Neuer Vorstand, über 4.000 Knoten und ein besorgter Blick in die Zukunft

Die Möglichkeit zu erwähnen, wenn um Spenden gebeten wird.
(Und nicht nur für Boost, Eventbrite und Betterplace zu trommeln, die z.B. das Posting oben.

ING-DIBA, lobt hier 1000 mal 1000 Euro für Vereine aus, überprüft doch mal ob für Freifunk Rheinland eine Teilnahme erfolgen kann. Die Aktion geht noch bis zum 30.6.2015

Versuch macht kluch!
https://verein.ing-diba.de/

Das kommt aber auch drauf an auf welchem Level du jemanden etwas näher bringen willst.
Wie weit mein BGP Wissen geht mag ich nicht beurteilen aber ich denke schon das ich dir erklären kann was BGP macht und wie es funktioniert.
Ob ich es Einrichten kann (mit Software xy) ist allerdings etwas anderes.

BGP nur weil es als Beispiel kam.

Ich sehe die Wissensvermittlung schon als zentrallen askpekt vom Verein.
Aber man darf es nicht als Schulungszentrum mißverstehen.

1 Like

Natürlich sollten wir eine Wissenssammlung oder ähnliches Anlegen. Wir können hier aus den Synergien von Leuten mit unterschiedlichsten Wissens-Schwerpunkten profitieren.

Die Wissenssamlung heisst „Wiki“ und die Aachener haben da vor ein paar Tagen eine tolle Vorlage geliefert.

1 Like

Das heißt konkret? Link?
Ein Wiki ist gut und schön allerdings sind sessions, wie auf den Freifunk Tagen schon echt nicht verkehrt.

Was mir noch fehlt ist eine aufbereitete Präsentation für schriftliche Kommunikation. Wenn wir Router verteilen, dann können wir eben nur Zettel beilegen oder Informationen mündlich vermitteln. Die Brücke da auf das Internet zu schlagen, ist nicht immer ganz einfach, denn die Leute sind im Zweifel einfach faul.

Daher: Die Grenze so klein wie möglich halten mit Shortlinks! Zum Beispiel:

Denn kein Mensch tippt von einem Zettel Warpzone e.V. - Online-Shopsuche ab. Spenden | Freifunk Rheinland e.V. ist marginal besser (wenigstens keine Sonderzeichen, Zahlen und nur richtige deutsche Worte) aber immer noch viel zu lang.

Zweitens: Zahlschein!

Einfach eine A4-Vorlage mit Perforation für einen rauslösbaren gelben Überweisungsträger der direkt mit allen Daten des Freifunk Rheinland e.V. vorbefüllt ist, und in den man nur noch Spendenbetrag und eigene Daten eintragen muss. Also sowas wie alle anderen Spendensammler per Reklame verschicken.

Und die Community kann die dann selber mit ihrem Anreißertext bedrucken. Oder von mir aus kann der Verein die direkt bedrucken sodass alle den selben Text haben, ist am Ende egal, aber spontan fände ich das schöner, wenn die Community ihren Text selber schreiben kann.

Ich weiß leider nicht, ob man sowas ähnlich einfach wie Flyer online bestellen kann oder ob man sowas in der Druckerei in Auftrag geben muss oder es noch komplizierter ist. Wenn es knifflig ist sollte der Verein vielleicht sowas zentral in Auftrag geben und dann auf Anfrage an die Communities die die Vordrucke brauchen, rausgeben.

Ich hab da kein Problem mit, sowas zusammen mit jedem Router den Personen in die Hand zu drücken.

1 Like

Gemeint war wohl: Freifunk Aachen/Anleitungen für Experten – wiki.freifunk.net

2 Likes

Wann ist denn mit einem Protokoll zu rechnen? Und für mich grade interessanter: Wann ist mit einem Aufnahmeantrag für Fördermitglieder zu rechnen?

Hat eine Community vielleicht schon Erfahrungen gemacht mit der Aufstellung einer „Spendenbox“ an öffentlichen Orten mit Freifunk? Wenn ab und an mal jemand 50ct dalässt, wäre nach einigen Wochen zumindest die Box bezahlt. :wink: