Nanostation batman-mesh performance

Ist natürlich die Frage ob wir das auch noch halten können wenn wir mehr als 120 Nodes versorgen müssen. Der Offloader ist hier aber auch ein Xeon E5-1620v2 3.70GHz mit aes-ni.

Insbesondere wird hier dann plötzlich die Bridge ins WLAN zum Flaschenhals, denn das Testergebnis habe ich nur per Kabel geschafft. Per WLAN bleibt <30 Mb/s übrig, aber der Oflloader soll ja auch viele andere Access Points per Kabel versorgen. Die Rechnung sollte also aufgehen. Echt ärgerlich, dass ich am Freifunktag die Nanostation durch Gluon zum Flaschenhals gemacht habe.

1 Like

Gibt es dazu irgendwo greifbare Zahlen?
Wo ist dennd das „batman-forwarding-limit“ der Nanostations bei wifimesh->wan-mesh?

Wir haben bei einem Link im 40dB Bereich der offiziell 300MBit/s ausgehandelt hatte nur ~5MBit/s durch bekommen.

@adorfer spalte das mal als neues Thema ab, dann baue ich die Nanos eben noch mal auf und teste das ohne Randbedingungen wie schwankende Masten.

Von Nano zu Nano waren es laut iperf im Schnitt 15MBit/s.
Iperf wird per Init-Script im Server-Modus und mit IPv6-Support gestartet, falls Du dagegen testen willst, und die Dinger nicht neu geflashed hast.

Ich habe es jetzt noch mal aufgebaut:

Ich bin per Kabel an der zweiten Nano Station ffac-Freifunktag-Uplink-Phillip-Neri

iperf -V -c 2a03:2260:114::2

Client connecting to 2a03:2260:114::2, TCP port 5001
TCP window size: 45.0 KByte (default)

[ 3] local 2a03:2260:114:ac01:c9fc:b130:4f8e:4c0a port 39899 connected with 2a03:2260:114::2 port 5001
[ ID] Interval Transfer Bandwidth
[ 3] 0.0-10.2 sec 4.25 MBytes 3.49 Mbits/sec

1 Like

Das ist ein Fleck auf dem ich bisher blind war…
ÄRGERLICH!

Und als WDS-Links kämen von den 300MBit/s Linkspeed noch 150 netto an?

Dann werde ich wohl bald an vielen Stellen umbauen müssen…

Der Aufbau ist Offloader <Nanostation - Nanostation> 841 mit mesh on wan

An sich das gleiche wie zuvor, nur diesmal mit den Stock Firmware auf der Nano Station. Der Pegel ist sehr gut, vorsichtshalber eine Wand dazwischen damit sie nicht übersteuern.

Ich vermute so langsam dass Mesh on Wan keine ordentliche Performance ans Wlan durchbringt:

iperf -V -s
------------------------------------------------------------
Server listening on TCP port 5001
TCP window size: 85.3 KByte (default)
------------------------------------------------------------
[  4] local 2a03:2260:114::2 port 5001 connected with 2a03:2260:114:ac01:c9fc:b130:4f8e:4c0a port 41547
[ ID] Interval       Transfer     Bandwidth
[  4]  0.0-10.3 sec  32.6 MBytes  26.7 Mbits/sec
[  5] local 2a03:2260:114::2 port 5001 connected with 2a03:2260:114:ac01:c9fc:b130:4f8e:4c0a port 41549
[  5]  0.0-10.2 sec  31.8 MBytes  26.2 Mbits/sec
[  4] local 2a03:2260:114::2 port 5001 connected with 2a03:2260:114:ac01:541:dd87:3a75:d0a6 port 42246
[  4]  0.0-10.7 sec  8.62 MBytes  6.75 Mbits/sec
[  5] local 2a03:2260:114::2 port 5001 connected with 2a03:2260:114:ac01:541:dd87:3a75:d0a6 port 42249
[  5]  0.0-16.6 sec  3.75 MBytes  1.89 Mbits/sec
[  4] local 2a03:2260:114::2 port 5001 connected with 2a03:2260:114:ac01:541:dd87:3a75:d0a6 port 42256
[  4]  0.0-10.9 sec  4.25 MBytes  3.28 Mbits/sec

[ 4] ist mein Laptop per LAN am 841er, [ 5] ist er per WLAN.

Wie wäre es den WAN Port vom 841er einfach ohne brige komplett ins bat0 zu werfen?

Stellen wir also fest: Bei Gluon ist irgendso bei spätestens 30MBit/s bei den Picostations „Limit“, selbst beim Wifimesh.
(Also ist ein RasPi mit seinen USB2.0-Wifis vielleicht doch gar nicht so schlecht… immerhin wäre da das theoretische Limit bei 300MBit/s…)