Offloader als VM im Homelab

Hi,

ich habe zwei Freifunk-AP’s bei mir im LAN hängen. Beide werden mit pfsense (als Proxmox VM) in ein eigenes VLAN gesperrt. Da ich für mein Homelab Proxmox nutze, wäre es kein Problem in dem VLAN einen Offloader für die beiden AP’s als VM anzubieten.

Leider habe ich nichts in dem Wiki für Dresden gefunden. Gibt es die Möglichkeit für überhaupt das so zu realisieren?

LG
JS

hi js,

das ist auch alles andere als eine default config. daher wirst du da jetzt auf die schnelle nichts im wiki finden.
ich selbst habe meinen offloader und Router auch hinter einer pfsense in ein seperates vlan gesteckt.
funktioniert wunderbar… warum auch nicht.

das vlan muss tagged auf den port des offloaders und dem router und dann feuer frei.

viel erfolg.

alles klar danke für die info.

der offloader basiert ja auf openwrt. welches image nimmt man denn da um das zu virtualisieren? oder geht auch was anderes (gluon)?

waa wenn ich hier schon gluon lese… ffdd hat mit gluon nichts zutun.

wie in allen ff-communities kannst du nicht einfach irgendeine firmware nehmen… sondern halt die in deren raum du dich befindest.

es gibt auch nicht den einen offloader. das ist nur ein „sammelbegriff“.

für eine vm benötigst du dieses img:

EDIT: siehe -Offloader als VM im Homelab

beste grüße

das ffdd mit gluon nix zu tun hat und auf openwrt aufbaut habe ich auch bemerkt und geschrieben. so recht dokumentiert ist das bzgl des offloaders aber nicht. schon gar nicht was/wie man ansonsten einen offloader im ffdd betreiben kann (außer zwei wikiartikel für ganz bestimmte hardware).
ein mensch der also noch nicht intensiv in die FW reingeschaut hat oder sie selber kompiliert, könnte auf die idee kommen das gluon als offloader trotzdem funktioniert. die gemeinsame openwrt-basis ist ja vorhanden.

trotzdem danke für den link.

ich denke ich dokumentiere das mal und schreib dazu einen wikiartikel wenns läuft.

Unter proxmox ist es eigentlich recht einfach.
Du erstellst eine neue vm. Das Image was du heruntergeladen hast kopierst/entpackt du dann mit dd in die virtuelle Festplatte der vm. Die virtuelle Maschine benötigt zwei virtuelle Netzwerk Karten für wan und lan (mesh on lan mit deinen zwei anderen Routern). Der Rest der config ist dann wie bei deinen Routern.
Viel Erfolg

Oh ich sehe gerade das ich es noch mit einer anderen software version gemacht haben.
ich habe die:https://download.freifunk-dresden.de/firmware/.nightly/x86/generic/openwrt-x86-generic-combined-squashfs.img.gz verwendet. ob es mit der Datei die jetzt neu ist genau so funktioniert kann ich dir nicht sagen vermute es aber mal.

Schau mal hier:

Das ist zwar mit einem Image auf Gluon Basis aber der Weg dahin sollte nicht so unterschiedlich sein.

1 Like