Mesh-VPN bei reiner "Signal-Weiterleitung" deaktivieren?

Moin,
wenn ich einen Freifunk Router habe (Knoten B), der lediglich mit Strom betrieben wird und das Signal von Freifunk Knoten A (mit Internet verbunden) weiterleiten soll:

Mesh-VPN aktivieren oder deaktivieren?

Ich habe es jetzt deaktiviert - macht das mehr Sinn oder ist das schlussendlich egal?

Es macht ein wenig Speicher frei, ist also sinnvoll.

2 Likes

Danke.

Dann hoffe ich mal, dass sich die Router finden!

Moin.

Werden sie. Ist bei mir auch so. Nur der, der Am I-Net h├Ąngt braucht VPN.

Man muss dabei, wie eigentlich immer, daran denken f├╝r geeignete Sicherungsma├čnahmen zu sorgen das die gesammte ├ťbertragung gesichert/gesch├╝tzt ist. Siehe den folgenden Beitrag von @picard.

Gru├č

1 Like

nicht ganz!

nicht nur vom client zum Knoten sondern lesen und handeln.
Clienten Firewall, VPN, end2end verschl├╝├čelung uswÔÇŽ

2 Likes

Moin @picard.

Vielen Dank f├╝r den wertvollen Hinweis.

Gru├č

1 Like

Es hat schlussendlich funktioniert.

Erst wollten die Router nicht miteinander meshen, aber nachdem beide noch mal neu gestartet wurden, hatten wir bis im letzten Winkel der ÔÇ×Blech TurnhalleÔÇť Freifunk.

Leider hat unser Vereinsheim nur eine 3000er Leitung, aber f├╝r Twitter, WhatsApp und Facebook hat es locker gereicht!

Bahnhof? Ich verstehe den Zusammenhang gerade nicht.
Was muss denn da ge├Ąndert werden konkret?

Wenn das ein reiner Meshnode sein soll, dann w├╝rde ich auch noch das Client-Netz abschalten, denn das kostet nur Performance, wenn die Clients an einem anderen AP (z.B. bei MoE und/oder anderem Kanal) besser aufgehoben sind.
Also zwei Router hinstellen, per Lan zusammenschalten. Bei einem das Client-Netzwerk aus beim anderen (dem f├╝r die Clients) einen komplett anderen Radiokanal w├Ąhlen.
Ergebnis: Mindestens(!) doppelter Durchsatz, wenn nicht 4 mal mehr.

Clients raus:

uci set wireless.client_radio0.disabled=1; uci commit

Radiokanal ├Ąndern:

uci set wireless.radio0.channel=9; uci commit;
3 Likes