Kontaktadresse eines Knotens herausfinden


#21

Wenn die Kontaktadresse raus gefiltert wird ist das ganz klar ein Verstoß gegen die PPA
http://www.picopeer.net/PPA-de.shtml
Punkt 2. Offene Kommunikatione

  • Der Eigentümer erklärt, erreichbar zu sein und wird dazu wenigstens eine E-Mail-Adresse bekanntgeben.

Da hat Freifunk-Aachen durch Ihre Nutzungsbedingungen zugestimmt.

Das kann auch keiner schön reden und ist ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen!
Wenn dann müssen die Leute, die so was eigenständig ändern wollen, erst die Nutzungsbedingungen ändern und das auch Kommunizieren!

Mich hat keiner über geänderte Nutzungsbedingungen informiert.
Ich möchte das meine EMailadresse angezeigt wird. Muss ich jetzt die Region wechseln damit ich zu meinem Recht komme?


#22

Die Adresse wird per respondd immer noch bekannt gegeben.
(Außerdem lasse ich mich ungern auf PPA-Bibelstunden mit wörtlicher Auslegung ein. Das gibt das Dokument bei allem Respekt einfach nicht her. Das PPA ist leider in der Hinsicht nicht in einer Liga mit z.B. einem GNU Manifesto, was nach 30 Jahren immer noch recht widerspruchsfrei da steht und wörtliche Auslegung erlaubt…)

Instalier das Vanilla-Status-Page-Paket und deine Adresse wird angezeigt.

Im übrigen; Das PPA definiert explizit, dass es keine Rechte auf irgendwas gibt (“There is no guaranteed level of service, […]The service can be scaled back or withdrawn at any time with no notice” wobei “The Service: The Service is made up of Free transit and Additional Services”, Statusseite fällt darunter)… Außerdem definiert dein zitierter Block kein Recht sondern eine Pflicht :wink:

Aber ich sagte bereits: Aus dem PPA kann man alles und nichts rauslesen. Ja ich finds auch kacke. Gibt ja ein MoU, aber da werden genau die selben Fehler wieder gemacht, und ich hab ehrlich gesagt keine Lust, die zu korrigieren. (Richard Stallman hat für seine “vier Freiheiten” jahrelang rumtheorisiert. Und ich bin ehrlich gesagt kein Richard Stallman…)


#23

dann verstehe ich nicht warum Ihr das so übernehmt wo doch explizit drin steht das man es ändern darf?
Wenn so etwas in den Nutzungsbestimmungen sind ist dann sollte man sich auch dran halten. Oder schreib Ihr immer einfach irgendwas damit was da steht. Dran halten müssen sich nur die anderen. :wink:

Finde es recht merkwürdig eigene Regeln auf zu stellen um sich dann nicht dran zu halten!

Wo finde ich das “Vanilla-Status-Page-Paket”?

Obwohl es mit schon nervt immer eigene Builds zu machen. Das für dann einen Auto-Updater zum absurdum. :wink:


#24

Die ganze Diskussion hier ist doch totaler überflüssig, sowohl auf unserem Community Treffen als auch bei der Umfrage hier im Forum gab es ein eindeutiges Votum.

Es ist also derzeit gesetzt, dass der Status wie er mit der Firmware 2015.1.2 war erhalten bleibt.

Keine Kontaktdaten auf der Statusseite.
Keine Kontaktdaten auf der Karte.

Auch mir würde es besser gefallen wenn man die Adresse auf Wunsch direkt anzeigen könnte, dafür gilt:

Even within the Freifunk network there are certain things
which are only allowed to these “trusted administrators”, critical
things like the Autoupdater. Personal Information like the IP Address of
the Uplink DSL.

In my opinion the contact data is personal information and the user should choose whether it should be published or not.

If you change the default behavior you should always set the option that favors privacy as default.

We’ll look into possibilities to add this to the config mode.

Siehe:

Muss nur jemand machen.


#25

Also von der Lizenz her darf man es wohl schon ändern, aber viele Leute werden argumentieren, dass ein geändertes PPA kein Freifunk mehr repräsentiert.

Außerdem habe ich ja nichts gegen das PPA. Das PPA ist eine tolle Sache als Idee. Nur darf man es nicht übertreiben und anfangen alles zu wörtlich zu nehmen, dazu findet man zu schnell Widersprüche.

In der reinen Lehre des Freifunk sind Autoupdater eh böse, weil sie den Admins zu viel Macht geben :wink:

Wenn du eh selber bauen willst, dann ist es am einfachsten in der site.mk das Paket ffac-status-page-api zu streichen.

Wie man das jetzt “on-the-fly” installiert müsste ich mal schauen und ausprobieren. Am einfachsten ist es wohl, wenn du in /lib/gluon/status-page/www/cgi-bin/ bei den Dateien nodeinfo und dyn/neighbour-nodeinfo die | sed ... teile beim exec Befehl streichst:

cd /lib/gluon/status-page/www/cgi-bin/
sed 's/| sed.*$//' nodeinfo > nodeinfo
sed 's/| sed.*$//' dyn/neighbour-nodeinfo > dyn/neighbour-nodeinfo

Natürlich nicht updatefest (und ungetestet auf eigene Gefahr. Außerdem liebe Leute aus der Zukunft garantiere ich nicht, dass der Regex in zukünftigen Versionen der API nicht evtl mehr matcht, aber im Moment gehts)


#26

ich habe nichts dagegen den Admins Macht zu geben. Finde es nur merkwürdig das sie nicht machen was sie schreiben das sie machen.

mmh, das hatte ich schon gestrichen weil es sich nicht übersetzen ließ.

Und Danke für die Tipps!
Habe nur wenig Zeit ( & Lust) mich noch mehr mit Freifunk zu beschäftigen. Freifunk zählt nicht zu meinen Hobby’s. :wink:
Im Moment habe ich was selbst gebackenes was läuft.

PS: die Abstimmung ist ein Witz! 15 Leute (von über 1000 Knoten) haben abgestimmt.


#27

Maßgeblich ist für so etwas das monatliche Community-Treffen. Wer da nicht hinkommt ist eben selber schuld, wenn die Community was anderes macht, als man selber will…

Forum machen wir aber natürlich trotzdem, allein um zu schauen, wie die Stimmung auch bei anderen Freifunkern so ist. (Ist aber auch nicht immer aussagekräftig, beim SSID-Changer meckerten auch alle, dass wir freifunk kaputt machen, aber sobald er fertig implementiert war hatten wir von heute auf morgen über 10 Forks…)

Kannst es ja auf die TO für das nächste Treffen setzen, dann rollen wir das nochmal auf. Da die Entscheidung damals im Konsens getroffen wurde, glaube ich aber nicht, dass sich da was ändert.

Und nochmal: Im PPA stehen gar keine Vorgaben für den Firmwarebäcker oder Supernode-Admin in dieser Frage. Der Knotenbetreiber hat eine Pflicht zur Veröffentlichung von Kontaktdaten, allerdings wird nicht spezifiziert wie sie zu erfolgen hat. Der wird aber immer noch durch die Veröffentlichung per respondd (und im Moment auch noch Alfred) nachgekommen. Damals hatten wir nur Alfred, da war das auch ok, und niemand hat gemeckert.


#28

Mir stellt sich hier erstens die Frage nach der Mündigkeit des Users / Knoten Betreibers. Meiner Meinung nach sollte jeder entscheiden dürfen ob er kontaktiert werden kann oder nicht. Jeder ist doch selber für seinen Koten verantwortlich. Eine separate Freifunk Mail Adresse einzurichten dauert keine 2 Minuten… Zweitens gibt es doch immer das Mantra der Dezentralität. Wenn alle Mail Adressen bei den Admins laden und man dort nachfragen muss, ist das schon ganz schön “Bürokratisch”…

Ich will den Aachenern auf keinen Fall auf den Fuß treten, das ist nur meine persönliche Ansicht. Allerdings bestätigt diese Diskussion mal wieder meine Meinung das es Blödsinn ist wenn jede Community ihre eigene Suppe kocht und es noch nicht einmal bei so etwas simplem einen “Standart” gibt. Wenn es wenigstens alle anderen auch so machen würden müsste es einem noch lange nicht gefallen, aber man wüsste dann wenigstens woran man ist…


#29

Diese Einstellung lehne ich entschieden ab, da sie in keinster Weise meiner Lebensphilosophie entspricht. :stuck_out_tongue:

Auch wenn es wieder etwas mehr Arbeit für die Aachener Webadmins bedeutet… wie wäre es denn mit einem Kompromiss?

