Hopglass - Knotengraph - Kartenlegende


#1

Da nun doch immer wieder einige Fragen zur Karte kamen, warum und wieso die Karte sich in den letzten Wochen im Layout geändert hat, hier übersichtsweise eine Legende für
https://map.eulenfunk.de/#!v:g

a) Im Nodegraphen (Rechts umschalten mit dem “Auge”-Zeichen) gibt es

  • mehrere Linkfarben: Grün über Orange bis Rot sind Wifi-Links mit abnehmender Qualität (und Nutzbarkeit)
  • unterschiedliche Farbige Nodes:
    • Weiss sind normale Meshnodes
    • Die magenta-Punkte sind Clients. Entweder am Wifi oder am Lan des Routers (br-client)
    • Blau sind Nodes mit Mesh-VPN
    • Rot sind Nodes, die selbst nicht auf Datenanfragen des Kartenservers antworten, aber von Nachbarn als Knoten gesehen werden. z.B. Supernodes oder solche, die alte Gluon-Versionen oder anders gebaue Versionen. Oder solche mit sehr schlechtem Link
    • Orange sind Nodes, die in der Vergangenheit mal Daten selbst geliefert haben, aber derzeit dieses nicht tun, aber von Nachbarn immernoch gesehen werden. Meist sind das schlechte Links.

Ein “roter Node”: Nur eine Mac-Adresse.

Ein orangefarben Node.
Dort auch die Info, wann dieser zuletzt “mit eigenen Daten” gesehen wurde.

Zudem gibt es jetzt verbesserte Client-Statistiken:
TX: Was an Clients des APs herausging
RX: Die Uploads der Clients
Forward: Was im Mesh an andere Nodes weitergeleitet wurde. (Wifimesh, Lanmesh, Meshvpn für andere)
Mgmt: Overhead des Batman-Protokolls.

In der Uptime verbirgt sich eine kleine Besonderheit:
Nicht, dass es beim Boot wieder “von Null” anfängt, sondern die Farbe:
Wenn der Node den “preferred Batman Gateway” wechselt, dann gibt es eine andere Farbe.
Eigentlich nicht weiter schlimm, aber ein Indikator für die Dynamik des Netzes an der Stelle.
Wechsel alle 5 Minuten weisen bei Wolken/Nodes mit nur einem VPN-Uplink auf Probleme hin.
In größeren Meshwolken mit mehreren Uplinks ist es jedoch völlig normal.

Und dann wäre da noch die Link-Tabelle:

Pro Link gibt es jetzt zwei Richtungen: Senden und Empfangen.
Gerade bei Wifi-Störungen, die meist näher am Empfänger auftreten weisen unsymetrische Links auf Szenarien hin, wo beim Empfänger vielleicht durch “Umstellen”/Abschirmen von Störungen etwas erreicht werden könnte.

Und es wird die Unterscheidung zwischen “Wifi” (stimmt immer) und “Kabel” getroffen.
Wobei “Kabel” auch “WDS-Link via MeshOnLan” einschliessen.

Da wo sich Knoten sowohl vie Wifi wie auch wie Kabel “sehen” könen durchaus auch 4 (oder bei mehreren Radios) 6 Links zwischen zwei Stationen sein. Batman nimmt automatisch den mit der besten TQ.

Und auch auf der Geo-Map gibt es Neuerungen

  • Zoomstufe “weiter runter”, für enge Lagen mehr Übersicht
  • Beschriftungen der Nodes bis auf die stärkste Zoomstufe
  • standardmäßig OSM-Kacheln (meist aktueller und mehr Infos als auf den aus UK)
  • Der Koordinaten-Picker (“Pinwand-Nadel”) liefert nicht nur die Adresse zum Klick
  • Picker Umschaltbar zwischen “lat/lon”-Format (für den Setupmode) und UCI-Befehl zum Cut&Paste ins ssh-terminal

Source unter


PowerUser-Clients aussperren (61GB in vier Tagen)
#2

Ein Beitrag wurde in ein neues Thema verschoben: Hopglass - Knotengraph - Fastd