Futro als eigenes Gluon-Target?


#1

Am besten wäre es wenn die x86 Branch der site.conf alles drin hätte


Futro Images für Aachen
#2

Ist aber eben leider kein Paket sondern ein Kernelmodul, das extra in den Kernel oder die initrd reingebaut werden muss (Festplattensupport, muss beim Boot also da sein und kann nicht nachgeladen werden). Da müsste Gluon nachbessern. Afaik hat OpenWRT nämlich bereits abgelehnt den Treiber für uns im x86 target drin zu haben.

(Edit: Falsch erinnert, es war x64 nicht x86, was Probleme machte, siehe unten)


#3

Das ist schon ganz schön hässlich und eine Anomalie im Bauprozess.

Der Futro funktioniert an sich auch ohne diesen Hack, dann aber nur zum Boot von USB Stick oder normaler Festplatte? Meinetwegen auch einem USB CF Cardreader?


#4

Ich wildere hier mal Fremd…

Ja der Futro brauch das o.g. Modul sonst startet er nicht von CF.

Verwendest du einen USB Stick zum starten, dann kann das normale x86er Image verwendet werden.

Auch sollte man die Gluon USB Pakete einkompilieren, damit man statt PS2 auch USB Keyboards verwenden kann.

Das beste wäre wenn Gluon für den Futro ein neues Target bekäme. Dann wäre das Problem AU sicher dauerhaft gelöst.

Mehr Details hier:


#5

Upstream hat bei OpenWrt im master das x86 generic target bereits Futro Support out of the box.
Ein Backport in CC oder Gluon hat noch nicht stattgefunden. Hatte bisher einfach keine Zeit.
Außerdem scheint es noch eine Unklarheit bzgl. der Sinnhaftigkeit meines zweiten Patches (Hinzufügen des radeon DRM Treibers) zu geben.

Siehe: SIS5513 driver support · Issue #490 · freifunk-gluon/gluon · GitHub


#6

Vielen Dank für die Info, dann würde ich vorschlagen wir warten mit dem Thema auf das 2015.2 Release das in den kommenden Wochen ansteht.

Bis dahin gibt es die Version von @yayachiken


#7

Dass der PATA-Kram nicht mehr Openwrt Upstream kommt, das kann ich nachvollziehen.
Aber zuminst USB-Keyboard halte ich für prinzipiell nicht für verkehrt.

Man wird an einem dedizierten Target aber wegen des CFs nicht sinnvoll vorbeikommen.


#8

Irgendwie stehen @adorfer s und @Felix s Aussagen für mich im Widerspruch.

Ist nun die CF-Unterstützung im OpenWRT drin oder nicht?


#9

Für x86 können wir hoffen, für x64 nicht.


#10

Ich wusste gar nicht, dass der Futro schon einen 64bit fähigen Prozessor hat.

Ist eigentlich mittlerweile geklärt, ob das Geschwindigkeitsvorteile bringt? Ansonsten würde ich sagen, dass man das nicht braucht :).


#11

So ist es.

In x86 ist es schon drin (kommt also mit OpenWrt Designated Driver): https://dev.openwrt.org/changeset/47304/trunk
Für x86_64 ist es abgelehnt worden: [OpenWrt-Devel] [PATCH 0/2] Add ATI IXP PATA driver to x86/64 target


#12

NAK. The x86-64 subtarget is free from legacy stuff and should remain that
way. Looking at the specs of that thin client it can have either 1 or 2GB
of ram, so it doesn’t make much sense to use it in 64bits anyways.

Und dieses Denken, was im Kopf vieler Embedded-Entwickler noch drinsteckt ist der Grund, warum wir 2038 alle mal wieder voll aufs Maul fliegen werden :wink:

(Bei den Linux-Entwicklern geht man im Moment davon aus, dass wir in 20 Jahren alle von 32-Bit-Plattformen weg sind)

Aber naja, was will man machen…


#13

Ich warte ja nun auf


(der wird PATA bringen, USB-HID aber nicht, oder ist das schon anderweitig mit hineingekommen.)


#14

USB HID ist etwas, das nicht benötigt wird um booten zu können. Daher wird es schwieriger zu rechtfertigen sein, das hart in den Kernel einzubacken. Das Paket in der site.mk bzw. im profile zu hinterlegen sollte reichen. Ich versuch zu letzterem mal einen pull request zu platzieren.


#15

Danke!
Denn auch wenn ein Futro “eigentlich” Headless betrieben wird, ich halte USB-Support gerade für so einen Node (wie auch für alle Geräte mit >32MB RAM und >4MB Flash für sinnvoll. Weil man dann nämlich ohne viel Gewusel Dinge nachinstallieren könnte, die billige USB-Sensoren liefern. (USB-Cams, USB-RS232 etc… Also Hardware für “Nicht-Löter”)


#16

Gerade erfahren: Die Integration des Backports in gluon wird nicht mehr in 2015.2 landen, da hier Kerneloptionen geändert werden. In 2015.2.1 könnte es drin sein.


#17

Hallo Felix,

gibt es hier Neuigkeiten? 2015 ist ja vorbei… ich habe mir gerade einen Futro zum Basteln besorgt und frage mich halt wie lange das Update noch auf sich warten lässt, oder ob ich unseren Admin der die Firmware baut nerfen soll wegen einer speziellen Futro-Gluon Version für mich. CF-Boot wäre halt imho essentiell, ich will nix externes im Futro stecken haben wenn ich den mal irgendwo aufbaue und stehen lasse (USB Stick).

Danke & Gruß

Caspar aka Drasek


#18

Da wir ja auch noch neue Targets mit hineinbekommen wie UnifiPro oder den Airrouter, she ich durchaus kein größeres Risiko, für ein Target eine Kerneloption zu setzen, die mehr als nur “gut abgehangen” ist im Linuxkernel.


#19

Wie aufwendig ist es für sich selbst ein Futro Target zu erstellen in dem CF Support drin ist? Geht das so ohne weiteres oder sind da größere Änderungen an Gluon nötig?


#20

einfach vom Gluon-Master bauen.