Node nicht pingbar, laut Map aber online

Mahlzeit,

vor 2 Tagen meldete mir mein Icinga in meinem LAN, dass meine Node nicht mehr erreichbar sei. Ich war unterwegs, und kam erst heute wieder. Nach dem üblichen Voodoo (reboot der Node, test des LAN-Kabels, etc) habe ich folgende Situation:
Die Node ist offenbar online. Ihre LAN-LED flackert, die des Switches auch. Auf der Map wird die Node mit korrekter Uptime angezeigt, mit einer Verbindung zum Uplinkserver.
Pings zu der Node returnen mit Host is down. SSH auf die Node geht nicht. Mein Icinga ist daher der Meinung, die Node sei offline.

Die Node hat autoupdate auf on, ich war seit Donnerstag nicht mehr zu Hause, am Samstag ging der Hostcheck auf rot. Ist da irgendwas über den Autoupdater an der Config verändert worden, dass die Node auf LAN-Seite komplett dichtmacht oder so? Das fänd ich sehr uncool. Anyway, ich kann nur mutmaßen, und hoffe mir von euch irgendeine Art von Hilfe. :wink:

Die Node läuft auf Dortmunder Firmware mit 0.7.2. stable, und hört auf FF-DO-Nordstadt. Die Hardwareseite ist ein WR841nd.

Mir fällt gerade auf, dass auf der Map in der Node ungewöhnlich wenige Clients angezeigt werden (normalerweise sind es so 3-4, momentan sind es 0), aber das kann ja auch noch mit dem Reboot zusammen hängen. Wie auch immer, ich hoffe, einer von euch hat eine Idee.

a) batctl p auf die Mac geht?
b) ich tippe auf ein lokales mashviewer-backend-Problem (in Dortmund)

Ich habe jetzt auf keinem meiner anderen Devices ein Batman installiert. Ich kann aber weitere Fakten berichten: Die Node produziert 1a WLAN, ich kann mich da ohne Probleme einwählen und surfen. Sie ist aber weiterhin auf meiner LAN-Seite nicht sichtbar. Ich glaube nicht, dass das was mit dem Meshviewer zu tun hat, da die Node sich ja korrekt am Backbone anmeldet.

-vv bitte.
Nach was hältst Du wo Ausschau? Oder anders gefragt: welches (logische) Internface bezeichnest du als „LAN“? Und welche Art von Paketen vermisst Du dort?

Mal in Betracht gezogen, dass die Node auf LAN-Seite schlicht eine neue/andere IP-Adresse bekommen haben könnte?

Aber die Macadresse ändert sich doch nicht. Oder wonach wurde in den pcaps gefiltert?

Oder gibt es ein gluonpaket(?) welches mit Mac-shufflern arbeitet.
Aber warum überhaupt LAN-Seite? die Beschreibung passt zumindest für mich eher zur WAN-Seite (also zur br-wan)

Warum kann man nur orakeln, solange man nicht DHCPd und Konfiguration kennt. Evtl. Lease abgelaufen und nicht verlängert, vll. Range voll, usw…

Ja richtig, aus Router-Sicht, geht es um WAN. Das ist aber meistens das LAN des Aufstellers.

Fakt ist, wenn das Ding funktioniert, muss es eine IP auf der WAN-Schnittstelle haben. Wenn es nichtmehr auf Pings auf die „alte“ Adresse reagiert, wird es eine neue/andere haben.