es damit geht weil die eine geringere MTU für den Tunnel eingestellt haben, gibt da verschiedene Stellen die Einfluss drauf haben können.

… Hab grad nachgesehen, Düsseldorf hat eine kleinere MTU - das könnte es sein

2 Likes

@Chris266 hoi - mal direkt aus Freiburg :
Wir haben versucht das zu debuggen, bei wenig Email austausch und fehlendem direkten Kontakt schwierig. Wir hatten das soweit eingegrenzt das mi Unitymedia Anschlüssen - um solchen Handelte es sich glaub ich - mit IPv4 über v6 eine zu hohe MTU unsererseits auf dem fastD-mesh benutzt wird.
Das Problem ist bekannt, verifiziert und wird mit kommender Firmware ausgebessert. Die ist derzeit im betatest.
Darin sind dann auch andere und mehr Supernodes eingetragen (was in dem Fall des Downloads von https://openfreiburg.de/freifunk/firmware eh schon so wäre) - im Moment laufen die Meisten Nutzer auf sehr wenigen Supernodes : schmerzhaft wenigen.

„Technisch“ macht deine Anfrage hier leider keinen Gewinnbringenden Sinn : da es einfach an belastbaren Messungen fehlt. Wie man das macht : „Als Client herausfinden das DNS/MTU/v4/v6 kaputt ist (linux/win/mac/android)“ … schreibt vielleicht jemand mal … (das wäre wirklich genial)

Die Probleme mit dem mobistel cynus t6 kann ich bestätigen. Ich konnte aber feststellen, dass Freifunk hier nicht die Ursache war. Bei mir ist es so, dass das T6 sehr oft keine Verbindung aufbauen kann. Da hilft da nur ein Reboot beim T6. Alle anderen Clients funktionieren aber problemlos!! Das Problem beim T6 konnte ich bisher nicht lösen.

Für Freifunk im Haus nutze ich einen TP-Link TL-WR842N/ND v2, TP-Link TL-WR841N/ND v10 und einen TP-Link TL-WA860RE v1.

Ein weiteres Problem war bei mir der Speedport W504V. Auch ohne Freifunk musste der Router regelmäßig vom Strom getrennt werden. Erst nach einem Neustart wurde die Internetverbindung hergestellt. Zwischenzeitlich hab ich den Speedport geg eine AVM ausgetauscht.

Freifunk läuft heute bei mir perfekt!

1 Like