Nordwest/Bremen: DSLite-Schwierigkeiten bei Kabel Deutschland

Hallo zusammen,
ich habe das typische Problem mit dem DS Lite Anschluss, das manchmal die Seiten blitzschnell aufgebaut werden, meistens aber hakt der Seitenaufbau bis alles nicht mehr benutzbar ist.

Nach Start der Routers hatte ich schon einen sehr guten Durchsatz von 10 Mbit im Download gemessen.
Youtube lief problemlos. Ein paar Minuten danach 0, irgendwas. Nicht wirklich zu gebrauchen.

Ich habe eine Datei /etc/config/openvpn erstellt mit dem Inhalt option mssfix 1406.
Auch andere MTU Werte bringen keinen Erfolg.
Die Verbindung ist nur minimal besser.

Einen anderen Tipp aus dem Forum, im Router ipv4 deaktivieren und Googles DNS Server zu benutzen,
habe ich auch ausprobiert.
Der Router bekommt dann garkeine Internetverbindung. Funktioniert ipv6 hier nicht?

Muss ich eine angepasste Firmware verwenden oder Parameter im Router verändern?
Der Router ist im Freifunk Bremen.

Ich habe es mal in in das hoffentlich richtige Regionalforum verschoben.
Wobei „OpenVPN“ mich stutzig macht. Denn das klingt irgendwie nicht nach Gluon.
Eine MTU von 1406 dürfte bei einem DS-Lite-Anschluss in der Regel wenig Freude machen, zumindest wenn das VPN über IPv4 abgewickelt wird.

Hast Du mal eine Adresse, von der die Firmware stammt?

Die Firmware für den TP-Link Archer C7 ist von
http://downloads.bremen.freifunk.net/firmware/all/2016.1.5+bremen1/sysupgrade/

Anzumerken ist noch, das über einen CPE210 getunnelt wird

Ist die CPE auch mit Freifunkfirmware? VPN über VPN dürfte nicht funktionieren.

Nein der CPE dient als WISP Client und verbindet zum Homespot/Hotspot

Ich gehe schlicht davon aus, das VPN über VPN nicht performant werden wird.
Wo willst Du denn am MTU-Limbo herauskommen?

Es ist ja nicht VPN über VPN. Der CPE mit der Original Pharos Firmware verbindet sich ja nur an den Hotspot.
Am CPE LAN1 kann ich dann mein Notebook anschliessen, das funktioniert. Nur der Freifunk Router läuft dort nicht richtig.

Jupp, kenne ich. (Ich meine jetzt nicht die Bremer-FW, sondern das Problem)

Schalte mal das Mesh für 5GHz-Band ab. Dann sollte das fluppen. Liegt an einem Bug im ATH10k-Chipsatz.

Gruß

Das heisst mit meinem 841nd würde es laufen? Würde ich den einfach nehmen.
Im CPE kann ich die MTU auf 1500 lassen und muss nichts mehr per SSH ändern im Router?

Moin.

Ausprobieren.
Ich habe 2 C5, sind Baugleich mit dem C7. Am Anfang hatte ich das auch. Jetzt meshen beide auf 2,4G-Band und 5G als AP. An meinem DSL mit <4000 komme ich auf knapp 300 Downloadrate am 2. C5, der nur per mesh angebunden ist.
Ich bin zufrieden.

Gruß

Danke dir, werde morgen berichten

1 Like

Kommt immer darauf an. Mein gesamter Traffic von Zuhause läuft transparent über ein OpenVPN Layer 2 via Rootserver ins Internet. Auch der Freifunkknoten zuhause. Läuft problemlos.

1 Like

Also ich habe nochmal mit einem 841nd mit aktueller Firmware versucht am cpe.

Zuerst habe ich mein Notebook am cpe gehabt, Geschwindigkeit ist super.

Notebook ab, Freifunk Router dran.
Und es geht wieder garnichts.
Die Internet LED blinkt schön schnell,
Aber Seiten bauen sich nur nach Minuten auf.
Speedtest 0, nochwas.

Es geht einfach nicht.

Ich habe gelesen das die PS4 Spieler das gleiche Problem haben. Ein Heruntersetzen des MTU Wert auf 1452 soll geholfen haben.
Wo kann man das im Router fest einstellen?

Was ist denn wenn der Freifunkrouter am Kabelrouter per Kabel angeschlossen wird?

Ich habe ja keinen Kabelrouter hier. Das Internet kommt vom LAN Anschluss des cpe.

Ich muss wohl die mtu ändern für jeden vpn server.
Mit uci set fastd.mesh_vpn.mtu=1312 soll es gehen. Oder 1400. Habe ich am cpe auch gemacht.
Ich weiss aber nicht wie ich die richtigen Adressen dort im Befehl einsetze.

Du hast aber jetzt nicht die CPE mit einen Hotspot verbunden und dich mit deinen Laptop mit Zugangsdaten eingeloggt und dann den Freifunkrouter statt Laptop angeschlossen oder?

Doch so habe ich es gemacht. Kann das nicht funktionieren?

Nein, nie im Leben. Und mit der MTU hat es auch nichts zu tun.