Neuer Vorstand, über 4.000 Knoten und ein besorgter Blick in die Zukunft

Hallo,

der Bericht der Mitgliederversammlung ist online:
https://freifunk-rheinland.net/neuer-vorstand-uber-4-000-knoten-und-ein-besorgter-blick-in-die-zukunft

Er freut sich über rege Verbreitung.

im Auftrag des Vorstands

7 Likes

erledigt:

Gab es auch kontoverses, Zielvorgaben, perspektivisches - oder steht das im Protokoll?

Zielvorgabe war z.B. dass das Wiki intensiver genutzt wird. Eine Migration „aller Inhalte“ in das „Berliner Wiki“ ist nicht mehr geplant.

1 Like

Dann gab es noch „schriftlich“ vs. „Schriftform“ für Einladungen zu Mitgliedsversammlungen etc.
Der Unterschied ist eben, ob es „papierschrftlich“ erfolgt oder „textuell“ (wahlweise elektronisch per Mail oder auf Papier, z.b. als Fallback-Solution bei nicht anders erreichbaren Mitgliedspersonen.) geben soll.
Das wurde meiner Erinnerung so geändert, dass eben auch elektronsich eingeladen werden kann.

Als Seitendiskussion gab’s dann noch das Thema „Vereinsmitgliedschaft direkt online“.
Da weiss ich aber momentan nicht, ob das Teil der offiziellen Versammlung war.
Konsenz war aber wohl, dass „double/triple opt in“ (also „mit Mailwechsel“ vor dem ersten Versuch einer SEPA-Lastschrift) und „je eher desto besser“.
Es fehlt halt nur jemanden, der/die es implementiert oder sich zumindest dafür den Hut für das Projekt aufsetzt.

Beschlüsse ohne verbindliche Delegierung zur Umsetzung?
Gab es Diskussionen zum Selbstverständnis des Vereins - dass er z.B. Mittlerfunktionen einnimmt oder Sprachrohrfunktion ausüben will?

Mit was für einer Spenden-Verwaltungs-Software wird denn bisher gearbeitet? Oft machen die Programme das selbstständig oder lassen sich zumindest so einrichten.

Ich denke mal, die bisher genutzt Software zur Finanzverwaltung heisst „Libreoffice“.
(No phun intended)

Mir ging’s hier aber primär um die Vereinsmitgliedschaft, nicht um Spenden.
Der Umweg „nur über Postfach“ (noch nichteinmal Fax) ist gefühlt anachronistisch und durch nichts zu rechtfertigen, was nicht extrem peinlich wäre, spräche man es aus.

Es gab eine zumindest etwas lautere Diskussion zum Thema Domainsplit und Themas technischer Nachwuchs / Weitergabe von Wissen - hier soll es Workshops auf dem Freifunktag in Essen geben und darauf basierend weiterdiskutiert werden.

laut im Sinne von „unterschiedliche Ansichten prallten aufeinander“ - wenn ja welche? Oder nur akustisch laut?

Kann man die finanzielle Situation des Vereins einsehen?

Im zu veröffentlichendem Protokoll sollte auch der Kassenbericht drinne sein. Ansonsten stehen auf der Webseite immer noch alte Dinge. Nichtmal der neue Vorstand ist dort richtig eingetragen bis jetzt.

da gab es keinen direkten Beschluss zu, nur den Vorschlag dass Aufgaben klarer an Personen verteilt werden sollen.

na, dann hoffe ich, dass auch diese Verteilung (delegieren nennt man das wohl?) veröffentlicht, wird so dass man weis, wer was macht.

zudem:

  1. Kassenbericht muss für Mitglieder einsehbar sein, ggf. per PDF als EMail.

  2. die Nicknames der Vorstandsmitglieder die hier im Forum benutzt werden, sollten erkennbar sein.

  3. So weit ich sehe, haben wir also wieder 3 Vortandsmitglieder, aber ausser bei Kasse (Doris, also Verwaltungshauptarbeit) keine Aufgabenverteilung, so dass man wieder nicht weis, wer ist Ansprechpartner für was.

Wir brauchen Geld … Das wissen wir alle, wir wachsen zu schnell und das Thema, wie wir die Infrastruktur finanzieren können und wollen, ist nicht schnell genug mitgewachsen.

Ihr wisst, dass ich seit geraumer Zeit die Spendensammlungen für den Verein begleite und mich um Betterplace.org und boost kümmere.

Das alles läuft gar nicht so schlecht, aber wir wachsen wirklich enorm schnell und es ist schwer das Spendenwachstum, ob nun über Boost, wo Online-Einkäufer keinen eigenen Cent investieren müssen, oder über Betterplace.org, wo Unterstützer direkt und gezielt für den Verein oder Projekte spenden, auf dem Level unseres Wachstums zu halten, ist nicht leicht.

Ihr alle, die aktiv vor Ort den Ausbau voran treiben, vergesst nicht auf die Spendennotwendigkeit und die Kanäle hinzuweisen. Und überlegt, ob es vor Ort Menschen und Institutionen gibt, die vielleicht auch einmal eine größere Summe direkt spenden könnten und - sofern Ihr sie ansprecht - auch würden. Dazu gehören Werbe- und Marketing Vereinigungen genauso, wie etwa Sparkassen oder Volksbanken und auch Bau-Genossenschaften oder ähnliches.
Bemüht Eure Fantasie und vergesst nicht die neuen Möglichkeiten der Fördermitgliedschaft, um langfristige und planbare Unterstützung zu gewinnen.

Wir „rocken“ das freie Netz. Seid fantasievoll und kreativ, wenn es um Spenden und Fördermitglieder geht.

Ein freies Netz für alle - alle für ein freies Netz! (Ich gestehe - die Musketiere fand ich klasse …)

4 Likes

Es wäre meines Erachtens wichtig herauszustellen, dass man auch nach wie vor ganz normal spenden kann, ohne einer Online-Datenkrake oder sich einem Newsletter-Spammer auszusetzen, der einem nochmal 10% der Spendensumme als „Betterplace-Marge“ abschwatzt.

Auszug von Spenden | Freifunk Rheinland e.V.

Möglichkeiten an uns zu Spenden:

  • klassische Überweisung
  • unsere Projekte auf der Spendenplattform betterplace.org
  • mit jedem online Einkauf dank boost-project.com
  • BitcoinPaypal (per Betterplace, s.o.)

Einen Absatz weiter:

Überweisung
Kontoinhaber: Freifunk Rheinland e.V.
Kontonummer: 4044542600
Bankleitzahl 43060967
GLS Gemeinschaftsbank eG
IBAN: DE16430609674044542600
BIC: GENODEM1GLS

Was soll man da noch groß herausstellen?

Gruß
Dominique

2 Likes

Es ging vielmehr darum das eine gewisse Person (mir unbekannt) den Anspruch ein wenig vehementer vertreten hat, dass der Verein zur Aufgabe hätte, jedem Interessierten beliebiges IT Wissen zu vermitteln. Insbesondere ging es dabei zum Beispiel um BGP.

Da jeder Verein a priori Wissen vermittelt, weitergibt, verstehe ich das Problem nicht.

Der Verein ist halt kein Linux Hotel und die Bemühungen im Einzeltraining und Workshops wurden als lächerlich gering abgetan.

BGP ist ein sehr komplexes Thema und verlangt eine sehr abstrakte Betrachtung der Netze und ihre Zusammenhänge. Das ist eben nicht in 30 Minuten und vermutlich auch nicht in 30 Stunden erklärt. Da hilft nur ranwagen und Erfahrungen sammeln.

//EDIT: Zum Vergleich: Ich kann dir sehr leicht erklären, wie ein Widerstand, ein Kondensator und ein Transistor funktioniert. Trotzdem wirst du deinen Fernseher nicht reparieren und erst recht nicht dir selber einen bauen können.

4 Likes