LBa des DRK Westfalen-Lippe empfiehlt die Zusammenarbeit im Einsatz Flüchtlingshilfe

+++

Absender: KGS - EZtLV - (Christoph Brodesser)
Nachweis Nr.: 1481 - Art der Meldung (DV100): Orientierung

Nachricht (Zur Bearbeitung): alle KV, BetrDi gGmbH

Nachricht (Zur Information): VerantwKriMa, LRKLtg, BezRKLtgen, FÜLZ

Einsatz: 2015-07-Flüchtlingshilfe

Aufbau von freien WLAN-Zugängen in Flüchtlingsunterkünften

Wie vielerorts schon praktiziert und einer Anregung des Landesarztes Dr. Devrient folgend regen wir an, dass Sie in den von Ihnen eingerichteten/betriebenen Flüchtlingsunterkünften sog. „offene WLAN-Zugänge“ möglich machen. Die Bewohner erhalten damit die Möglichkeit, ohne weitere Kosten Kontakt mit Angehörigen aufzunehmen.

Die Erfahrung der letzten Wochen zeigt, dass hierbei die Zusammenarbeit mit örtlichen Gliederungen der sog. „Freifunk-Community“ erfolgversprechend ist (http://www.freifunk.net). Ein Beispiel aus den letzten Tagen im KV WARENDORF-BECKUM finden Sie hier: Freifunk für Flüchtlinge in drei Tagen – Freifunk Münsterland
Die Adressen der regionalen Freifunk-Gliederungen sind unter der o.a. URL im Internet zu finden.

gez. Brodesser LBa

Nachrichtenmittel: EMS
E-Mail Versandzeit: 25.08.2015 - 12:22 - [DTG: 251222aug15]
Ereignis-Zeit: 25.08.2015 - 12:16 - [DTG: 251216aug15]
Priorität: eee - normal

Nachfolgender Link nur für Benutzer des Online-Systems:
https://drk-wl.rucomm.com/


Christoph Brodesser
Landesbeauftragter
für den Katastrophenschutz

DEUTSCHES ROTES KREUZ
Landesverband WESTFALEN-LIPPE

+++

6 Likes

Alexander Hermelink hat mir netterweise die Freigabe von Christoph Brodesser besorgen können, um die (eigentlich interne) Nachricht veröffentlichen zu dürfen. Diese ist über die Systeme des DRK Westfalen-Lippe an die zuständigen Personen im Bereich Flüchtlingshilfe gesendet worden.

Ich freue mich sehr darüber, dass das DRK Westfalen-Lippe den Freifunk als nutzbares Mittel zur Unterstützung wahrgenommen hat. Ein Dank geht somit auch an den mir nicht bekannten Landarzt Dr. Devrient, sowie unsere Kollegen vom Freifunk Münsterland respektive Warendorf @paulinsche

Solltet ihr vor Ort noch unversorgte Einrichtungen bei euch haben, die vom DRK betreut werden, dann fragt euch bei den handelnden Personen des DRK einfach mal durch!

1 Like

Kann gute Erfahrungen mit dem DRK bisher nur bestätigen - einfach mal durchklingeln!

1 Like