OpenWRT und Sendeleistung

Das halte ich für einen wirklich wichtigen Punkt und möchte ihn daher hiermit hervorheben:

2 Likes

alles stützt sich auf eine nicht belegte Behauptungen und darauf vorgenommene abstrakte Berechnung.
Auserdem liefert die nicht „bewusst falsche“ Sendewerte, und jedes Eingreifen ist eine Anmassung ohne Rechtsgrundlage, zumal das „EIngreifen“ wiederum willkürlich ist und nicht mit einem konkreten Messwert belegt; denn Ihr beschränkt die Regelmöglichkeit, berichtigt aber keine Angabe, und das ist Irreführung statt Korrektur…
(und wieso Wuppertaler Firmware die selbe Leistung zeigt, wird auch mal eben ausgeklammert, weil es nicht in die Selbstbetätigung der Falschannahme passt)

@Pinky , Deine Vergleiche hinken hinten und vorne. An einem Auto weißt Du genau, dass Dein Tacho Deine Geschwindigkeit anzeigt. Bei TX-Power rätseln wir aber gerade daran rum, was es genau anzeigt. Und dass unsere Endgeschwindigkeit / Sendeleistung nur dann SICHER dem in Deutschland erlaubten Maximum entspricht, davon können wir nur dann ausgehen, wenn wir die Defaultwerte des Herstellers für die Länderkennung DE übernehmen. Und Deine Behauptung, @Petabyteboy würde seine Entscheidung auf lediglich eine einzige Erfahrung (und ich nenne es bewusst so und nicht MESSUNG) stützen, ist schlichtweg nur (wohlwollend formuliert) die halbe Wahrheit. In anderen Threads hast Du bereits zur Kenntnis nehmen können (aber offensichtlich nicht getan), dass auch ich diese Erfahrungen gemacht habe. 841v10 sendet bei mir mit 16db TX-Power-Einstellung genauso stark wie die Stock-FW auf HIGH. Und mit 18db TX-Power übertrifft er den Wert der Stock deutlich. Außerdem summierst Du nach wie vor die 3 Antennen zu je 5dbi Gewinn auf 15db Sendeleistung(santeil) auf. Ich gab Dir dafür bereits in einem anderen Thread ein LOL… Das Argument, ein Router mit 3 Antennen zu je 5dbi würde bei Einstellung X db TX-Power dann 500mW erreichen, zerfällt vor dieser physikalischen Unbildung völlig zu Staub. Als letztes hast Du mir auch schonmal keine Antwort auf die Frage geben können, ob ein auf Länderkennung BO(livien) gesetzter WLAN-Router überhaupt die Voraussetzung der Bundesnetzagentur erfüllt, dass eine in Deutschland betriebene Funkanlage für den Betrieb in DEUTSCHLAND vorgesehen sein muss. Das wäre, um in Deinen Vergleichen zu bleiben, der Versuch, in Deutschland eine AU zu erhalten mit einem Katalysator, der von vornherein dazu gedacht war, bolivianische Emissionsgrenzen einzuhalten (und jetzt bitte keine Spitzfindigkeiten darüber, ob diese Werte den deutschen Abgasnormen entsprechen würden, ich denke was ich sagen möchte ist durchaus klar…).

Und solange Du Dir gar nicht klar darüber bist, was Du tust, und solange Du nicht ganz sicher sein kannst, dass Du legal handelst (und das KANNST Du eben nicht, auch wenn Du das anders siehst), ist es grob fahrlässig, einfach mit einer Unschuldsvermutung hundertfach eine potentiell illegale (beachte: POTENTIELL illegale) Firmware auszurollen und damit en Gros zu riskieren, dass GESAMT-Freifunk in ein schlechtes Licht rückt. Denn Du bist bei solch einem Unterfangen kein Bastler mehr mit EINEM eventuellen Störgerät in Deiner heimischen Garage, sondern Du befeuerst eventuell flächendeckend firmwaremodifizierte Geräte über Grenzwerte hinaus, und da darf man wohl eine gewisse Sorgfaltspflicht unterstellen, wozu ich ganz klar die Sicherheit der Einhaltung des gesetzlichen Rahmens zählen würde. Und da kommen wir wieder auf die Default-Werte des Herstellers gebunden an die Länderkennung zurück. Der Hersteller hat bereits Messungen gemacht, um seine Geräte zuzulassen. Hast Du das auch? Bedenke: Man könnte DICH als Hersteller eines modifizierten Routers betrachten! :wink:

