Mobilfunkrouter mit integriertem UMTS und Ethernet (Huawei E5151 MIFI)

Super! Verrätst Du mir noch, wie dein Surfstick mit LAN-Buchse heißt? Ich find nur teure mobile Router und auch im Forum leider nichts.

Mir fehlt gerade der Kontext.
Ansonsten: Hier hat sich der TP-Link MR3040 bewährt, mit einem Huawei-Stick des geringsten Mißtrauens… kann man dann nämlich am 5m-USB-Kabel aus dem Fenster heraushängen, um wirklich optimale Raten zu bekommen, ggf. mit einem trockenen Tuch in ein Kondom eingeknotet, wenn’s regnet.

Die Methode hab ich im Forum gefunden, sind mir aber zuviele Geräte (solange es kein Gluon mit USB-Surfstick-Support gibt). @Michael1 hatte bei der SocialBar von einem Surfstick erzählt, der mit einem Ethernet-Kabel direkt am Freifunk-Router hängen kann.

Ja @faithinchaos

Huawei E5151 MIFI Wifi Router Modem (21Mbit, ohne Branding, mit Ethernet Port)

und kein LTE! …

Haste natürlich Recht!

     GSM, GPRS, UMTS, EDGE, HSDPA, HSUPA, HSPA+, 21.6 Mbps, 802.11b, 802.11g, 802.11n

und UMTS wird super schnell verenden … und durch LTE ersetzt weil es fuer die anbeiter viel viel billiger ist …

Ich sehe LTE auf 2,4 oder 5GHz in wenigen Jahren auf uns als Freifunk-Technik zukommen. SDR wird’s schon regeln.

Prinzipiell ginge das. Wenn nur die OpenWRT-Pakete dafür besser wären.
„Eigentlich“ geht das, aber leider nicht vollautomatisch, weil eben unzuverlässig. Bei einem Stick schlechter, bei anderem besser.
Und abhängig vom genutzten Netz… gut, nur in jedem dritten Versuch oder gar nicht.

wie es immer so schön heisst: „Das muss upstream gefixt werden“.
Denn was hilft es, wenn wenn wir die Kombination aus z.B. Alditalk-Deutschland und dem Huaweistick xy „rock solid“ ans Laufen bekommen. Und das nicht ins OpenWRT-Paket zurückfliest. Das ist keine Magie, es muss aber gemacht werden von jemandem, vorzugsweise jemandem der noch Telefon-Modems mit AT-Befehlsätzen kennt und Chat-Scripte noch aus CLIP&UUCP-Zeiten kennt. (Oder sich in die schlechte Doku einzulesen bereit ist.)

Es fehlt bei OpenWRT schlicht an Mitwirkenden, die so häßliche Gärtnerarbeiten machen wie in diesem Fall:

  • APNs der Netzbetreiber und Reseller pflegen
  • Login/Chatscripte testen und justieren (da braucht man die echten Karten, da hilft kein Googeln)
1 Like

Hm, der Ubuntu Network-Manager hat die für alle Länder, in denen ich bisher war, ziemlich gut drin. Kann man die Daten nicht exportieren bzw. kopieren?

Ich könnte hier was schreiben, aber es wäre offtopic und Thread-Teilungen sind neuerdings hier untersagt.
Ich stelle daher fest: Ich habe eine andere Meinung.

Das glaubst du selbst nicht oder? Gibt die Funktion „mit neuem Thema antworte“ rechts am Rand jedes Beitrags.

Magst du die noch Kund tun, meine Glaskugel ist immer noch in Reparatur :frowning:.

Naja, wir sprechen seit x postings über 3G/4G-Dialup in Gluon/OpenWRT.
Warum sollte ich da mit meiner Reply „allein“ in einen leeren Thread gehen?

Doch den gibt es auch mit LTE, dann kostet er aber nicht 50 sonder 180 Euro. Nur zum Spielen waren mir das keine 130 E wert.

Ich habe ein mifi mit wlan Client das waren dann 80 Euro und der mifi kann auch noch schön wlan Zelle spielen wenn ich kein Client brauche :slight_smile:

Und wie schlisst du ihn via Kabel an der Freifunk router ?

mit
A) TP Link 850
b) WLAN-Adapter HAMA 2in1 53122