Offizielle Carlsplatz Nodes

Komme gerade vom Router aufstellen am Carlsplatz.

Die Platzverwaltung möchte gerne Freies Internet zur Verfügung stellen und ist deswegen über Umwege an mich geraten.

Jetzt wurden erstmal 3 router aufgestellt, einer davon als uplink im verwaltungs-container:

Größte Herausforderung wird Geschwindigkeit der Anschlüsse werden. Aktuell gehen die drei Router über die 16MBit DSL Leitung vom Verwaltungsbüro (gedrosselt auf 12MBit)

Dienstag wird einer der beiden Router ohne Uplink nochmal umgezogen und bekommt einen Uplink. kA wie schnell der wird.

Zudem werde ich die Tage mit der Verwaltung von Dauser (der Biergarten) Reden, ob die ihren Anschluss freigeben würden und einen Router auf Dach stellen. Hat den Vorteil, dass sie ihren Kunden scheinbar sowieso schon WLAN im Biergarten bieten wollen und regelmäßig Anfragen von Kunden haben bzgl Freifunk (da dort bereits ein Router ohne
stabilem uplink von @Michael1 existiert)

Innenleben

Sugru. Top zeug um die Antennengelenke noch weiter abzudichten

Früher oder Später wird das Setup wohl auf ubiquiti umziehen müssen. Aber das wird wohl erst nach besserer Anbindung wichtig

Achja. Und scheinbar hat einer der Nodes den Stecker gezogen bekommen bzgl Sicherungskasten beim Abbau geschaltet… Ist jedoch der Router der eh noch umzieht. Werde dann mal das mit der Stromversorgung genauer klären…

5 Likes

Schön, dass Du gleich „was richtiges“ verbaut hast (WR1043) und nicht nur 841er.

Ob die Antennen das so mögen werden, das muss ich zeigen.
(Wobei ich davon ausgehe, dass das Ding sowieso nicht nicht IP65 benötigen wird, da die Gummistopfen nur IP44 sind, also keine direkte „Bewetterung“ stattfindet. Damit erledigt sich dann auch das Problem der Überhitzung für das die 1043er leider etwas anfällig sind.)

Vermutlich wäre es HF-technisch sogar effektiver, wenn man schlicht ein größeres Plaste-Gehäuse nehmen würde, wo die kiste „inkl. Antennen“ hineinpasst, ohne Verlängerungskabel und den doppelten Schraub-Übergang.