NAT64 - IPv6 Only

Continuing the discussion from Experimenteller Server für verteiltes DHCP:

@pebrille
Das habe ich mich allerdings auch schon gefragt. Die Frage ist nur wie gut NAT64 inzwischen funktioniert.
Bisher gab es ja noch nicht so viele gateways sodas die Netzgüte bisher nicht so gut war.

Allerdings wäre ich für eine Teststellung in diese Richtung.

2 Likes

Ich nimm mal was mit rüber:[quote=„Freifunker, post:62, topic:5426“]
Android: Versucht die ganze Zeit eine IP Adresse abzurufen und switcht dann wieder ins Freifunk WLAN um.
[/quote]

Muss man eventuell „schlechte Internetverbindung meiden“ deselektieren?

Diese Option finde ich bei mir nicht. Android 4.2.2.

Was hat das mit NAT64 zu tun?

Das ist das Verhalten von Andorid-Geräten in einem IPv6-only-Netz, worin NAT64 nötig/möglich wäre

Android hat meines Wissens kein IPv6 oder hält eine Verbindung nur wenn auch DHCP verteilt wird.

Android hat IPv6, aber bei nicht vorhandener IPv4 Adresse logt er wieder aus, wenn man
DNS auflösen möchte. Benutzt man IPv6 bleibt er drin und motzt auch nicht.

Der Bug, dass Android IPv6-only-Netze auch im WLAN unterstützen sollte, ist erst sehr spät behoben worden.

Siehe:
https://code.google.com/p/android/issues/detail?id=32629
https://code.google.com/p/android/issues/detail?id=32630

Die Sache hat noch einen Nachteil. Google weigert sich beharrlich dhcpv6 zu unterstützen. Da wiederum RFC 6106(DNS via SLAAC) nicht in allen Routern unterstützt wird, und auch viele Betreiber auf dhcpv6 im WLAN bestehen, ist Android auch in der 5.x Version nur eingeschränkt ohne IPv4 nutzbar.

Was NAT64-betrifft. Wer es nur mal testen möchte, trage sich mal testhalber diese Resolver ein:

2001:778::37

2001:67c:2b0::4
2001:67c:2b0::6

2001:8b0:6464::1
2001:8b0:6464::2

Ein eigenes NAT64-Gateway aufzubauen ist etwas aufwändiger aber nicht unmöglich. (z.B. mit tayga)

2 Likes