Kea - new dhcp from isc

Vielleicht ist der aktuelle Webcast von ISC ganz interessant.

Wir hatten uns KEA im letzten Jahr mal angeschaut und waren doch verwundert, dass der ja auch vom ISC ist.
Im Grunde ist er jedoch genau das Gegenteil… leider ins andere Extrem overfeatured…
Ein goldener Mittelweg wäre nicht schlecht…

Hi,

Ich wollte in dem Beitrag eigentlich keine Bewertung abgeben sondern eigentlich nur informieren das einen webcast dazu gibt.

Was meinst du mit genau dem „Gegenteil“? Gegenteil zu was?
Features sind ja nicht perse schlecht.
Man muss sie ja nicht nutzen.

Ich persönlich finde es doof das ich eine db dafuer benötige, die im Idealfall auch noch ha ausgelegt ist. Ach was heisst Idealfall … muss!

Genau das ist das Problem!
Auf der einen Seite hast Du einen ISC-dhcpd-server, der sich konfiguriert als ob die letzten 15 Jahre an ihm spurlos vorbeigegangen wären und der seine Daten bevorratet, dass man glaubt, in den 1980ern aufzuwachen.
das Format der dhcp-leases ist nicht nur unhandlich, sondern schlicht unnötig primitiv.
Das macht interfacing von Tools unnötig komplex, wenn man es wirklich failsaife hinbekommen möchte.

Auf der anderen seite ist der KEA, der alles „state of the art“ machen möchte, so aber ein ganze Universum an Baustellen schafft, wenn man es richtig tun will. +
Und da ist dann schnell das „So viel Aufwand wollte ich nun auch nicht für dhcp treiben“-Argument zu hören.

Will sagen: Ich wĂĽrde mich sehr freuehn ĂĽber einen isc-dhcp-fork, der

  • kooperativer auf Signale reagiert
  • ĂĽber einen Socket was erzählen mag
  • seine leases in Json-Files vorhält
  • diese jsons selbstständig reorganisiert und rotiert
  • ein neuzeitiliches Logfile-Format hat.

Ob das jetzt jetzt monolithisch als fat binary a la apache läuft oder als wilde binary-sammlung von single-purpose-executables daherkommt a la qmail (um mal zwei bekannte Vertreter anzuführen):
Mir egal.

2 Likes

Es wäre praktisch, wenn der KEA-ISC endlich fertig würde, dass man wenn man „memfile“ als DB-backend nutzt vielleicht mal einfach abfragen könnte,
a) die Anzahl der wirklich (noch) gĂĽltigen Leases
b) die Zahl der freien Leases in der Range.

(Mag aber auch sein, dass ich das Lizenzmodell nicht richtig verstehe)

Falls aber jemand schon etwas haben sollte in der Richtung, ich bin ganz Ohr.