1 Like

[quote=„Marssl, post:23, topic:12609, full:true“]
Und solange Du Dir gar nicht klar darüber bist, was Du tust, und solange Du nicht ganz sicher sein kannst, dass Du legal handelst [/quote]
Du stützt alles auf pure Behauptungen. Du kannst auch nicht sicher sein, dass Du illegal handelst. Allenfalls hast Du ein "es könnte ja sein, dass, also fahr ich mal lieber 10 statt erlaubten 100. Das ist, was Deine/Eure Haltung ist, hat aber nichts mit konkret falschem Handeln zu tun, sondern ist vorauseilender Gehorsam.
Das kannst Du ja machen, wie Du Lust hast, aber Du kannst und darfst nicht ander zwingen, ebenso zu handeln.
Diese mittlerweile zu einer ideologischen Schlammschlacht ausartende Diskussion zeigt, wie wenig es auf die konkrete Sachlage ankommt, sondern nur noch um Rechtfertigung.
im Übrigen verweise ich auf die Vergleiche mit der enuen Wuppertaler und der Original TL-Link-Firmware, die klar belegen, dass die Blockade nicht am konkreten Objekt, sondern aufgrund falscher theoreticher Verallgemeinerung bestimmt wurde.

Drehzahl ist ja nicht gleich Geschwindigkeit. Ein Drehzahlbegrenzer ist also wieder ein hinkender Vergleich. Du hast ja schon den ganzen Ansatz von hinten aufgezogen. Niemand BREMST hier irgendwas, es wird nur künftig eben nicht mehr getunet. Du bist derjenige, der den vom Hersteller bei Länderkennung „DE“ hinterlegten Default-Grenzwert nicht akzeptieren mag und nach oben in den potentiell rechtswidrigen Bereich ausbrechen möchte. Aber irgendwie ist Dir das nicht ganz klar, habe ich den Eindruck…

Aber bei einem anderen einen Drehzahlbegrenzer einzubauen, damit das, was Du bei Dir vielelicht machst, er nicht auch vielleicht machen kann, ist legal? Nein, das ist erst recht illegal.

Man nimmt ja damit niemandem die Möglichkeit, sein Gerät wieder auf Bolivien und 18db zu setzen. Aber dafür ist dann wieder ER selbst verantwortlich. Rollst Du das aber so als Voreinstellung für hunderte (unbedarfte?) User aus, dann bist DU dafür verantwortlich, und zwar eben auch hundertfach.

Ergänzung:
Beantwortest Du eigentlich auch meine anderen Punkte? Zum Beispiel bezüglich, ob Du die Länderkennung BO für legal hälst? Bei TX-Power hälst Du so daran fest, dass DAS genau Dein Maß (Tacho) ist, der für Dich erkennbar und rechtlich bindend ist. Was ist mit der Länderkennung? Da will man doch ganz eindeutig eine bindende Einstellung, und jede Stockfirmware warnt Dich, dass Du mit einer falschen Einstellung zum Routerstandort eventuell Gesetze in Deinem Land verletzt! Wie siehst Du das? Bindet Dich das nicht ebenso?

1 Like

Nein, genau das ist Teil der Sorgfaltspflicht von Herstellern bestimmter an Auflagen gebundener Gerätschaften. Das betrifft sehr viele Bereiche. Was würdest Du sagen, wenn Dir eine Schwester im Krankenhaus eine tödliche Dosis eines Medikamentes gegeben hat, weil sie sich um eine Kommastelle vertan hat? Naja, nix mehr, logischerweise. Aber denkst Du, es ist legal, wenn der Hersteller sagt: Der DOKTOR muss die Dosis verordnen, und die SCHWESTER muss das einhalten, dafür sind WIR nicht verantwortlich? Oder macht es hier Deiner Meinung nach Sinn, Geräte so zu beschneiden, dass sie nicht (ohne weiteres) schädlich sein können? Und was ist mit gesetzlichen Grenzwerten? Was würdest Du sagen, wenn der Handy-Sendemast neben Deinem Haus stärker als erlaubt sendet, weil BLABLA MOBILE dann weniger Masten aufstellen muss? Aber in Bolivien darf man das, und es ist ja nicht bewiesen dass mehr Leistung irgendwem schadet… Glaubst Du, das würde ein deutsches Gericht als Entschuldigung gelten lassen?

1 Like

Hat denn jemand (z.B. Firmware-Bäcker) überhaupt ein Messgerät?
Ich meine jetzt auch nicht den 100.000 Euro Messplatz- sondern z.B.
sowas in der Art:
http://www.aliexpress.com/store/product/Fatshark-ImmersionRC-RF-Power-Meter-with-30dB-Attenuator-35Mhz-5-8Ghz-tool-FPV-free-shipping/117218_32367175897.html

Mit Einsatz von etwas gesundem Menschenverstand sollte es doch eigentlich klar sein, dass man keine Firmware ausrollt, bei der man nicht 100%ig sicher sein kann, dass diese die gesetzlichen Grenzwerte einhält. Insofern verstehe ich dich nicht @Pinky. Es wäre insbesondere für neue Freifunker (wie mich) hilfreich, wenn du deine Meinung diesbezüglich auch als Meinung kennzeichnest und nicht als Fakten hinstellst, solange keine Klarheit darüber herrscht. Ansonsten verwirrst du andere dadurch möglicherweise, so wie bei mir geschehen.