Auf der Statusseite einen Hinweis mit: “Wenn du Kontakt zu dem Knotenbetreiber aufnehmen möchtest besuche die Seite xyz.de um die Mailadresse zu erfahren”

Auf der Seite xyz.de ein Formular in das man den Knotennamen eingibt (eventuell noch ein Captcha löst) und die Mailadresse angezeigt bekommt.

Das ist zwar immer noch recht Zentral, aber mit einem wesentlichen kürzeren “Dienstweg”.


#30

Das ist auch unser großer Wunsch. In Gluon sind wir mit dem Wunsch abgeblitzt, also müssen wir das selber machen. Der Plan wurde oben beschrieben. Scripts für den Config-Mode schreiben ist kein Problem, aber wir müssen die Crypto-Routinen irgendwie aus dem fastd kriegen, wenn das nicht wäre, wäre das ganze schon längst gelöst.

Ich wiederhole mich, aber: Du musst gar nicht fragen. Die Knoten spucken die Daten immer noch aus wie vorher, nur nicht per HTTP. :smile:

Also ich halte ja den Menschen dazwischen tatsächlich für ein Feature.

Kam zwar noch nie vor, dass wir Grund hatten etwas abzublocken. Aber wenn auslaender-raus@wegwerfmailadresse.de eine Anfrage nach allen Kontaktdaten der Flüchtlingsheime stellt, kann der Mensch halt nach eigenem Ermessen die Auskunft auch mal verweigern, das Webformular nicht.

(Nein, kein Strohmann, unser kontakt@freifunk-aachen.de Mensch berichtet desöfteren von selten dämlichen Anfragen…)

EDIT: Mailadresse des hypothetischen Beispielnazis auf Hinweis des Moderators entschärft, weiß auch so jeder was gemeint ist.


#31

Das ist derzeit nicht möglich, müsste erst entwickelt werden. Oder man macht es so wie andere Communities und viele löschen ihre Kontaktdaten. Das ist dann wirklich Scheiße!

Das ist schlicht falsch, für mindestens 3/4 der Knotenbetreiber ist das nicht so einfach zu realisieren wie für dich und mich.
Kannst gerne mal beliebigen Menschen auf der Straße oder auch Gastronomen, die Aufgabe stellen eine Mailadresse einzurichten und diese auf ihre bestehende Adresse umzuleiten. Komm zurück in die Realität!

Was machen wir mit den Leuten die Telefonnummer angegeben haben?
E-Mail wird heutzutage von sehr vielen Leuten private nicht mehr verwendet. Bei der Anmeldung im Wohnheim haben viel Studenten KEINE E-Mailadresse bis sie eine von der Uni bekommen.

Genau dadurch entstehen im Freifunk neue Features und es entwickelt sich etwas weiter. Der SSID Changer ist dafür ein sehr gutes Beispiel.


#32

Generell hast du sicher recht, aber: Wer sich über Freifunk informiert, versteht was wir machen, sich einen Router kauft, diesen flasht und aufstellt, dem unterstelle ich mindestens rudimentäre “Internet Fähigkeiten”. :smile:

Das stimmt natürlich. “Kreatives Chaos” hat auch seine Vorteile. Dennoch ist es für einen “Otto Normal Knoten Betreiber” recht schwer das gesamt Bild zu betrachten. Vom Gastronomen “an der Ecke” oder sogar Politikern die normalerweise mit Technik nix am Hut haben, erst gar nicht zu sprechen. Das beste Beispiel ist die Diskussion über einheitliche SSID´s. Es gibt ja gute Argumente dafür und dagegen, nur müssen diese erst hier im Forum ausgebreitet werden um sie zu kommunizieren. Und wer außer uns Nerds guckt denn schon hier rein?

Freifunk hat sich über Jahre entwickelt und viel erreicht, es steht mir nicht zu hier laut “Revolution!” zu schreien. Das sind nur Gedanken und Ideen von jemandem der erst seit kurzem dabei ist und sich noch eine gewisse “Aussensicht” bewahrt hat.


#33

ja super, meine Studentenzeit ist lange vorbei als das ich für solche gemütlichen Treffen Zeit hätte. :wink:
IMHO sollte es im Digitalen Zeitalter auch anders funktionieren.

ich will ja gar nichts ändern sondern es nur so haben wie ihr es auf Eurer Seite beschreibt.


#34

Daher haben wir ja zusätzlich die Umfrage hier gemacht. Langsam fühle ich mich getrollt!

Der Stand ist der gleiche der er in Aachen schon immer war. Keine Anzeige auf der Statusseite, keine Anzeige auf der Karte.
Leider nur durch das ungewöhnliche Protokoll geschützte Übertragung durchs Mesh.


#35

auf meine Bemerkung das “hier” nur 15 von mehr als 1000 Nodes abgestimmt haben wurde ich auf die Treffen verwiesen.
Was denn nun?
Wo werden denn nun verbindliche Abstimmungen gemacht?
Oder werden die vom Treffen (weiß ja nicht wie viele das waren) und die hier multipliziert um auf das gewünschte Ergebnis zu kommen?
So langsam frage wer hier trollt. :frowning:

Aber macht mal! Einsehen werdet Ihr die Merkwürdigkeiten eh nicht.

Ich will mich nicht weiter mit dem Thema beschäftigen. Rede ungern gegen Wände. :wink:

PS: da ich ja, auf Dein (MrMM) anraten hin, schon lange keine Image aus dem autoupload installiert hatte wurde auf meinen Routern die Kontakdaten (EMailadresse) wie in den Nutzerbestimmungen der FFAC, richtig angezeigt.


#36

Ich glaube da reden wir etwas aneinander vorbei. Es gibt keine richtig verbindlichen Abstimmungen.

Die Administratoren handeln weitestgehend autonom. In gewissen Maße ist das auch nötig, da natürlich die Admins als Tech-C eingetragen sind, und man den Admins damit nur beschränkt Vorschriften machen kann, wofür die letztendlich ihren Kopf hinhalten.

Allgemein ist das mit der Demokratie bei Freifunk so eine Sache. Es ist nicht möglich, eine Menge von Menschen zu definieren, die jetzt bei Freifunk mitbestimmen soll. Klar, alle sollen ein Mitspracherecht haben, aber wer sind “alle”? Du sprachst von 1000 Knotenbetreibern, aber wieso sollen reine Benutzer nicht mitreden dürfen? Oder alle Leute die in der Regio Aachen wohnen? Was macht man dann wenn man nur Wahlbeteiligung im Promillebereich hat, das ist doch dann auch nicht sinnvoll?

Man könnte jetzt einen Verein gründen, und dann gibt es Vollversammlungen wo man das regelt, aber dann hat man einen geschlossenen Club, und das kann es dann auch nicht sein.

Und auch die Frage worüber man überhaupt abstimmen soll, ist ein Thema. Im absurdesten Fall lässt man über jeden auf die Shell getippten Befehl abstimmen (Twitch plays Supernodes…), alles andere ist bereits eine Vorfilterung der Admins.

Bevor diese Fragen nicht gelöst sind, sind verbindliche Mehrheitswahl für alle Beteiligten unfair.

Dass es dafür keine gute Lösung gibt, ist der primäre Grund, wieso dieses Dezentralitätsthema immer so akut ist. Ja, die Admins haben Macht ohne Ende, die sie potentiell missbrauchen können, daher soll auch so viel wie möglich ohne Hilfe der Admins möglich sein. Am besten soll es gar keine Supernodes geben.
Das ist bei dem Problem über das wir reden ja nach wie vor gegeben. Setzt nen collectd auf und ihr habt alle Daten. Ihr könnt uns von mir aus auch gerne ärgern und Stichproben machen, um zu checken ob wir Daten verheimlichen.

Wenn man das nicht so radikal dezentral haben möchte, so komplett ohne Supernodes, dann muss man sich aber irgendwie mit einer unperfekten Demokratie arrangieren. Wir haben daher in Aachen eben dieses Konsenssystem. Auf dem CT werden Sachen durchdiskutiert, und dann eine Entscheidung im Konsens getroffen. Das klappt bis jetzt auch gut.

Es gab bereits Dinge, wo ein oder zwei Personen von 20 nur Bedenken äußerten, die aber so gute Argumente haben, dass alles gekippt wurde.
Falls tatsächlich eine große Mehrheit der Anwesenden gegen etwas ist, und sei es nur aus Bauchgefühl, hat das aber auch ein gewisses Gewicht.

Es gibt aber keine wirkliche Policy, der Konsens entwickelt sich in der Sitzung einfach.

Und wär der letzte Post von dir nicht gewesen hätte ich das Thema auch auf die nächste TO gesetzt und geschaut ob deine Argumente was an der herrschenden Meinung ändern. Aber wenn deine Argumentation jetzt nur noch eh besteht aus “Ihr seid doch alle blöd und checkts einfach nicht, dass ich die einzig richtige Meinung hab” und du uns dazu noch versucht, mit komischen PPA-Auslegungen irgendwelche Pflichten an die Backe zu binden (Hint: Wenn das stimmen würde, dann wären alle Gluon-Versionen vor ~Oktober 2015 im Verstoß gegen das PPA gewesenm denn auf der alten Statusseite stand keine Mailadresse…), dann lass ich das bleiben. Jetzt kannst du von mir aus selber zu sehen, wie du das ins CT eingebracht kriegst…

Nett gemeinter Hinweis (auch wenn es jetzt doof aussieht als wollte ich wen aussperren): Du solltest checken ob das /64 Präfix deiner IPv6 auf ac01 endet. Wir haben ja jetzt Segmentierung ausgerollt, und wir schalten das alte Präfix ab. Dann würdest du keine funktionierende Internetverbindung nach draußen mehr haben.

Am besten jetzt noch einmal updaten (Anleitung wie du die Adresse anzeigen lässt steht ja oben), und dann gerne den Autoupdater deaktiviert lassen…


#37

Ich rätsel immer noch ein wenig wie der Entscheidungsprozess für solche Dinge in der Aachener Community vom Ablauf her genau für dich aussehen soll @Lizzard.

Über das Abstimmungsergebnis im Forum könnte man vielleicht noch aufgrund der geringen Reichweite (und damit Beteiligung) streiten, aber wenn jemand Vorschläge oder Bedenken hat und nicht zum (immer zum gleichen Termin) stattfindenden Community-Treffen kommen möchte um diese zu unterbreiten/diskutieren, kann er sich nicht über die Entscheidungen beschweren.


#38

[quote=“yayachiken, post:36, topic:11275”]
Klar, alle sollen ein Mitspracherecht haben, aber wer sind “alle”? Du sprachst von 1000 Knotenbetreibern, aber wieso sollen reine Benutzer nicht mitreden dürfen? Oder alle Leute die in der Regio Aachen wohnen? [/quote]

Genau das ist der Grund warum ich nichts von Volksbefragungen halte. Wichtige Dinge sollten meiner Meinung nach nur von Leuten getroffen werden die einen entsprechenden Hintergrund haben und sich aller Konsequenzen bewusst sind. Bauchgefühl reicht da nicht.


#39

Ich glaube, wenn man den Admins schon nicht zutraut auf Anfrage die korrekten Kontaktdaten rauszurücken, dann ist der Vorschlag einer reinen Technokratie innerhalb der Community warscheinlich nicht so wirklich tragbar :wink:


#40

ich denke Ihr wollt es nicht verstehen (oder ich drücke mich total schlecht aus).

Es kommt halt merkwürdig rüber wenn man in den Nutzungsbedingungen was anderes schreib wie es gemacht wird. Das die Leute, die die meisten Knoten aufstellen vorschlagen was gemacht werden sollte halte ich für sehr Sinnvoll. Das sind sicher auch die Leute die bei den Treffen anwesend sind, oder?
Das hat aber mit einer “Abstimmung” wo Ihr Euch drauf beruft, recht wenig zu tun.

Die Admins sollen machen was immer sie für richtig halten aber bitte teilt das den Leuten, die sich auf den Seiten vom Freifunk schlau machen, auch mit.