Kernel 4.19 (buster, stretch-backports) leakt memory, noch nicht upgraden

In der v4.19er Serie befindet sich derzeit noch ein Memory-Leak, was Freifunk-Gateways betrifft.

Ein Update auf Debian Buster und seinen v4.19 Kernel ist daher im Moment nicht anzuraten.

Details: netdev - Memory leaks in IPv6 ndisc on v4.19.56

5 Likes

Das erklärt warum unsere GWs mit 4.19er Kernel alle 14 Tage hops gehen …

Danke für die Warnung. Leider kann ich wegen VRF Support nicht downgraden :(.

1 Like

planned maintenace reboot 1* wöchentlich? :-/

das wäre eine Strategie wenn das “einmal wöchentlich rebooten” sich auf “hohe Uptime” beschränken würde. Ich vermute(!) jedoch, dass es einfach zufällig eine Condition gibt, die das Problem in Lauf setzt (irgendwann binnen der angenommenen “Woche”) und dann einmal ausgelöst binnen Stunden/Minuten zum oom-panic/reboot führt.

Alarm in Grafana und LibreNMS für SWAP und RAM … und wenn es passiert hat man meistens so ne Stunde Zeit zu resetten ohne Impact.

Und einfach the good old „Throwing more hardware at the problem“. Nachdem wir über den Luxus von viel RAM auf unseren KVM Hosts verfügen haben wir einfach mal 6GB pro GW zugewiesen und schauen jetzt mal … Davor waren es 4GB und da hielt es etwa 2 Wochen.

Außerdem haben wir unsere Gateway Dashboards deutlich aufgebohrt.
https://stats.ffmuc.net/d/lsTdmFIZz/gateway-extended-system-dashboard

1 Like

Unter Proxmox 5.4-3 sehe ich sporadisch seit dem Upgrade meiner virtuellen Maschinen auf Buster:

rcu_sched self-detected stall on cpu

Ich warte dann mal mit dem Upgrade unserer Gateways noch ein wenig.