Guter Access-Point für Outdoor-Versorgung

Hallo,

nach langem hin und her mit Steckdosen-Repeatern habe ich letztens in der Wohnung einen Ubiquiti AC-Lite montiert und war begeistert von der Leistung.

Nun wollte ich mich an das nächste Projekt machen:

Ziel: Versorgung eines Firmengeländes über einen Outdoor-Access-Point.

Aufgrund der guten Erfahrungen mit Ubiquiti habe ich mich für den Ubiquiti Outdoor+ im 2,4 Ghz-Netz entschieden. Auf dem Gelände sollen 3 Überwachungskameras angebracht werden (schwarze Punkte) die mangels Kabeln über dieses WLAN versorgt werden sollen.

Der AP (grün) ist an einer Hauswand montiert und bereits 20m an dieser Hauswand entlang habe ich nur noch ein schwaches Signal. Wie kann das sein?

in folgender Grafik habe ich die Situation skizziert. Der AP (grün) hat eine vergleichbare Leistung wie die Fritzbox im Büro (rot)

Bei Amazon unter dem Suchbegriff „Outdoor Access Point“ wurden mir viele Geräte angezeigt, die eher für Richtfunk gedacht sind. Der Ubiquiti Outdoor+ ist aber schon für eine solche Bestrahlung in alle Richtungen gedacht oder?

Moin

Geht es hier um Freifunk?

Ansonsten würde mir noch die WBS 210 von TP-Link einfallen.

Gruß

Tante Edit Nachtrag: Upsala. :smile: AC, dann wäre es die WBS 510. Allerdings mit den bekannten Einschränkungen von Freifunk im Outdoorbereich.

Freifunk ist erstmal noch nicht angedacht, da zunächst die Versorgung des Firmengeländes sichergestellt sein muss. Da hier aber viele Funkexperten anzutreffen sind, erschien es mir als guter Ort um diese Frage zu stellen.

Woran liegt es denn, dass der UAP-OUTDOOR+ hier so ein bescheidenes Ergebenis liefert? Muss ich irgendwelche Einstellungen beachten, so dass der AP hier nur auf Sparflamme läuft?

So ist er derzeit monitert:

Zu dem WBS 510: habe ich hier nicht auch wieder das Problem mit den gerichteten Antennen. Wie man auf dem Bild sehen kann, sollten diese etwa 180 Grad abdecken

Wie viele andere WLANs gibt es denn in der Nähe?

Ich hab mit dem Outdoor+ eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht.

Der läuft sogar Indoor deutlich besser als ein 841er… Unter Gluon.

Moin

Zu dem WBS 510: habe ich hier nicht auch wieder
das Problem mit den gerichteten Antennen. Wie man auf dem Bild sehen
kann, sollten diese etwa 180 Grad abdecken

Die Wireless Base Station ist nur ein Grundgerät, ohne Antennen. Welche Antennen dann letztendlich an dem Gerät genutzt werden, ist abhängig vom Einsatzort.- und Zweck.

Gruß

Was ist das schwarze neben dem AP für eine Kiste? Alarmsirene mit Blechgehäuse? Kann ich mir bei dem geringen Abstand als gute Abschirmung für den Bereich an der Wand lang vorstellen.

1 Like

Auch die Starter in der Leuchtstoffröhre sind mit unter dafür Verantwortlich.

Router um 180 Grad drehen (Antennen zeigen nach unten): Problem gelöst

normal ist es auch gut den Router in die höhe zu hängen in der sich die Endgeräte befinden.
Abstrahlwinkel/ Antenneneigenschaften beachten → Datenblatt anschauen

Gut wegen Diebstahlschutz oft nicht möglich.
Des Weiteren empfiehlt es sich einen router immer ein paar Zentimeter 5-15 von der Wand weg zu stellen/hängen.

3 Likes