Kann Freifunk das Heimnetz beeinträchtigen

Hello!

Versuche mich grade ins Internet Problem in unserem Haus einzufuchsen und habe eine ganz generelle Laien-Frage. Wäre überaus dankbar wenn die wer beantworten könnte.

Unser Freifunk inklusive Heimnetz an das es angeschlossen ist schmieren in letzter Zeit vermehrt ab.
Ich habe jetzt mal das Freifunk komplett abgestöpselt um zu sehen ob das Problem vielleicht einfach am Heimnetz liegt, Router kaputt, falsche Einstellung whatever. War für mich das naheliegendste. Jetzt scheint es aber erstmal so als ob das WLAN so tatsächlich besser funktioniert.

Frage also: ist es möglich dass Freifunk das Heimnetz beeinträchtigt, und zwar so dass es richtig ausfällt zwischendurch oder so langsam wird dass fast nix mehr geht?

Danke euch!

Hallo @denise,

falls du eine Gluon basierte Firmware benutzen solltest: Benutzt du den WAN-Port für den Internet-Uplink und hast du evtl. auch Mesh-on-WAN im Config-Mode in der Gluon-Firmware eingeschaltet? Das wäre jetzt der erste Punkt der mir einfallen würde, das geht nicht so gut zusammen, wenn gleichzeitig der Internet-Router dann auch noch selber WLAN an hat.

Ansonsten tut sich standardmäßig jeder Nutzer des Freifunks auch mit jedem Nutzer des Heimnetzes um die Bandbreite streiten. Außer dein Heimnetz-Router kann irgendwie priorisieren. Diesbezüglich könntest du (bei Gluon) ausprobieren, ob eine Bandbreitenbegrenzung im Config-Mode zu setzen hilft.

Gruß, T_X

Zusätzlich von dem was T_X schrieb:
Es gibt einige ältere Homegateways (der Heim-Router) (5+ Jahre), die mit „viel UDP“ nicht zurechtkommen, also das was eben anfällt, wenn VPN-Tunnel gebaut werden.
Diese Router straucheln dann aber auch, wenn irgendeine andere Form von VPN intensiv genutzt wird, also egal ob VPN von Arbeitgeber für Homeoffice, oder eines dieser Tarnkappen-VPNs für die bei Youtube immer Reklame läuft.

Will sagen: Mehr Details zum Homegateway wäre nicht schlecht, also z.B. Fritzbox 7270, oder Easybox803, dann wäre die Suche nach dem Problem schnell vorüber :wink: