Long-Range WR841N?

Kann ich einen WR841N, welcher 1,8km entfernt ist und wo ich freie Sicht drauf habe anzapfen? Mithilfe von irgend so einem Ubiquiti Teil? (Hab mich jetzt mal kurz gefasst ;))

Das ist vermutlich eher eine Frage, wie viele Störer da lokal um den 841er sind.
Also Nachbar-Wlans und lokale Clients.
Wenn da jedoch „freie Bahn“ ist und kein Lärm von den direkten Nachbarn kommt, dann kannst du problemlos selbst mit den Standardantennen von Balkonkasten zu Balkonkasten mit zwe 841ers auf 2km funken. (haben wir innerhalb von Düsseldorf mal zufällig auf fast 3km geschafft)

Du kannst natürlich eine Seite gegen eine NL2M (non-Loco) tauschen, dann wird’s etwas optimiert.

1 Like

Kann ich bestätigen. Haben wir mal mit zwei 741ern auf den Rheinwiesen zwischen Neuss und Düssseldorf geschafft. Etwas über 2km waren es mit den Standard-Rundstrahlantennen.
Ist bestimmt noch irgendwo in den Tiefen des Internets dokumentiert.

Edith: Das war irgendwann 2011 - Für die Web-Archäologen Freifunkgrillen | Freifunk Rheinland e.V.

Also die NanoBeams bzw. PowerBeams für 2,4 Ghz können da Wunder bewirken. Ich hab hier vom Balkon aus in 300 m Entfernung ein Gebäude der Uni wo ich spaßeshalber mal das Uni-WLAN mit einem NanoBeam (also 5 Ghz) angezapft habe. Ein Laptop sieht das Netzt nichtmals, der NanoBeam hat da stabile 20 Mbit/s netto geschafft. Das war schon sehr beeindruckend.

Allerdings hast du bei 5 GHz auch kaum Störungen. Und 300 Meter ist auch eine ganz andere Hausnummer als 1,8 km. Ich glaub da wird die Rückrichtung schwierig, weil der 841 dafür nicht empfindlich genug ist.

Interessant war hier noch, dass ich das ganze dann auch nochmal mit einer CPE210 versucht habe. Diese war nicht besser als ein Laptop und hat das Netzwerk ebenfalls nichtmals gesehen. Das könnte aber wie gesagt an 2,4 versus 5 GHz gelegen haben.

GrĂĽĂźe
Matthias