6 Likes

es geht einzig um die Frage, ob eine, auf eine theoretische Annahme und fehlerhafte Verallgemeinerung basierende Berechnung als Zwang für alle eingebaut werden darf, oder ob nicht der einzig legale Weg ist, über eine eventuelle Möglichkeit eines Fehlers, der aber von Gerät zu Gerät unterschiedlich sein kann, zu informieren und die Einstellmöglichkeit unverändert zu belassen.

Was die Länderwahl angeht, so ist das eine völlig andere rechtliche Diskussion, die ghar nicht hier hin gehört. Aber es gibt ja einige, die nicht Land DE sondern BO als Vorgabe nehmen. Diese Diskussion erübrigt sich aber, wenn die Blockade bei DE raus genommen wird.

Im Übrigen wird bei der Diskussion auch nicht berücksichtigt, wieso bei DE und HT20 die Sendeleistung annähernd richtig ists, aber bei DE und HT40+ nicht, ebenso wenig, wie berücksichtigt wird, dass z.B. beim 940n völlig andere Ergebnisse raus kommen, als beim 841, trotzdem aber die gleiche Berechnungsgrundlage „verordnet“ wird.

Es ist aber letztlich völlig egal, es besteht keine Berechtigung, eine solche gleiche Blockade für alle einzubauen.

das ist doch so falsch!
a) die Blockade ist von ihrer Höhe nicht an das konkrete Gerät angepasst, sondern fusst auf eine theoretische Verallgemeinerung falcher Hypothese, also auf einer Behauptung, die nirgends (!) belegt ist.
b) auch wenn diese Behauptung von einigen vehement verbreitet wird, besagt das nicht, dass sie richtig ist.
c) selbst wenn die Behauptung stimmt, ist die Umsetzung der Blopckade fehlerhaft
d) selbst wenn die Blockade stimmt, ist der zwangsweise Einbau ohne rechtliche Legitimation.
e) imn übrigen belegen alle meine Messungen und Vergleich mit der Original-Firmware - vor allem beim 940, dass wir sehr wohl sicher sein können, uns innerhalb der Bestimmungen zu bewegen. (und wenn ein 841 mit mehr als 19 dBm sendet, ist das egal, wenn es keine 21 sind. Jedenfalls ist eine Zwangsdrosselung auf 16 bzw. 14 dBm sicherlich NICHT legal.) Siehe auch Vergleiche oben mit Wupeprtal und Original TP-Link

Und nochmal: Man blockiert gar nichts, man unterlässt nur das Tuning :smirk: (und übernimmt die vom Hersteller hinterlegten Werte, da das die einzig SICHER legalen sind). Und bei einer Firmware, die im Verdacht steht (ja, auch der VERDACHT ist meiner Meinung nach Grund genug) illegal zu sein, finde ich das sehr wohl angebracht, das hier unter Gluon und Sendeleistung zu diskutieren. Darf man eine Firmware ausrollen, die eventuell illegal sein könnte, wenn man mehrfach auf diese Möglichkeit hingewiesen wurde, weil die Sendeleistung eben zu hoch sein könnte? Ich finde NEIN, das darfst Du ABSOLUT nicht. Und vertrauenswürdig bist Du für mich auch nicht, weil Du

  1. eine Erfahrung als EINZELFALL abwinken wolltest, obwohl Du Kenntnis davon hast, dass diese Erfahrung MEHRFACH gemacht wurde (und lediglich DEINE eine Erfahrung dagegen hälst)
  2. Du auch für andere ohne deren Wissen Deine Auffassung durchsetzt, dass man erstmal potentiell illegal fahren darf und notfalls zurückrudern kann, anstatt erstmal sicher zu sein und dann bei absoluter Klarheit (und kein bisschen früher) aufzudrehen
  3. Du ganz offensichtlich nicht die technische oder mathematische Grundlage hast, diese Entscheidungen zu treffen (ich auch nicht, aber dem Hersteller, darf man sie wohl zutrauen?)
  4. Du auch keinerlei Belege dafür postest, dass angeblich der Hersteller Stellung zu Werten bezogen haben soll, die OpenWRT aus dem Gerät ausliest…
2 Likes

