Nordpol verfreifunkt! (Weyergans2 mit 4 Clients)

Bemerkenswert ist, dass der sogar einen WifiMesh-Link zum Wyergans4 aufbaut über mehr als 18 Megameter nach Düren.

Aber im Ernst: Da geht im Koordinatenpaar irgendwas:

„hostname“: „ffdn-weyergans2“, „node_id“: „c46e1f62c52e“, „location“: {„longitude“: 6.4749276638031, „latitude“: 777660032138980.0}

Das schaut schlicht nach einem fehlenden „.“ nach der ersten 7 der Latitude aus.

yergans2

1 Like

Das schaut eher danach aus, dass die „50.“ vor den 7776600… fehlt. Dann würde nen Schuh draus. :slight_smile:

1 Like

Verschoben nach Düren, die dortige Community weiß Bescheid und kümmert sich.

2 Likes

Der Admin ist leider erst in 1-2 Wochen wieder da,wird sich dann aber kümmern.

.oO(„Der Techniker ist informiert“)

BTW:
https://git.nordwest.freifunk.net/ffnw/packages/blob/master/configurator/files/lib/ffnw/configurator/configurator.sh

Natürlich verwenden wir hier kein Netmon,
Dort gibt es eine „Register-Seite“ mit UserLogins im Web.
Da kann man sich „seine“ eigenen Router nach Erstinbetriebnahme für den eigenen Account „schnappen“ (mit dem Key?)
Dort kann man dann den eigenen Routerzoo nachkonfigurieren, ohne sich irgendwo per SSH einzuloggen oder Plasterouter in einen Configmode zu drücken.
Die Router gleichen damit regelmäßig die Daten ab und schreiben die ggf. in die lokale Config per UCI.
Siehe oben.

Moin!

Ich bin der Verantwortliche für die falschen Koordinaten in dem Gerät.
Gibt es eine einfache Möglichkeit die Koordinaten neu zu setzen ohne einen physikalischen Zugriff auf das Gerät zu haben?

Vielen Dank!

Thomas

Du bräuchtest SSH-Login („Passwort“ oder „SSH-Schlüssel hinterlegt“ während der Einrichtung des Knotens im „Wizzard“-Dialog.
Ohne das: Leider keine Chance.
(Wir sind hier leider nicht bei Freifunk-Nordwest, wo man als Knotenaufstellender noch nachträglich übers normale Web-Login auf der Karte die eigenen Knoten „nachjustieren“ kann.)

Ja, das ist kein Problem, sofern du Zugang per ssh hast, hier ist die Anleitung:

(Direkt der Erste Punkt „Setting location“

Sobald das geklappt hat, wäre der nächste Schritt die Knoten in die Domäne Aachen umzuziehen, damit sie auch mit ihrer Nachbarschaft funken können. Dabei muss du mit den Knoten beginnen die keine eigene Internet Verbindung haben.

für die Nanostation ist das Vorgehen dieses:

cd /tmp
wget http://0.updates.freifunk-aachen.de/stable/sysupgrade/gluon-ffac-2015.1-stable01-ubiquiti-nanostation-m-sysupgrade.bin
sysupgrade gluon-ffac-2015.1-stable01-ubiquiti-nanostation-m-sysupgrade.bin

Für die TP-Link 841 v9 dieses:

cd /tmp
wget http://0.updates.freifunk-aachen.de/stable/sysupgrade/gluon-ffac-2015.1-stable01-tp-link-tl-wr841n-nd-v9-sysupgrade.bin
sysupgrade gluon-ffac-2015.1-stable01-tp-link-tl-wr841n-nd-v9-sysupgrade.bin

Falls ich einen Gerätetyp übersehen habe, findest du hier den passenden Link und kannst die Kommandos analog verwenden:
http://0.updates.freifunk-aachen.de/stable/sysupgrade/

@thomas benötigst du noch weitere Hilfestellungen um die Konfiguration zu korrigieren?

Ich denke, wir brauchen da eher einen Filter. Denn in den letzten Tagen war auch irgendein Rheinufer-Node tausende von Kilometern nach Osten vermesht.
Sprich: Es wird zum running-gag…

1 Like

Hallo,

Ich denke es wird schon gehen.
Für Freitag ist geplant, die Einstellungen anzupassen.

Danke für die Hilfe.

Grüße,
Thomas

1 Like

Ahhh, sehr gut, aber bitte nicht nur die Einstellungen korrigieren, sondern auch direkt auf die Aachen Firmware ändern.

https://images.aachen.freifunk.net/stable/sysupgrade/

Die Konten sind noch immer in der Domäne Rheinufer unterwegs, hast du meine Anleitungen noch noch zur Hand?