Grundsatzfrage: Sammlung von Spenden

Moin FFer,

das Jahr neigt sich dem Ende und in dem ein oder anderen wächst das Bedürfnis für seine Community zu spenden, was ich sehr begrüße!!!

Jedoch stellt sich hier die Frage nach den Voraussetzung für die Annahme von Spenden.

Wunschgedanke / Zielsetzung:

  1. Grundsätzliche Möglichkeit des Spendens
  2. Zweckgebundene Spenden für die Infrastruktur (Server / VPN)
  3. steuerliche Anerkennung
  4. Spendenquittung

Möglichkeiten:

  1. betterplace.org
  2. flattr.com Paypal, Überweisung, Bar
  3. Sachspenden

Die Umsetzung gestaltet sich jedoch schwierig. Möchte man die Möglichkeit der Spendenquittung und der steuerlichen Anerkennung schaffen, benötigt man einen anerkannten gemeinnützigen Träger.

Wie mich @monic informierte, ist dann jedoch die Sammlung von Spenden für die Finanzierung der Infrastruktur nicht möglich. Ich könnte natürlich nun entsprechende Profile bei Betterplace und flattr anlegen und auf meinen Namen laufen lassen, das wird jedoch ganz sicher früher oder später Ärger geben und diesen Stress möchte ich von vorn herein vermeiden.

Wie machen das die anderen Communitys und Vereine? - Ich würde gerne eine ordentliche und praktikable Lösung hierfür finden.

Ich erlaube mir den @Vorstand hier zu highlighten.

Schon mal vielen Dank für eure Beiträge.

Gruß
Christian

2 Likes

Du hast das jetzt verkürzt dargesteltl und ich befürchte das Problembewußtsein zum Thema Spenden, Gemeinützigkeit, Satzung, Steuern, ect. im Freifunk Kontext ist noch nicht so ausgereift … daher Vorsicht mit vorschnellen Antworten … dazu werden Philip und ich nen Workshop auf dem Kongress machen … Vorab schon mal: Es gibt seit 2014 folgende Problemstellung:

. Auszug aus der Nr. 3 des AEAO zu § 52 AO
Internetvereine
können wegen Förderung der Volksbildung als gemeinnützig
anerkannt werden, sofern ihr Zweck nicht der Förderung der
(privat betriebenen) Datenkommunikation durch
Zurverfügungstellung von Zugängen zu
Kommunikationsnetzwerken sowie durch den Aufbau, die
Förderung und den Unterhalt entsprechender Netze zur privaten
und geschäftlichen Nutzung durch die Mitglieder oder andere
Personen dient.

Ich empfehle allen gemeinnützigen „Freifunk-Vereinen“ bis zur (Er-/Auf-)Klärung → Bewusstsein keine weitere Sammlung von Spenden für Hardware/Infrastruktur … einzige Ausnahme ist Flüchtlingshilfe. Da machen wir das auch. BG Monic

Nachtrag: Es gibt auch schon Plan B … aber dazu mehr auf dem Kongress. Bitte nicht überstürzt handeln! Ruhig bleiben und alles wird gut ;D

4 Likes

Moin.

Danke für den kurzen Umriss @monic. :+1:

Gruß

Wir haben dazu übergangsweise einen nicht gemeinnützigen Verein gegründet, den FFI - Förderverein freie Infrastruktur. Dieser kann auch Spenden annehmen und Fördermitgleidschafter haben, aber eben keine Spendenquittungen ausstellen.

2 Likes

@monic, meinst du denn 31c3?

Eher der kommende 32C3, oder nicht? Siehe auch diese Session.

in Freiburg macht der der gemeinnützige eingetr. CCCFr Infrastruktursupport für Freifunk und verteilt dazu auch gegen Selbstkosten die Router - die mit Freifunk geflasht wurden.
Der CCC in Freiburg selber macht ja so noch viel vile mehr als Internetverein zu sein , und die förderung allgemein frei zugänglicher netze entspricht vollständig dem Vereinszweck. Insofern sind Server, Router und auch Knoten über den „geschäftsbetrieb“ des Vereins abgebildet. Es muss 1. Sichergestellt sein das die Spenden den Zwecken zugeordnet werden und das 2. alles dem Vereinszweck entspricht.
Spendenaquise läuft über betterplace ganz gut, da stellt der Verein - in diesem Fall CCCFr einmal im Jahr eine Sammelbescheinigung an betterplace aus …
alle Spender*innen bekommen von Betterplace direkt ihre Quittungen.

Im Übrigen würde wir in Freiburg: wenn wir einen eigenen Freifunkverein gründen, explitzit un dim großen Stil auch die Bildung, die Förderung von Strukturschwachen Personen und Institutonen mit ins geschehen aufnehmen un d den ganzen Internetkrempel als Beiwerk formulieren.

Moin.

Und? Gibbet was Neues?

Gruß

@monic Gibt es schon was neues zum Plan B? Wie haben nämlich ebenfalls Post vom Finanzamt mit dem oben genannten Wortlaut und haben nur noch wenig Zeit Einspruch einzulegen.

Gruß
Daniel

Moin.

Keine Antworten?

Nun ich bin nicht auf dem 32C3 gewesen.

Aber es waren doch wohl User aus diesem Forum dort anwesend.

Ist dieses Thema, s. O. nun dort (32C3) behandelt worden?

Gruß