Edit
habe jetzt einmal die FW von BGL geflasht, und siehe da, es zeigt sich, wie verlogen diese Diskussion geführt wird!
Das, was so heftig kritisiert wird als „illegal“ ist genau das, was in Bergisch Gladbach derzeitig bereits läuft!

root@bgl-c4e984e366fa:~# iwinfo client0 txpowerlist
0 dBm ( 1 mW)
1 dBm ( 1 mW)
2 dBm ( 1 mW)
3 dBm ( 1 mW)
4 dBm ( 2 mW)
5 dBm ( 3 mW)
6 dBm ( 3 mW)
7 dBm ( 5 mW)
8 dBm ( 6 mW)
9 dBm ( 7 mW)
10 dBm ( 10 mW)
11 dBm ( 12 mW)
12 dBm ( 15 mW)
13 dBm ( 19 mW)
14 dBm ( 25 mW)
15 dBm ( 31 mW)
16 dBm ( 39 mW)
17 dBm ( 50 mW)
18 dBm ( 63 mW)
19 dBm ( 79 mW)

  • 20 dBm ( 100 mW)

config wifi-device ‚radio0‘
option type ‚mac80211‘
option hwmode ‚11g‘
option path ‚platform/qca956x_wmac‘
option channel ‚1‘
option country 'BO’
option htmode 'HT40+'
option txpower '20’

und die Leistung ist schön exact, wie beim TP-Link Original
Es zeigt wieder, dass alle Aufregung künstlich ist. Die Kritiker haben selbst genau das getan, was sie kritisieren.

Ich lese mit Verwunderung eure Beiträge wo viele annahmen und Werte durcheinander geworfen werden

  1. Geräte mit mehreren Antennen haben mehrere Kanäle Wobei jeder Einzeln zu betrachten ist und einzeln seine Grenzwerte hat

  2. Leistung darf bei Geräten mit abgesetzter Antenne um Dämpfung der Leitung erhöht oder um den Antennengewinn herabgesetzt werden. es Zählt nur die EIRP die übrigens mit normalen Messmitteln nicht festzustellen ist !!!

  3. Die Leistung an der Buchse für die Antenne wenn vorhanden bin ich schon in der Lage zu messen

Thermisches Wattmeter ist gar nicht so aufwendig

nicht die Möglichkeit von mehr Leistung ist das Fehlverhalten sondern die Überschreitung der EIRP ist nicht zulässig

Rüdiger (DC4LR)

2 Likes

die wird ja nicht überschritten, das wird nur ungeprüft behauptet und dürfte (s.o.) als widerlegt gelten.
Wobei sich zeigt, dass just jene, die soch so gross echauffieren, selbst BO geflasht haben mit voller Leistung, also auch die Blockade umgehen aber andere beschimpfen, wenn sie dasselbe tun wollen.

@Pinky: Schau mal die Statistik von BGL an, denke nach, denke nochmal nach und dann nimm bitte das erneut genannte „verlogen“ zurück.
Danke

Dir passt es nicht, bei einer Fachbehauptung und Bashing-Kampagne erwischt zu werden?

@Pinky Du hast alleine in diesem Thread schon mehrfach lesen dürfen, dass unsere TX-Power zu hoch ist. Genau diese Auswirkungen, die Ergebnis des TX-Power-„Fix“ sind, sind als deutlich zu hoch gefunden worden, eben weil sie die Stock-Firmware bei weitem übertreffen. Und das ist nicht das erste und auch nicht das dritte oder gar das fünfte Mal, dass darüber geredet wird und genau das benannt wird. Du selbst hast immer behauptet, genau das bei Deinen Messungen nicht nachvollziehen zu können und hast das „Fix“ damit verteidigt. Also jetzt machst Du aber wirklich einen GAAANZ schwachen Versuch… :smirk:

Erinnere Dich bloß, als ich Dir die Diagramme (die natürlich auch nicht viel mehr als Deine Tabellen Aussagen und maximal Größenordnungen wiedergeben, keine exakten Werte) zeigte, denen Du nicht mal den Kanal entnehmen konntest (die X-Achse!) und aus denen Du den Schluß zogst, ich hätte meine Fritzbox wohl beim Messen im Kühlschrank verbaut, wenn der 841er sie so übertrifft… Dämmert langsam, worauf ich raus will? Unsere Firmwarebäcker sind einem Irrtum aufgesessen. Bei uns wurde der Fehler bemerkt. Siehe oben: es wird künftig keine weitere Firmware mehr geben, die dieses Skript beinhaltet! Warum? Weil wir es inzwischen besser wissen.

auch ständiges Wiederholen macht eine unwahre Aussage nicht wahr, allerdings wird sie dann eher geglaubt.