NRW-Minister fordert: Gemeinnützigkeit von Freifunk-Initiativen anerkennen


#1

Moin,

ein kleiner Lichtblick in Sachen Gemeinnützigkeit.
Nachdem in den letzten Monaten einige Gutachten und Stellungnahmen zu diesem Thema aus Richtung (Bundes)Politik aufgetaucht sind, die uns echt keinen Gefallen getan haben, kommt gerade ein kleiner Lichtblick vom Land NRW.

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/medienminister-lersch-mense-fordert-gemeinnuetzigkeit-von-freifunk-initiativen

Es ist kein Grund zur Freude weil es nur eine Absichtserklärung ist, aber evtl kommt ein neuer Spinn in die Debatte.
Wir Freifunker müssen jetzt weiter ab Ball bleiben, weiter Überzeugungsarbeit leisten und ganz wichtig, all die vielen guten Dinge die wir machen, auch angemessen zu Dokumentieren. Nur dann gibt es bei einer politischen Bewerung der Sachlage keine Bedenken mehr.
Danke an alle, die da im Hintergrund gearbeitet haben und weiterhin arbeiten. Es zeigt sich, die bewusste Entscheidung, als FreifunkerInnen auf vielen Ebenen die politische Bühne zu betreten, war eine richtige.

Grüße
Maltis