Ipv6 only in 2018

Huhu,

hat wer zuverlässige Informationen welche Geräte noch Probleme in einem ipv6 only Netz haben?

Gruss
Thomas

ESP32
ESP8266

Ein guter Indikatior ist zudem von den Frankfurtern
(Unter der Prämisse, dass neuzeitliche Geräte irgendwie Nat64 implementiert haben, damit „legacy Applikationen“ ausgeführt werden können.)

Just for the LOLZ, Chuck Semeria, in „Understanding of IP Addressing“ (1995)

Hi Adorfer,

die Frage nach NAT64 war hier ja garnicht. Das man sowas leider noch bruacht ist aber leider eine Tatsache.
Das Argument von dir zu den IOT Geräten ist angenommen aber mal erlich >90% der Leute die Freifunk nurzen haben irgendwelche Androiden/IOS Geräte oder halt Computer mit denen Sie das Netz (Internet) Nutzen.
Ich behalte das aber mal im Hinterkopf … ich wollte eine Bestandsaufnahme machen.

Gruß
Thomas

Für Android gilt: Versionen vor 8.x weigern sich dem Vernehmen nach, ein IPv6-only Wifi zu nutzen.

Was man aber tun kann:
-Ein nichtfunktionales IPv4 (per DHCP lokal auf dem Router) liefern mit nicht erreichbarem v4-Gateway.
-dazu funktionsfähige IPv6 anbieten.

Dann(!) benutzt das Android 5/6 klaglos dieses Netz. (Ja, das ist ein böser Hack…)

(Genaue Infos „welche Android-Versionen genau, welche Kernel, welche evtl. Herstellerpatches: Könnte man ggf. eine längere Liste zu anlegen.“)

Nat64 bezieht sich hier auf „das Endgerät“ (Android, Linux, Windows), also mitnichten auf „Nat64 im Plasterouter“, denn dann bekämen die Clients ja wieder „irgendwie genattes IPv4“.

Sprich: Das fährt automatisch hoch, sobald es notwendig wird. Ab Windows7 meines Wissens optional, ab Windows8 „per default“. „Legacy-Applikationen“ sind das größere Problem als „Legacy Hardware“ oder „Legacy-OS“.
(Und nein, ich möchte hier keine Diskussion um „die sollen doch sterben gehen“, es geht um eine Bestandsaufnahme)

1 Like

Das ist ja Lustig :smiley:

Nein ich auch nicht.

Die Frankfurter bauen gerade ihr Babel-Netz… mit realen Routern, bei normalen Clients, also so richtig „bei Normalmenschen“.
Daher sind die ziemlich weit vorn dabei beim Suchen von „irgendwie praktikablen Lösungen“, Funktionalität vor Schönheit.

Mit Listen von Geräten kann ich natürlich nicht dienen. Ich nutze gelegentlich das IPv6-only-WLAN des LRZ. DNS64/NAT64 findet dort auch nicht auf"Plaste"-Routern statt, sondern ganz normal auf geeigneten Servern.
Mein Fazit: Es funktioniert gut, einige Samsung Smartphones neigen aber dazu den Anwender mit grundlosen Warnungen zu konfrontieren bzw. die Verbindung mit Ausrufezeichen als problematisch zu kennzeichnen.
IPv6 gänzlich ohne NAT64/464xlat teste ich derzeit auch, aber das ist noch nicht alltagstauglich, selbst der playstore von Google versagt ohne IPv4.

Ich verwende zweimal Android 7 auf Samsung Galaxy J3 und J7 und Android 8.1 auf einem Pixel.
464xlat ist nur für einige Apps notwendig, NAT64 auf Seite des ISP, also in diesem Fall Freifunk, ist derzeit"Pflicht", sonst steigen zu viele Apps aus.